Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knappHalb­zeit im zwei­ten Lock­down. Wäh­rend die Gewer­be­trei­ben­den in der Mül­ler­stra­ße, im Spren­gel­kiez oder in der Bad­stra­ße mit redu­zier­ten Pro­gramm arbei­ten und teil­wei­se mit gro­ßen finan­zi­el­len Ein­bu­ßen zurecht kom­men müs­sen, ist die Nach­rich­ten­la­ge im Wed­ding sta­bil. Sie­ben Mel­dun­gen sind zwar nicht das gan­ze Gesche­hen, aber eine Aus­wahl ist in die­sen unüber­sicht­li­chen und medi­al dich­ten Zei­ten viel­leicht auch nicht schlecht. Hier ist unsere:

Wedding kurz & knapp

Der Herbst hat begon­nen, das ist auch an den aktu­el­len Mel­dun­gen zu mer­ken. Von Herbst­fest über Herbst­fe­ri­en bis Käl­te­hil­fe – der Som­mer ist jetzt ein­fach wirk­lich vor­bei. Neu­ig­kei­ten gibt es aber trotz­dem, auch über den Jah­res­zei­ten-Sta­tus hin­aus. Hier sind sie, gesam­melt und aus­ge­wählt, zusam­men­ge­fasst und sor­tiert. Bleibt infor­miert, Wed­din­ger – auch am Tag der Deut­schen Einheit!

Kurzer Blick in eine Notübernachtung der Kältehilfe

Obdach­lo­se war­ten vor der Not­über­nach­tung in der See­stra­ße. Foto: And­rei Schnell

“Herz­lich will­kom­men” steht auf einem A4-Blatt hin­ter einer Glas­schei­be. Ich wäre bei­na­he an der Tür vor­bei­ge­gan­gen. Es ist 18.55 Uhr. Ich lese: “Wir öff­nen um 19 Uhr”. Nach fünf Minu­ten War­ten ist mir kalt, ich zie­he mei­nen Pres­se­aus­weis und klop­fe an. Vor­bei an den Obdach­lo­sen, die wei­ter gedul­dig war­ten, wer­de ich ins war­me Haus hin­ein­ge­las­sen. Es ist der 4. Janu­ar und für den Stand­ort See­stra­ße in die­sem Win­ter die ers­te Käl­te­hil­fe-Nacht. An die­sem Abend und in die­sem ehe­ma­li­gen Büro­ge­bäu­de begeg­nen sich ver­schie­de­ne Men­schen. Die enga­gier­te Stu­den­tin trifft auf den Sozi­al­or­ga­ni­sa­tor. Und auch die Obdach­lo­sen sind bei­nache unsicht­bar anwe­send. Was ist das eigent­lich: Kältehilfe?