Wedding-Geschichten: Kunstausstellung „NEWS FROM HOME“

© Anne Fehres & Luke Conroy

Anne Fehres und Luke Conroy sitzen in ihrem Atelier im Institut für Alles Mögliche und bereiten ihre Vernissage Mirage Bistrot vor. Die Wände sind tapeziert mit bunten Klebezetteln, Notizen und Postkarten. Unter einer Karte vom Viertel hängt ein blauer Zettel mit einem Zitat des deutschen Kunstkritikers Karl Scheffler: „Damned to a fate of always becoming something and never being it –  Dazu verdammt, immerfort zu werden und niemals zu sein“. Was Scheffler im Jahr 1910 über Berlin sagte, wird auch oft über den Wedding geraunt. Die stete Beschwörungsformel, dass der Wedding komme, wird unermüdlich am Kneipentresen oder mit leichtem Augendrehen in U-Bahnen erzählt. Die niederländische Dokumentarfilmerin Anne Fehres und den Fotokünstler und Soziologen Luke Conroy interessiert jedoch nicht das ominöse Werden, sondern aktuelle Sein. Bei ihrem ersten gemeinsamen künstlerischen Fotografieprojekt „NEWS FROM HOME“ erkunden sie dafür den Wedding.

69. Berlinale in der neuen Betonhalle im silent green Kulturquartier

69. Berlinale 2019, Antikino im silent green Kulturquartier, Foto von M.Fanke
69. Berlinale 2019, Antikino im silent green Kulturquartier, Foto von M.Fanke

Wer die Berlinale ohne Anstehen und feste Vorstellungszeiten besuchen möchte, der kann noch bis zum 17. Februar bzw. 9. März in der fertiggestellten Betonhalle des silent green Kulturquartier, Gerichtstr. 35, das 14. Forum Expanded: ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER) genießen. Die Ausstellung und das Screening im Rahmen der 69. Berlinale bereichern die Kulturwelt des Weddings.

Was, wann, wo Wedding (2. Woche)

Eingang Atze

Schon geht’s weiter mit dem zweiten Veranstaltungskalender des Jahres 2019. Gleich heute ist die Vernissage der Kunstaustellung ‚Ecologies of Darkness‘ im Savvy Contemporary. Und heute feiert auch das Prime Time Theater 15. Geburtstag mit der Premiere der Jubiläumsfolge von GWSW. Außerdem erwacht das Mastul aus dem Winterschlaf und bietet uns gleich drei Comedy-Shows bis zum Sonntag. Im City Kino Wedding läuft der französische Film des Monats, ‚Climax‘, im Original.

Filme von Frauen beim Furora Film Festival

Nationa Garden Her wall (C) Olympia Mytilinaiou

Ein feministisches Filmfestival findet erstmals am 7. und 8. Dezember zum ersten Mal im City Kino Wedding und dem Centre Français de Berlin statt. Es präsentiert Filme von Frauen aus der Filmbranche, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Ein Rahmenprogramm ermöglicht die Vernetzung und den Austausch zwischen Berufsanfängerinnen und Expertinnen aus der Branche.

Obdachlos – eine Ausstellung mitten im Wedding

Einer der vielen leerstehenden Läden rund um die Müllerstraße (c) Foto von Susanne Haun
Einer der vielen leerstehenden Läden rund um die Müllerstraße – doch eine Zwischennutzung für die Ausstellung war nicht möglich. Foto: Susanne Haun

Obdachlosigkeit gehört auch im Wedding dazu, die Obdachlosen vom Leopoldplatz erinnern jeden Tag daran. Doch gesprochen wird über dieses Thema selten. Nach langer Planung findet am 2. November ab 19 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Querbrüche – Obdachlos“ im Café Motte  statt.  Die Organisation der Ausstellung war nicht einfach, umso mehr freuen sich die beiden Künstlerinnen über die Hilfe vom Bezirk Mitte.

800A: Ein Mix aus Bar und Theater

800a
Fabio und Alex vor ihrem Bar-Theater. Foto: Andaras Hahn

Die Tage werden kürzer und vor allem kälter, Zeit also für die Weddinger, wieder in die Bars und Kneipen ihres Vertrauens einzukehren oder Neues zu erkunden. Wie wäre es da mal mit dem 800A im Gesundbrunnen? Zugegeben, neu ist es nicht. Unser Autor war an einem Sommertag da, um die beiden Inhaber Alex und Fabio endlich zu fragen, was das 800A eigentlich ist.