Schreibabys: Paula Diederichs hilft Eltern aus der Krise

Paula Diederichs mit einem Baby.Manch­mal hilft nur noch Pau­la. Pau­la Diede­richs ist für Müt­ter und Väter da, deren Neu­ge­bo­re­ne schein­bar ohne jeden Grund dau­er­haft schrei­en. Die Lei­te­rin der SchreiBa­by­Am­bu­lanz ist stadt­weit bekannt und nicht nur im Wed­ding eine sehr gefrag­te Per­son. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat die SchreiBa­by­Am­bu­lanz in der Nach­bar­schafts­E­ta­ge der Fabrik Oslo­er Stra­ße ihr 20-jäh­ri­ges Jubi­lä­um gefeiert.

Repair Cafés in Wedding und Gesundbrunnen

Schaffen es die drei Tüftler, den Laptop zu reparieren?
Schaf­fen es die drei Tüft­ler, den Lap­top zu repa­rie­ren? Foto: D. Hensel

Repa­rie­ren geht vor kon­su­mie­ren! Das ist das Cre­do der Repair Cafés. Sie sind eine Mischung aus Nach­bar­schafts­hil­fe und Nach­hal­tig­keits­pro­jekt, aus Kaf­fee­klatsch und Bast­ler­stu­be. In Wed­ding und Gesund­brun­nen gibt es inzwi­schen eine Rei­he von Repair Cafés. Wer sie besucht, fin­det kos­ten­lo­se Hil­fe, um kaput­te Toas­ter, geerb­tes Holz­spiel­zeug oder den Fami­li­en­lap­top zu repa­rie­ren. Das ist gut fürs Porte­mon­naie und für die Umwelt. „Ein Repair-Café-Abend spart im Durch­schnitt etwa 432 Kilo­gramm Koh­len­di­oxid ein“, sagt Elsa Röhr vom Repair Café Brunnenviertel.

Nähcafé: Umnähen statt wegwerfen

Cora Lie an der Nähmaschine in der NachbarschaftsEtage. Foto: Hensel
Cora Lie an der Näh­ma­schi­ne in der Nach­bar­schafts­E­ta­ge. Foto: Hensel

Was soll aus der alten Gar­di­ne wer­den und was aus dem komi­schen Rock? Viel­leicht ein Ein­kaufs­beu­tel oder ein Ober­teil für den nächs­ten Som­mer! Wer aus­sor­tier­te Klei­dung nicht weg­wer­fen möch­te, kann sie auch umge­stal­ten. Hil­fe dabei und die eine oder ande­re Idee fürs Upcy­cling gibt es von Mode­de­si­gne­rin Cora Lie. Diens­tags und Don­ners­tags ist sie Gast- und Rat­ge­be­rin für alle, die Stof­fen eine neue Bestim­mung geben möch­ten – im Sol­di­ner Kiez und im Brunnenviertel.

Hochbetrieb in der Fabrik Osloer Straße

Die Fabrik Osloer Straße. Foto: FOS e.V.
Die Fabrik Oslo­er Stra­ße. Foto: FOS e.V.

Die Fabrik Oslo­er Stra­ße ist seit 30 Jah­ren ein eta­blier­tes Zen­trum für sozia­le und kul­tu­rel­le Arbeit. Das gan­ze Jahr über fin­den hun­der­te Ver­an­stal­tun­gen auf dem Gelän­de in der Oslo­er Stra­ße 12 statt. Am Frei­tag (7.9.) und am Wochen­en­de (8./9.9.) kön­nen Besu­cher und Besu­che­rin­nen vie­le der Mög­lich­kei­ten, die die Fabrik Oslo­er Stra­ße bie­tet, gebün­delt erleben.

Was, wann, wo Wedding (19. Woche)

An die­sem Sonn­tag ist nicht nur Floh­markt an der Pan­ke. Die­ser Sonn­tag ist vor allem Kin­der­thea­ter-Tag. Gleich vier Vor­stel­lun­gen gibt es am Mut­ter­tag. Doch nicht nur für Mut­ter und Kind gibt es in die­ser Woche was zu erle­ben im Wed­ding. Es gibt Bin­go, Whis­ky Tas­ting, ein Romy Schnei­der-Film­spe­cial – und all die ande­ren ganz nor­ma­len Events aus dem Wed­din­ger Uni­ver­sum. Unse­re Ver­an­stal­tungs­vor­schau  für das kom­men­de Wochen­en­de und die Tage danach zeigt euch, wo was los ist.

Nähcafé: Eine Verabredung mit Nadel und Faden

Beim Nähcafé. Foto: D. Hensel
Beim Näh­ca­fé. Foto: D. Hensel

Aus der alten Blu­se wird eine Tasche, der Rock wird gekürzt und der Kopf­kis­sen­be­zug wird upge­cy­cled und ver­bringt sei­ne Tage zukünf­tig als Lunch­beu­tel. Was sonst viel­leicht im Alt­klei­der­con­tai­ner gelan­det wäre, wird don­ners­tags in der Fabrik Oslo­er Stra­ße beim Näh­ca­fé ein­fach umge­schnei­dert. Das Mot­to des Näh­ca­fés ist schließ­lich “Aus alt mach neu”. Eine Teil­neh­me­rin erzählt von ihrer wöchent­li­chen Ver­ab­re­dung mit Näh­ma­schi­nen, Stof­fen und Mode­de­si­gne­rin Cora Lie. | Den Bei­trag gibt es auch als Hörversion.

Freie Tage – und volles Programm im Wedding

Col­la­ge: Weddingweiser*

Ein ver­län­ger­tes Wochen­en­de steht vor der Tür! Vor dem Tag der deut­schen Ein­heit am Diens­tag schie­ben vie­le am Mon­tag noch einen Brü­cken­tag ein und fer­tig ist der Mini­ur­laub. Im Wed­ding gibt es rund um den Fei­er­tag vie­le Ver­an­stal­tun­gen. Der Wed­ding­wei­ser schaut heu­te auf die nächs­ten zehn Tage. Das ist von Don­ners­tag (28.9.) bis Sams­tag (7.10.) los im Wedding …

Ein Jahrmarkt zum 30. Geburtstag

Blick aus dem Fenster im Obergeschoss der Fabrik Osloer Straße. Die NachbarschaftsEtage nutzt einige Räume im Gebäude rechts im Bild. Foto: Hensel
Blick aus dem Fens­ter im Ober­ge­schoss der Fabrik Oslo­er Stra­ße. Die Nach­bar­schafts­E­ta­ge nutzt eini­ge Räu­me im Gebäu­de rechts im Bild. Foto: Hensel

Am 30. Juni fei­ert die Nach­bar­schafts­E­ta­ge der Fabrik Oslo­er Stra­ße ihren 30. Geburts­tag. Unter dem Mot­to „Jubel, Tru­bel, Hei­ter­keit“ soll sich das alte Fabrik­ge­län­de in der Oslo­er Stra­ße 12 ab 14 Uhr in einen bun­ten Jahr­markt mit Musik, Spie­len und klei­nen Attrak­tio­nen ver­wan­deln. Dazu gibt es pas­sen­de kuli­na­ri­sche Lecke­rei­en. Das Stadt­teil­zen­trum lädt Nach­barn aus dem Kiez und dem Stadt­teil dazu ein, mitzufeiern.