Zwei glanzlose Partnerstädte des Wedding

2
Dezen­ter Hin­weis auf eine Partnerstadt

Auf einer Rück­rei­se von Frank­reich nach Ber­lin kam ich an einem Auto­bahn­schild vor­bei, dar­auf steht “Tour­co­ing”. Moment, gibt es nicht eine Tour­coing­stra­ße bei uns im Wed­ding? Tat­säch­lich, in der Sied­lung am ehe­ma­li­gen Quar­tier Napo­lé­on, der heu­ti­gen Juli­us-Leber-Kaser­ne, wur­de eine Stra­ße so benannt. Tour­co­ing ist näm­lich seit 1995 die Part­ner­stadt des Wed­ding. Auch bei der Bezirks­fu­si­on ist das so geblie­ben und der Bezirk Mit­te hat die Part­ner­schaft übernommen.

Also hieß es run­ter von der Auto­bahn und auf zu einer Spritz­tour durch die rund 100.000 Ein­woh­ner zäh­len­de Stadt vor den Toren der nord­fran­zö­si­schen Metro­po­le Lil­le. Dort mach­te mich ein wei­te­res Stra­ßen­schild stut­zig: Rue de Bot­trop. Bot­trop? Dabei han­delt es sich um eine wei­te­re Part­ner­stadt des Wed­ding und eben auch von Tour­co­ing, es ist also eine Drei­er-Städ­te­part­ner­schaft. Im nicht beson­ders reiz­vol­len Tour­co­ing, wie der Wed­ding und Bot­trop von Indus­trie und Arbei­ter­sied­lun­gen geprägt, wur­de zwar nur eine ziem­lich unspek­ta­ku­lä­re Stra­ße mit ver­klin­ker­ten Sozi­al­woh­nungs­bau­ten nach der Ruhr­ge­biets­stadt benannt. Doch eine Stra­ße, die auf die Part­ner­schaft mit Ber­lin-Mit­te oder dem Wed­ding ver­weist, sucht man vergebens.

Nicht sehr bekannte Partnerschaften

Das glei­che Spiel in Bot­trop, 300 Kilo­me­ter wei­ter öst­lich. Der Rück­weg führt zufäl­lig eben­falls an die­ser Stadt vor­bei. Auch dort gibt es eine Tour­coing­stra­ße, aber kei­ne Wed­ding­stra­ße. Nichts­des­to­trotz wird die seit 1983 bestehen­de Städ­te­part­ner­schaft heu­te noch gepflegt, bei­spiels­wei­se durch Ein­la­dun­gen zum Kar­ne­val oder durch Besu­che in der Haupt­stadt, orga­ni­siert und bezahlt vom Ver­ein zur För­de­rung der Part­ner­schaf­ten des Wed­ding. An die Öffent­lich­keit gelan­gen die­se Akti­vi­tä­ten aber kaum. Wenn ich hin­ge­gen an mei­ne Geburts­stadt den­ke, erin­ne­re ich mich an den äußerst belieb­ten Schü­ler­aus­tausch, den nahe­zu jeder Gym­na­si­ast in Rich­tung Frank­reich durch­lau­fen hat. Oder an den gro­ßen zen­tra­len Platz, der nicht ohne Stolz nach der Part­ner­stadt benannt wur­de. Oder an die unzäh­li­gen per­sön­li­chen Ver­bin­dun­gen, die im Lau­fe von über 55 Jah­ren zwi­schen den Ver­ei­nen, Behör­den und Ein­woh­nern der bei­den unge­fähr gleich gro­ßen Städ­te ent­stan­den sind.

Der Glanz fehlt

Schrift­zug vor dem Jobcenter

Doch was erin­nert außer der Tour­coing­stra­ße bei uns an die Part­ner­städ­te? Eine Senio­ren­be­geg­nungs­stät­te am Pan­ke­grün­zug (Schön­wal­der Str. 4) trägt den Namen “Haus Bot­trop”. Zu Mau­er­zei­ten wur­den hier Gäs­te aus dem Ruhr­ge­biet ein­quar­tiert. Und seit der Neu­ge­stal­tung des Rat­haus­um­fel­des tram­peln wir auf Schrift­zü­gen im Pflas­ter, die auf die Part­ner­städ­te ver­wei­sen. Denn es gibt noch viel mehr als Tour­co­ing und Bot­trop! Inzwi­schen ver­schwun­den, die SPD for­dert aber ihre Wie­der­kehr: Weg­wei­ser vor dem Rat­haus Wed­ding , die in Rich­tung der ver­schwis­ter­ten Städ­te zei­gen, von denen eine sogar in Japan liegt. Ob es dort auch so unprä­ten­ti­ös aus­sieht wie in Tour­co­ing oder Bot­trop? “Nur bei den Part­ner­städ­ten fehlt noch der Glanz: Bot­trop, Lahn-Dill-Kreis und Hamm klin­gen nicht wirk­lich ele­gant” schrieb die Zei­tung Welt im Jahr 2001 über den Bezirk Wed­ding. Da haben sie wohl nichts ver­stan­den. Sonst wüss­ten sie, dass es bei uns im Wed­ding, in Bot­trop und auch in Tour­co­ing auf eines ganz bestimmt nicht ankommt: auf Glanz.

Hier hat der Tages­spie­gel ein­mal alle Städ­te­part­ner­schaf­ten Ber­lins und sei­ner Bezir­ke aufgelistet

 

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.