Straße der Nachbarschaft

Tag des guten Lebens
Diese Anwohner wollen den Tag des guten Lebens. Foto:TdgL

09.09.2020 Dem Straßenraum einen neuen Sinn geben, das wollen Anwohner im Brüsseler Kiez. Am 25. September und am 2. Oktober jeweils von 14 bis 18 Uhr wollen sie die Antwerpener Straße auf dem Abschnitt zwischen Brüsseler Straße und Seestraße in eine Straße der Nachbarschaft umwandeln. Tag des guten Lebens heißt die Aktion und die Gruppe der Organisatoren. Wer bei Vorbereitung mithelfen oder an den Tagen etwas vorzeigen möchte, ist herzlich willkommen.

„Alle sind eingeladen: Kinder und ihre Eltern, Anlieger- und Nachbar*innen“, sagt die Gruppe. „Sie alle können hier Freiraum und Zeit haben zum Spielen, zum gegenseitigen Kennenlernen und für den Austausch (natürlich mit Maske und Abstand!).“ Die Anwohner wollen die Antwerpener Straße auf neue Weise erschließen. Dabei geben sie den bereits vorhandenen Verkehrsschildern „Achtung Kinder!“, die hier schon vorhanden sind, ihren ursprünglichen Sinn zurück. Die „Straße der Nachbarschaft“ ist zu einem Teil ein temporäres Spielstraßenprojekt. „Und wer mitmachen möchte, kann sich uns gern anschließen.“

Antwerpener Straße
Schild Achtung Kinder auf der Antwerpener Straße. Foto: TdgL

Aber sie ist mehr als eine zeitweilige Spielmöglichkeit. Sie will ein Treffen der Nachbarn ermöglichen. IhrTag des guten Lebens könnte in zwei weiteren Kiezen in Berlin umgesetzt werden, wenn dieses Jahr nicht Corona manches verhindert hätte. Als Nachbarschaftsinitiative wollen die Macher vom Tag des guten Lebens nun wenigstens im Brüsseler Kiez die Menschen des Stadtteil motivieren, zusammenzukommen. Und das in allerlei Form: klimaaktiv, multikulturell, nachbarschaftlich. „Wir wollen uns vor allem miteinander betätigen und engagieren.“

Auto: Ich muss leider draußen warten

Die Initiative, die seit 2018 aktiv ist und bereits sechs Nachbarschaftstreffen organisiert hat, lädt damit zum 7. Treffen der Nachbarn ein. 2017 wurde der Tag des guten Lebens mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis der Stiftung nebenan.de ausgezeichnet. Das Ziel des Tags des guten Lebens ist es, die Nachbarschaft zusammenzubringen, dafür den öffentlichen Raum als Gemeingut zu nutzen und die Demokratie und die Nachhaltigkeit zu stärken. Um den dafür nötigen Platz zu schaffen, muss der Kiez an den beiden Tagen für ein paar Stunden autofrei sein. Die Gruppe bittet um Verständnis, dass die Fahrzeuge ausnahmsweise woanders parken müssen. „Wir möchten einfach mal Platz schaffen für die Nachbar*innen und ihre Kinder, unsere Zukunft“, schreiben die Organisatoren.

Die Gruppe besteht aus Anwohnern aus dem Brüsseler Kiez, die aus ganz unterschiedlichen Lebensecken kommen. „Uns eint der Kiez und die Nähe zu ihm, emotional wie alltäglich.“ Die Initiative sagt: „Wir hoffen auf rege aktive Teilnahme, gutes Allerlei und vor allem und gerade auch ‚die Nachbarschaft‘.“

Online Talks zum Thema Selbstgestaltung

Flyer Onlinetalk
Flyer für die Onlinetalks vom Tag des guten Lebens. Grafik:TdgL

Weil wegen Corona nicht alles geht, was denkbar ist, verlegte derTag des guten Lebens  einige Veranstaltungen, die sonst auch auf der Straße hätten stattfinden können, ins Internet. Bei Online-Talks geht es um die Frage, wie Menschen die Gestaltung ihres Kiezes selbst in die Hand nehmen können. Die nächsten Termine sind: Klimaschutz im Kiez am 9. September, Mobilität und Verkehrswende am 16. September, Ernährung undLebensmittel am 23. September, Jugendbeteiligung am 30. September und Transformation im Kiez am 14. Oktober.

Kontakt:

facebook.com/bruesselerkiez/
tagdesgutenlebens.berlin/bruesselerkiez
brueki@gutesleben.berlin
Tel.: 0157 3387 4054

PM Tag des guten Lebens/bearbeitet Andrei Schnell


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.