Straße der Nachbarschaft

Tag des guten Lebens
Die­se Anwoh­ner wol­len den Tag des guten Lebens. Foto:TdgL

09.09.2020 Dem Stra­ßen­raum einen neu­en Sinn geben, das wol­len Anwoh­ner im Brüs­se­ler Kiez. Am 25. Sep­tem­ber und am 2. Okto­ber jeweils von 14 bis 18 Uhr wol­len sie die Ant­wer­pe­ner Stra­ße auf dem Abschnitt zwi­schen Brüs­se­ler Stra­ße und See­stra­ße in eine Stra­ße der Nach­bar­schaft umwan­deln. Tag des guten Lebens heißt die Akti­on und die Grup­pe der Orga­ni­sa­to­ren. Wer bei Vor­be­rei­tung mit­hel­fen oder an den Tagen etwas vor­zei­gen möch­te, ist herz­lich willkommen.

“Alle sind ein­ge­la­den: Kin­der und ihre Eltern, Anlie­ger- und Nachbar*innen”, sagt die Grup­pe. “Sie alle kön­nen hier Frei­raum und Zeit haben zum Spie­len, zum gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nen und für den Aus­tausch (natür­lich mit Mas­ke und Abstand!).” Die Anwoh­ner wol­len die Ant­wer­pe­ner Stra­ße auf neue Wei­se erschlie­ßen. Dabei geben sie den bereits vor­han­de­nen Ver­kehrs­schil­dern “Ach­tung Kin­der!”, die hier schon vor­han­den sind, ihren ursprüng­li­chen Sinn zurück. Die “Stra­ße der Nach­bar­schaft” ist zu einem Teil ein tem­po­rä­res Spiel­stra­ßen­pro­jekt. “Und wer mit­ma­chen möch­te, kann sich uns gern anschließen.”

Antwerpener Straße
Schild Ach­tung Kin­der auf der Ant­wer­pe­ner Stra­ße. Foto: TdgL

Aber sie ist mehr als eine zeit­wei­li­ge Spiel­mög­lich­keit. Sie will ein Tref­fen der Nach­barn ermög­li­chen. IhrTag des guten Lebens könn­te in zwei wei­te­ren Kiezen in Ber­lin umge­setzt wer­den, wenn die­ses Jahr nicht Coro­na man­ches ver­hin­dert hät­te. Als Nach­bar­schafts­in­itia­ti­ve wol­len die Macher vom Tag des guten Lebens nun wenigs­tens im Brüs­se­ler Kiez die Men­schen des Stadt­teil moti­vie­ren, zusam­men­zu­kom­men. Und das in aller­lei Form: kli­ma­ak­tiv, mul­ti­kul­tu­rell, nach­bar­schaft­lich. “Wir wol­len uns vor allem mit­ein­an­der betä­ti­gen und engagieren.”

Auto: Ich muss leider draußen warten

Die Initia­ti­ve, die seit 2018 aktiv ist und bereits sechs Nach­bar­schafts­tref­fen orga­ni­siert hat, lädt damit zum 7. Tref­fen der Nach­barn ein. 2017 wur­de der Tag des guten Lebens mit dem Deut­schen Nach­bar­schafts­preis der Stif­tung nebenan.de aus­ge­zeich­net. Das Ziel des Tags des guten Lebens ist es, die Nach­bar­schaft zusam­men­zu­brin­gen, dafür den öffent­li­chen Raum als Gemein­gut zu nut­zen und die Demo­kra­tie und die Nach­hal­tig­keit zu stär­ken. Um den dafür nöti­gen Platz zu schaf­fen, muss der Kiez an den bei­den Tagen für ein paar Stun­den auto­frei sein. Die Grup­pe bit­tet um Ver­ständ­nis, dass die Fahr­zeu­ge aus­nahms­wei­se woan­ders par­ken müs­sen. “Wir möch­ten ein­fach mal Platz schaf­fen für die Nachbar*innen und ihre Kin­der, unse­re Zukunft”, schrei­ben die Organisatoren.

Die Grup­pe besteht aus Anwoh­nern aus dem Brüs­se­ler Kiez, die aus ganz unter­schied­li­chen Lebens­ecken kom­men. “Uns eint der Kiez und die Nähe zu ihm, emo­tio­nal wie all­täg­lich.” Die Initia­ti­ve sagt: “Wir hof­fen auf rege akti­ve Teil­nah­me, gutes Aller­lei und vor allem und gera­de auch ‘die Nachbarschaft’.”

Online Talks zum Thema Selbstgestaltung

Flyer Onlinetalk
Fly­er für die Online­talks vom Tag des guten Lebens. Grafik:TdgL

Weil wegen Coro­na nicht alles geht, was denk­bar ist, ver­leg­te derTag des guten Lebens  eini­ge Ver­an­stal­tun­gen, die sonst auch auf der Stra­ße hät­ten statt­fin­den kön­nen, ins Inter­net. Bei Online-Talks geht es um die Fra­ge, wie Men­schen die Gestal­tung ihres Kiezes selbst in die Hand neh­men kön­nen. Die nächs­ten Ter­mi­ne sind: Kli­ma­schutz im Kiez am 9. Sep­tem­ber, Mobi­li­tät und Ver­kehrs­wen­de am 16. Sep­tem­ber, Ernäh­rung und­Le­bens­mit­tel am 23. Sep­tem­ber, Jugend­be­tei­li­gung am 30. Sep­tem­ber und Trans­for­ma­ti­on im Kiez am 14. Oktober.

Kontakt:

facebook.com/bruesselerkiez/
tagdesgutenlebens.berlin/bruesselerkiez
brueki@gutesleben.berlin
Tel.: 0157 3387 4054

PM Tag des guten Lebens/bearbeitet And­rei Schnell


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.