Tatort-Premiere im City Kino Wedding ohne Chichi

Meret Becker und Mark Waschke beim Fotoshooting im City Kino Wedding. Foto: Hensel
Meret Becker und Mark Waschke beim Fotoshooting im City Kino Wedding. Foto: Hensel

Einen roten Teppich gibt es im City Kino Wedding nicht. Dieses Chichi passt auch nicht in den Wedding. Das hält Anne Lakeberg und Wiebke Wolter jedoch nicht davon ab, seit einem Jahr regelmäßig Filmemacher und Schauspieler in ihr Programmkino im Centre Français in der Müllerstraße einzuladen. Und so stiegen am Montag (9.11.) auch die Tatort-Schauspieler Mark Waschke und Meret Becker die nackte steinerne Wendeltreppe im imposanten 60er-Jahre-Bau zur Premiere ihres neuesten Tatort-Falls hinauf.

Immer wieder Sonntag: „Tatort“ im Wedding

Glaubt man der Boulevardpresse, ist der ganze Wedding ein einziger Tatort. Die Polizeiberichte und Kurzmeldungen sind voll von Notizen, in denen Delikte aller Art auf Weddings Straßen vermerkt werden. Da verwundert es, dass sich Weddinger auch noch freiwillig versammeln, um sich die Produkte von Drehbuchautoren anzusehen. Wie in anderen Orten in ganz Deutschland ist hier das gemeinsame „Tatort“-Schauen beliebtes Ritual für den Sonntagabend, ob im Familienkreis oder in der Kneipe.

„Golden Lounge“ wird Ort für „Freigeist“

Die Kneipe Soldiner Straße/Prinzenallee, eine Zeit lang als „Bar Art“ von der Kolonie Wedding bespielt, war danach eher als ein Ort bekannt, an dem man gemeinsam Fußball schaut. Die Golden Lounge, so heißt das Lokal heute, möchte nun verstärkt ein Anlaufpunkt für Musikfreunde im Soldiner Kiez werden. Beim Kulturfestival Wedding-Moabit im letzten September war auch man dabei. Seit einigen Monaten finden in der Golden Lounge jeweils freitags und samstags Jam Sessions und Konzerte statt. Los geht es jeweils ab 22 Uhr, gefeiert wird meist bis ca. 2:00 Uhr in der Frühe. Die Musik bewegt sich zwischen Rock, Pop und Soul. Die Veranstaltungen sollen den neu zuziehenden jungen Leuten entgegen kommen. Mario, der Chef des Lokals, möchte nicht nur Nachwuchsmusikern, sondern auch Profis die Möglichkeit zu Präsentation ihrer musikalischen Werke bieten.