Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knappCoro­na, Coro­na!  Eini­ge beson­ders gelieb­te Türen im Wed­ding soll­ten in der kom­men­den Woche eigent­lich wie­der öff­nen… Nun hat der neu­er­li­che Lock­down die­se Plä­ne ver­ei­telt . Was geschah bis zu den neu­en Maß­nah­men, was kommt nun? Wer die Wed­ding-News gele­sen hat, der weiß, wo was los war und dem­nächst (online) sein wird. Hier kommt der Wed­ding-Sta­tus in 22 Meldungen.

Unverblümt #20: Kulturexpedition von Turm zu Turm

Plakat von unverbluemt 20. Grafik: georg+georgAm 26. April um 17.30 Uhr star­tet die 20. Unver­blümt Kul­tur­ex­pe­di­ti­on auf dem Flak­turm im Volks­park Hum­boldt­hain in die nächs­te Run­de. Auf der Tour durch den Wed­ding erwar­tet die Expe­di­ti­ons­teil­neh­mer eine Aus­stel­lung, eine Lesung, ein Vor­trag und zwei Kon­zer­te. Der Ein­tritt ist wie immer frei.

4 Parks für Weddinger, Teil 2

Parks im Wedding: der Humboldthain. Foto: Hensel
Parks im Wed­ding: Blick auf den Rosen­gar­ten im Hum­boldt­hain. Foto: Hensel

An Grün­flä­chen sind wir im Wed­ding ins­ge­samt nicht unter­ver­sorgt. Gera­de des­we­gen soll­ten wir aber auch wis­sen, wel­cher Park sich wofür eig­net und wohin sich ein Spa­zier­gang ganz beson­ders lohnt. Im zwei­ten Teil unse­rer klei­nen Serie (Teil 1) schau­en wir uns in und um den Gesund­brun­nen um. Bis zu fünf Punk­te ver­ge­ben wir für jede Kategorie.

Weddinger Gärten: Alles grün zum Frühlingsanfang!

Beet mit Frühblühern auf der Gleim-Oase. Foto: HenselHeu­te ist Früh­lings­an­fang! Wer den Wed­ding­wei­ser auf­merk­sam ver­folgt, ist dar­auf gut vor­be­rei­tet – oder zumin­dest gut infor­miert. Wir haben uns in den ver­gan­ge­nen Wochen in den Wed­din­ger Gär­ten umge­se­hen, waren im Gemein­schafts­gar­ten am Cent­re Fran­cais, im Him­mel­beet und im Mau­er­gar­ten. Heu­te beschäf­ti­gen wir uns in die­sem letz­ten Teil der „Wed­din­ger Gär­ten“ gleich mit fünf Gar­ten­pro­jek­ten. Unglaub­lich, aber sie alle befin­den sich im und am Brunnenviertel.

Oh Wedding, oh Frühling!

spring14_aDan­ke, dan­ke, dan­ke! Man kann es gar nicht oft genug sagen. Vie­len Dank an alle Gue­ril­la­gärt­ner, urba­nen Begrü­nungs­pro­jek­te, Grün­spen­der und Gieß­pa­ten. Dan­ke, dass ihr unse­ren Wed­ding so grün macht. Ins­be­son­de­re jetzt, ganz kurz vor dem offi­zi­el­len Früh­lings­be­ginn wächst und gedeiht es nur so schön, weil vie­le Hän­de mit­hel­fen. Am Frei­tag, den 20. März um 23.45 Uhr beginnt auf der Nord­halb­ku­gel der Früh­ling. Die Initia­ti­ven haben ihn gepflanzt.

Unterwegs im Humboldthain

humboldthain2Wir ren­nen über die gro­ße Wie­se und kni­cken die Gras­hal­me um. Also der klei­ne Wed­din­ger rennt. Ich gehe in mei­nem Sonn­tags­spa­zier­schritt. Gras­hal­me kni­cke ich dabei trotz­dem um. Der klei­ne Wed­din­ger sucht den schöns­ten Klet­ter­baum. Ich suche den Mau­er­park im Hum­boldt­hain. Also ich ver­su­che zu füh­len, ob der Hum­boldt­hain noch rich­tig Hum­boldt­hain ist oder schon Prenzl­park im Wedding.

Kommt, lasst Euch betören!

Ein Paradies zum Spazieren und Verweilen im Humboldthain lädt ein…

Rosengarten
Der Rosen­gar­ten im Volks­park Humboldthain

Lasst euch in den Bann zie­hen vom süßen Duft mei­ner tau­sen­den blü­hen­den Rosen­da­men, betö­ren von der Schön­heit ihrer fünf­zig ver­schie­de­ner Sor­ten. Oft lie­ße ich mich von der knall­ro­ten Loli­ta oder der schwar­zen Madon­na ver­füh­ren, wenn nicht die sanf­te Jung­fräu­lich­keit der rosa­far­be­nen Queen Eli­sa­beth oder der schnee­wei­ßen Maga­ret Mer­ril wäre. Dort, wo frü­her mei­ner Schwes­ter, die Him­mel­fahrt­kir­che zuhau­se war, könnt ihr heu­te mei­ne satt­gel­be Rosen­da­me Glo­ria Dei bestau­nen. Hal­le­lu­jah! Kommt mich besu­chen, fla­niert durch mei­ne bun­te Som­mer­blu­men­pracht und das sat­te Grün mei­ner Stau­den. Die Ver­lieb­ten unter euch fin­den in mei­nen klei­nen Hecken­sé­pa­rées roman­ti­sche Zwei­sam­keit. Und noch eine klei­ne Infor­ma­ti­on zu mei­ner Her­kunft. Mein Vater, der Volks­park, wur­de anläss­lich des 100. Geburts­tags von Alex­an­der von Hum­boldt ab 1869 erschaf­fen. Und mei­ne zwei gro­ßen Brü­der, die Flak­tür­me, wuch­sen in den Jah­ren 1941/1942 auf. Ich selbst bin das Nest­häk­chen mit mehr als zehn Jah­ren Unter­schied. Ach ja, mein Name? Ein­fach Rosengarten.Blüten im Rosengarten

Der Rosengarten liegt im Norden des Humboldthains, kürzester Weg über Eingang Badstraße

ro