Weddinger Wiesel laden zum Freizeit-Basketball-Turnier ein

Spielsituation vom 1. Weddinger Mixed-Turnier im vergagenen Jahr.
Spielsituation vom 1. Weddinger Mixed-Turnier im  Jahr 2013.

Der Basketballverein Weddinger Wiesel e.V. lädt zum „BBallSummer 2015“ ein. Das 3. Weddinger Mixed-Turnier findet am 18 und 19. Juli in der Sporthalle Wiesenstraße 56-58 statt. Bei dem Turnier für Erwachsene wird in gemischten Mannschaften gespielt, mindestens zwei Frauen müssen bei jedem Team auf dem Feld im Einsatz sein. Teams aus ganz Berlin und darüber hinaus haben sich bereits angekündigt, doch es sind auch noch Start-Plätze für Kurzentschlossene zu vergeben.

Die Kolumne: Wahrer Sport

SD.Fußball 221Am 13. Juni steigt auf dem Sportplatz Lüderitz-/Transvaalstraße das 6. Interkulturelle Fußballturnier. Unter dem Motto „Solidarität mit Flüchtlingen – Jetzt!“ spielen mehr als 24 Teams verschiedenster Nationalitäten um den Sieg. Mit diesem Turnier, so Ausrichter Narud e. V., soll das Gemeinschaftsgefühl im Kiez gestärkt und ein Zeichen gegen Diskriminierung gesetzt werden. Warum man sich dieses Turnier nicht entgehen lassen sollte? Ganz einfach: Hier ist noch der wahre Fußball jenseits von Kommerz und Korruption zu erleben. Hier findet das statt, was die FIFA nur noch als Worthülse verkauft: Fußball als verbindendes Element, als universales Spiel, das über alle Unterschiedlichkeiten Menschen eint. Und gerade deshalb ein Politikum ist.

Autor: Ulf Teichert

Interkulturelles Fußballturnier im Afrikanischen Viertel

Zum 6. Interkulturellen Fußballturnier lädt der NARUD e.V. am 13. Juni ins Afrikanische Viertel ein. Mit dem Fußballturnier setzt sich der Verein gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit ein. Das Turnier beginnt um 10 Uhr auf dem Sportplatz Lüderitzstraße/Ecke Transvaalstraße und steht unter dem Motto „Solidarität mit Flüchtlingen – Jetzt“ und soll die Nachbarschaft und Öffentlichkeit informieren, sensibilisieren und Akteure zusammenbringen.

Der 30. Wedding-Cup, oder: Im Schillerpark fliegen die Fäuste

wedding cup 2015 Titel
Bild: Berliner Turnerschaft

Am 18. und 19. April ist es wieder soweit. Im Schillerpark fliegen die Fäuste, denn: Das weltgrößte Vereins-Faustballturnier, der Wedding Cup, wird hier zum nunmehr 30. Mal ausgefaustet.

Amateure und Weltmeister im Wedding

Für viele ist der 30. Geburtstag ja nicht so einfach. Aus verständlichen Gründen. Dies gilt jedoch nicht für den Wedding Cup, denn der blüht dieses Jahr wieder so richtig auf. In seiner 30. Auflage werden es 270 gemeldete Mannschaften sein, die auf 19 Spielfeldern im Schillerpark und im Stadion Ungarnstr. um die begehrte Trophäe spielen werden. Laut Veranstalter, dem Berliner Turnverband sind es so viele Teilnehmer wie noch nie zuvor – und es hätten durchaus noch sehr viel mehr sein können.

Beim Dart Nachbarn treffen – „Vier-Kneipen-Dartturnier“ im Brüsseler Kiez

Der erst in diesem Jahr gegründete Förderverein Brüsseler Kiez veranstaltet am 11. August das erste Vier-Kneipen-Dartturnier. 32 Spieler darten an diesem Tag ab 14 Uhr in sieben Runden um den Sieg. Das Besondere an dem Turnier ist, dass es gleichzeitig in vier Lokalen entlang der Brüsseler Straße stattfindet und die Darter im Verlaufe des Turniers den Spielort mehrmals wechseln.

Gregor Cleophas, Vorsitzender des Vereins „Brüsseler Kiez“, erklärt zu dieser Idee:„Als Verein wollen wir die nachbarschaftlichen Beziehungen fördern.“ Möglichst viele Nachbarn ansprechen und miteinander ins Gespräch bringen – dazu ist Dartspielen eine geeignete Form.

Daniel Frank, der im Wedding bereits seit 1984 Dartzubehör in Berlin verkauft und seitdem auch das Dartspiel sowohl auf Vereins- als auch auf Verbandsebene unterstützt, ergänzt: „ Da bei diesem Turnier zusätzlich mehrmals der Spielort gewechselt wird, ist der sportliche Gedanke optimal mit dem nachbarschaftlichen Gedanken verbunden. Dies hat mir sofort gefallen.“

Krissi, Betreiberin einer der Kneipen, die sich als Spielort zur Verfügung gestellt haben, sagt: „Unsere Lokale werden zumeist von Stammgästen besucht, die uns treu und selbstverständlich wichtig sind. Durch unsere Mitwirkung als Spielort können wir jedoch neue Gäste begrüßen, worüber wir uns natürlich freuen. Mindestens genauso wichtig ist es uns aber, durch unsere Teilnahme den Förderverein bei seinen Bemühungen zu unterstützen – schließlich profitieren wir alle im Brüsseler Kiez von einem guten, nachbarschaftlichen Miteinander.“

Weitere Informationen unter www.kiezmacher.de und www.facebook.com/kiezmacher

11. August, ab 14.00 Uhr, im Brüsseler Kiez