Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knappHalb­zeit im zwei­ten Lock­down. Wäh­rend die Gewer­be­trei­ben­den in der Mül­ler­stra­ße, im Spren­gel­kiez oder in der Bad­stra­ße mit redu­zier­ten Pro­gramm arbei­ten und teil­wei­se mit gro­ßen finan­zi­el­len Ein­bu­ßen zurecht kom­men müs­sen, ist die Nach­rich­ten­la­ge im Wed­ding sta­bil. Sie­ben Mel­dun­gen sind zwar nicht das gan­ze Gesche­hen, aber eine Aus­wahl ist in die­sen unüber­sicht­li­chen und medi­al dich­ten Zei­ten viel­leicht auch nicht schlecht. Hier ist unsere:

Wedding kurz & knapp

Passt das aktu­el­le Gesche­hen der Woche im Wed­ding in 20 Mel­dun­gen? Alle zwei Wochen ist das beim Zusam­men­stel­len von „Wed­ding kurz & knapp“ die Fra­ge der Fra­gen. Hier kommt die Ant­wort nebst Ergeb­nis der neu­es­ten Nach­rich­ten­schau. Es ist eine Moment­auf­nah­me aus den Berei­chen Poli­tik, Wirt­schaft, Kul­tur, Frei­zeit, Unter­hal­tung – die­ses Mal sogar mit ein wenig Sport und etwas mehr Herbstferienvorschau.

Hochschullabore der Beuth produzieren Gesichtsvisiere

Foto: Kars­ten Flögel

Ein Team der Beuth Hoch­schu­le hat Pro­to­ty­pen für Gesichts­vi­sie­re kon­stru­iert, die Mitarbeiter:innen in Pfle­ge­diens­ten, Pra­xen und ande­ren Trä­gern, bei denen Bedarf besteht, hel­fen, Infek­ti­ons­ri­si­ken zu min­dern. Tei­le für 32.000 Gesichts­schir­me gehen an der Beuth Hoch­schu­le in Pro­duk­ti­on. An der Hoch­schu­le arbei­tet ein Team von enga­gier­ten Stu­die­ren­den, Mit­ar­bei­ten­den und Leh­ren­den an der Kon­struk­ti­on soge­nann­ter „Face Shiel­ds“.  Die Gesichts­schir­me kön­nen bei­spiel­wei­se in klei­nen Arzt­pra­xen, die aktu­ell nicht immer aus gro­ßen Lie­fe­run­gen bedient wer­den, und bei ande­ren Trä­gern, bei denen Bedarf besteht, zusätz­lich zu den Fil­ter­mas­ken hel­fen, Infek­ti­ons­ri­si­ken zu sen­ken. Dabei gehe es vor allem dar­um, sich nicht „anzu­spu­cken“ oder ins Gesicht zu fassen. 

Bekommt die Beuth Hochschule einen neuen Namen?

Leser­fo­to von der Ver­hül­lung der Buch­sta­ben “Beuth”

In der Beuth Hoch­schu­le für Tech­nik wird seit län­ge­rem wegen ras­sis­ti­scher Äuße­run­gen des Namens­ge­bers dis­ku­tiert. Kürz­lich ging es bei einer zwei­tä­gi­gen Tagung wie­der um das The­ma. Die meis­ten Teil­neh­mer stan­den einer Umbe­nen­nung der Wed­din­ger Hoch­schu­le offen gegenüber.

Was, wann, wo Wedding (50. Woche)

Veranstaltungstipps - Information

In die­sen Ver­an­stal­tungs­tipps für den Wed­ding und für Gesund­brun­nen kommt erst­mals ein Kran­ken­haus vor (14.12., Virchow) – obwohl nie­mand krank ist. Außer­dem wird hier rich­tig gezaubert(14.12., Café Mot­te), es gibt selbst­ge­mach­ten Apfel­stru­del (18.12.,Strudelka) und um den Iran geht es eigent­lich ganz viel (Silent Green).  Doch zunächst wird es unver­blümt(13.12., Net­tel­beck­platz) und dann folgt auch noch die gro­ße Film­prä­sen­ta­ti­on und Preis­ver­lei­hung unse­res Kurz­film­wett­be­werbs “90Sekunden Wed­ding” im City Kino (15.12.).  Und dann, erst dann wün­schen wir einen fro­hen 3. Advent!

Was, wann, wo Wedding (41. Woche)

Veranstaltungstipps - BarBit­te redet nicht übers Wet­ter! Wenigs­tens nicht bei der neu­en Ver­an­stal­tungs­rei­he im be’k­ech am Mitt­woch. No Small Talk-Par­ty heißt das neue For­mat für tief­grün­di­ge Gesprä­che. Aus der Rei­he fällt in die­ser Ver­an­stal­tungs­wo­che auch das Cam­pus Open Air an der Beuth Hoch­schu­le am Frei­tag. Nicht nur für Stu­den­ten! Wer ein­mal hin­ter die Kulis­sen des Wed­ding­wei­sers schau­en möch­te, dem sei der Redak­ti­ons­stamm­tisch in der Druck­bar am Frei­tag emp­foh­len. Die Wed­ding­wei­ser freu­en sich auf Gäste.

Offene Hörsäle: 2. Kritische Orientierungswochen an der Beuth

Zum zwei­ten Mal  geben die Kri­ti­schen Ori­en­tie­rungs­wo­chen (KOW) des All­ge­mei­nen Stu­die­ren­den­aus­schus­ses (AStA) der Beuth-Hoch­schu­le für Tech­nik (BHT) Ber­lin Erst­se­mes­tern, Hoch­schul­an­ge­hö­ri­gen und inter­es­sier­ten Kiez­ler die Gele­gen­heit, her­kömm­li­che Denk­mus­ter auf den Kopf zu stel­len und sich in die Dis­kus­si­on um streit­ba­re The­men ein­zu­brin­gen. Kon­fron­tiert wer­den die Teil­neh­men­den dabei mit einem umfas­sen­den Spek­trum gesell­schaft­li­cher, tech­no­lo­gi­scher und öko­lo­gi­scher Fra­gen, die in Koope­ra­ti­on mit zahl­rei­chen Initia­ti­ven und den Fach­schafts­rä­ten 2 (Mathe­ma­tik, Phy­sik, Che­mie), 5 (Life Sci­en­ces) und 6 (Infor­ma­tik) her­aus­ge­ar­bei­tet wurden.

Was, wann, wo Wedding (24. Woche)

Foto: HenselDie­se Woche steht im Zei­chen der begin­nen­den Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft. Doch Fuß­ball­fie­ber und Public Viewing sind nicht alles. Es gibt auch den Lan­gen Tag der Stadt­na­tur und eine Pre­mie­re im Prime Time Thea­ter. Und dann ist da noch das ganz nor­ma­le Wed­din­ger Pro­gramm mit Für-jeden-Was von heu­te bis kom­men­den Mitt­woch. Glaubt ihr nicht? Seht selbst!

Fotorückblick: Klügste Nacht im Wedding

Lange Nacht der Wissenschaften 2018 in der Beuth Hochschule für Technik. Foto: Hensel
Mit die­ser Maschi­ne wur­de Pop­corn gemacht. Foto: Hensel

Die Beuth Hoch­schu­le für Tech­nik hat am Sams­tag (9.6.) ihre Türen für Besu­cher geöff­net. Auch hier fand die Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaf­ten statt. Vie­le Besu­cher waren gekom­men. Offen­bar hat sich her­um­ge­spro­chen, dass die Beuth Uni­ver­si­tät ein stadt­wei­ter Hot­spot des Akti­ons­ta­ges ist. Ein Blick auf eini­ge der unzäh­li­gen Ange­bo­te – im Fotorückblick.