Mastodon
/

Wedding kurz & knapp

2

So lang­sam nimmt die Initia­ti­ve „Netz­werk der Wär­me“ auch im Wed­ding Fahrt auf. Immer mehr Ange­bo­te ent­ste­hen, die ange­sichts hoher Ener­gie­prei­se und tie­fer Tem­pe­ra­tu­ren Unter­stüt­zung geben sol­len. Auch in die­sen Sonn­tags­news ist eines der Wär­me­an­ge­bo­te zu fin­den. Außer­dem geht es um die bevor­ste­hen­de Wie­der­ho­lungs­wahl und ihre Fol­gen, um gefäll­te Bäu­me, neue Wege und neue Men­schen sowie um Geld für Lesun­gen. Wir wün­schen einen infor­mier­ten Sonntag!

Wedding kurz & knapp

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Wen wäh­len bei der Wiederholungswahl?
  2. Gale­rie Wed­ding zu wegen Wahl und Volksentscheid
  3. Baum­fäl­lun­gen auf dem Weddingplatz
  4. Anzahl der Gebur­ten in Mit­te leicht gestiegen
  5. Netz­werk der Wär­me: Koch- und Kulturabend
  6. Wege im Schil­ler­park wer­den erneuert
  7. Bezirk ver­gibt Hono­ra­re für Lesungen

Wedding kurz & knapp

Wen wäh­len bei der Wie­der­ho­lungs­wahl?
In genau drei Wochen sind die Weddinger:innen und Berliner:innen auf­ge­ru­fen, ihre Stim­me noch­mals abzu­ge­ben. Am 12. Febru­ar ist die Wie­der­ho­lungs­wahl für das Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus und die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung Mit­te. Der Wahl­kampf ist im vol­len Gan­ge. Auf dem Wed­ding­wei­ser gibt es mon­tags the­ma­ti­sche Wahl­se­rie, in der die Direktkandidat:innen aus dem Wed­ding ihre Stand­punk­te erklä­ren. Der ers­te Teil Wen wäh­len? Stand­punk­te zur Woh­nungs­po­li­tik ist bereits erschie­nen. Mor­gen erscheint der zwei­te Teil, der sich mit Ver­kehrs­the­men beschäf­tigt. Für Mon­tag nach der Wahl (13.2.) gibt es auf dem Wed­ding­wei­ser die Ergeb­nis­se aus und für den Wedding.

Gale­rie Wed­ding zu wegen Wahl und Volks­ent­scheid
Die Wie­der­ho­lungs­wahl am 12. Febru­ar wirft auch im Bezirk ihre Schat­ten vor­aus und dabei geht es nicht nur um Poli­tik. Auch die Kunst ist in den Urnen­gang ver­wi­ckelt. Sie ist die städ­ti­sche Gale­rie Wed­ding des­halb bereits seit Ende ver­gan­ge­nen Jah­res geschlos­sen. Die Räu­me im Rat­haus Wed­ding in der Mül­lerstra­ße 146 wer­den der­zeit vom Sozi­al­amt als Warte‑, Emp­fangs- und Bera­tungs­raum genutzt. Hin­ter­grund ist ein erhöh­ter Raum­be­darf des Bezirks­amts auf­grund der Vor­be­rei­tung der Wahl­wie­der­ho­lung. Doch auch danach bleibt die Gale­rie zu, denn auch der Kli­ma­volks­ent­scheid am 26. März muss vor­be­rei­tet wer­den. Ab April woll­te die Gale­rie eigent­lich wie­der Aus­stel­lun­gen zei­gen. Die Gale­rie Wed­ding war in der Ver­gan­gen­heit bereits öfter vom Sozi­al­amt über­nom­men wor­den, zum Bei­spiel in der Corona-Pandemie.

Baum­fäl­lun­gen auf dem Wed­ding­platz
Das Bezirks­amt will den Wed­ding­platz umge­stal­ten und hat in den ver­gan­ge­nen Tagen mit den Vor­be­rei­tun­gen begon­nen. Nun hat Bezirks­stadt­rä­tin Dr. Almut Neu­mann den Start der Umbau­maß­nah­men bekannt­ge­ge­gen. Sie sol­len im zwei­ten Quar­tal begin­nen. Hier­zu sind laut Dr. Neu­mann im Rah­men einer bau­vor­be­rei­ten­den Maß­nah­me 17 Baum­fäl­lun­gen und der Rück­schnitt der Strauch­pflan­zun­gen inner­halb der Grün­an­la­ge an der Kir­che not­wen­dig. Die­se Arbei­ten sol­len bis zum 28. Febru­ar fer­tig­ge­stellt sein. Im Zuge der Neu­ge­stal­tung sol­len im kom­men­den Jahr dann 49 neue Bäu­me gepflanzt wer­den. Die Finan­zie­rung für die Bau­maß­nah­me stammt aus dem För­der­pro­gramm „Leben­di­ge Zen­tren und Quar­tie­re“ sowie aus Ein­nah­men von Aus­gleich­be­trä­gen der Senats­ver­wal­tung für Stadtentwicklung.

Anzahl der Gebur­ten in Mit­te leicht gestie­gen
Die Anzahl der in Mit­te zur Welt gekom­me­nen Kin­der hat sich 2022 im Ver­gleich zum Vor­jahr leicht erhöht. Ins­ge­samt sind laut Bezirks­amt Mit­te 5.605 Babys im Bezirk gebo­ren wor­den. Im Jahr 2021 hat­te die Anzahl der Gebur­ten bei 5.276 gele­gen. Wie sich die Gebur­ten auf die Orts­tei­le ver­tei­len, gab das Amt nicht bekannt. Auch die belieb­tes­ten Vor­na­men des ver­gan­ge­nen Jah­res wur­den mit­ge­teilt. Bei den männ­li­chen Vor­na­men waren Adam, Noah und Eli­as, bei den weib­li­chen Vor­na­men Mira, Emma und Char­lot­te am belieb­tes­ten. 2021 waren die belieb­tes­ten Vor­na­men im Bezirk Leon und Ali sowie Emma und Emi­lia gewesen.

Netz­werk der Wär­me: Koch- und Kul­tur­abend
Die Nach­bar­schafts­Eta­ge der Fabrik Oslo­er Stra­ße lädt ab Diens­tag (24.1.) jede Woche zu einem kos­ten­lo­sen Koch- und Kul­tur­abend ein. Jeden Diens­tag bis Ende März wird von 17.30 bis 22 Uhr gemein­sam gekocht und geges­sen, dazu gibt es Live-Musik. Zum Auf­takt am kom­men­den Diens­tag lie­fern Micha­el Waterst­radt (Cel­lo) und Wolf­gang Meye­ring (Man­do­li­ne) in der Oslo­er Stra­ße 12 die Musik (2. Hof, Auf­gang B, 1. Ober­ge­schoss). Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men des Ber­li­ner Netz­werks der Wär­me statt, das auf Initia­ti­ve des Ber­li­ner Senats war­me und kos­ten­freie Orte der Begeg­nung in der Ener­gie­kri­se schaf­fen soll. Neben der Nach­bar­schafts­Eta­ge machen vie­le Nach­bar­schafts­zen­tren, Biblio­the­ken und ande­re öffent­li­che Orte Ange­bo­te im Rah­men des Wär­me­netz­werks. Im Bei­trag “Wir sind jetzt eine Wär­me­stu­be für den Kiez“ wur­de bereits über das Netz­werk berich­tet. Auf der Web­sei­te www.netzwerkderwaerme.de gibt es eine Über­sicht der Angebote.

Wege im Schil­ler­park wer­den erneu­ert
Das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt will die Wege‑, Platz- und Pflanz­flä­chen im nörd­li­chen Schil­ler­park erneu­ern. Die Maß­nah­men erfol­gen laut Bezirks­stadt­rä­tin Dr. Almut Neu­mann (Grü­ne) auf Grund­la­ge his­to­ri­scher Plä­ne. Im Zen­trum ste­he die Erneue­rung der Wege, die Ver­kehrs­si­cher­heit sol­le ver­bes­sert wer­den. In die­sem Zusam­men­hang soll die frü­her als Eichen­platz bezeich­ne­te Flä­che in der Nähe der Bar­fus­stra­ße nach his­to­ri­scher Vor­la­ge wie­der­her­ge­stellt und als Auf­ent­halts­ort geschaf­fen wer­den, so die Stadt­rä­tin. Die Bau­ar­bei­ten sol­len Ende Janu­ar begin­nen und vor­aus­sicht­lich acht Mona­te dau­ern. Der Bezirk inves­tiert 951.000 Euro in das Projekt.

Bezirk ver­gibt Hono­ra­re für Lesun­gen
Auch in die­sem Jahr soll es in den öffent­lich zugäng­li­chen Biblio­the­ken und Schu­len in Ber­lin wie­der Autor:innenlesungen geben. Der Ber­li­ner Autoren­le­se­fonds stellt für den Bezirk Mit­te ins­ge­samt 14.400 Euro zu Ver­fü­gung. Ver­wal­tet wird die Sum­me vom Bezirks­amt. In Mit­te kön­nen 2023 damit bis zu 48 Lesun­gen mit jeweils 300 Euro Hono­rar geför­dert wer­den. Biblio­the­ken und Schu­len kön­nen beim Amt für Wei­ter­bil­dung und Kul­tur Geld für Lesun­gen von Ber­li­ner Autor:innen und Buchillustrator:innen bean­tra­gen. Die Kon­takt­da­ten, das Antrags­for­mu­lar und die För­der­richt­li­nie sind online zu fin­den.

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 5. Februar.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

2 Comments

  1. Hal­lo und guten Morgen

    eine Mel­dung fehlt hier noch .… Das Kino „Sİn­ema Tran­sto­pia“ eröff­net im Wedding
    Es soll ein Ort für Film­kunst und Aus­tausch im Kiez wer­den. Der ers­te Film auf der Lein­wand, „The Run­ner“, ist dafür eine groß­ar­ti­ge Wahl.

    Nix davon gehört in der Redaktion ???

    https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/kino-streaming/das-kino-sinema-transtopia-eroeffnet-im-wedding-li.306373

    wie immer Grüße

    • Hal­lo Rein­hard, 7 Mel­dun­gen sind echt wenig. Ist nicht immer leicht, eine Aus­wahl zu treffen. 

      Außer dem neu­en bi’­bak-Stand­ort gäbe es noch so eini­ges, was es ver­dient hät­te, hier auf­ge­führt zu wer­den. Das Sine­ma Tran­sto­pia war als Mel­dung sogar bereits geschrie­ben, flog dann aber wie­der wegen etwas ande­rem raus. Du fin­dest die Mel­dung dann in der Wed­din­ger All­ge­mei­nen Zeitung 😉

      Viel­leicht gibt es ja mal eine ande­re Gele­gen­heit, das vor­zu­stel­len. Bin neu­lich schon mal in der Lin­dower vor­bei­ge­fah­ren. Ist aber wohl im Hinterhof.

      Inso­fern: dan­ke für die Ergänzung 😊
      Schö­nen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.