Unicorn: Büronomaden nutzen alte Post

Ein Postamt, heute ohne Postfiliale...
Post­amt in der Gericht­stra­ße. Foto: Weddingweiser

Der Schreib­tisch­ver­mie­ter Uni­corn ist in die Gericht­stra­ße gezo­gen. Dort heißt es nun: Schreib­ti­sche statt Brief­mar­ken. Im his­to­ri­schen Post­amt in der Gericht­stra­ße 51 ver­mie­tet das Unter­neh­men Uni­corn zahl­rei­che Cowor­king-Schreib­ti­sche. Cowor­king heißt auf deutsch Zusam­men­ar­beit und beschreibt eine rela­tiv unge­bun­de­ne Mög­lich­keit für jun­ge oder klei­ne Fir­men, Büro­räu­me anzumieten. 

The Visit – Vorbote einer neuen Generation Cafés am Leo

Essen bei The VisitWas den Wed­ding frü­her aus­ge­zeich­net hat? Bil­li­ge Mie­ten, kei­ne beson­de­res auf­re­gen­de Gas­tro­no­mie. Ers­te­res hat sich, wie in ganz Ber­lin, geän­dert, letz­te­res an vie­len Stel­len auch. Da es schon seit ein paar Jah­ren im Wed­ding auch höher­prei­si­ge Loka­le gibt, war es nur eine Fra­ge der Zeit, bis ein ent­spre­chen­des Café sei­ne Pfor­ten öff­net. The Visit ist so ein Laden, am Stand­ort des ehe­ma­li­gen Näh­ma­schi­nen­ge­schäfts, direkt am Leo. 

Ahoy versus Unicorn – Coworking im Brunnenviertel

Ahoy versus Unicorn. Collage: Andrei Schnell
Ahoy ver­sus Uni­corn. Col­la­ge: And­rei Schnell

Für Schreib­tisch­tä­ter ist das Brun­nen­vier­tel ein guter Ort. Gleich zwei Cowor­king-Spaces buh­len um Mie­ter. Aus­ge­spro­chen schö­ne Bil­der zei­gen bei­de Anbie­ter auf ihren Web­sei­ten. Da die Prei­se ähn­lich sind und bei­de eine ähn­li­che Lage nahe des U‑Bahnhofs Vol­ta­stra­ße haben, ent­schei­det der sub­jek­ti­ve Ein­druck bei einem Besuch. Da gibt es Unterschiede.