///

Legal Baden im Plötzensee:
Saisonstart im Strandbad Plötzensee

4

Noch ist es ganz still im Strand­bad Plöt­zen­see. Das Tor am Ein­gang ist ver­schlos­sen, der Sand­strand ist nahe­zu unbe­tre­ten, an der Ufer hängt ein dün­nes Flat­ter­band. In der Piz­ze­ria am Strand berei­tet sich das Team auf die Bade­gäs­te vor, die ab Sonn­tag kom­men wer­den. Am 1. Mai beginnt an Wed­dings ein­zigs­tem See der Badebetrieb. 

Wenn man ganz genau ist, fin­det am Sonn­tag gar nicht der Sai­son­start statt. Denn am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gab es bereits ein gro­ßes Kanu­po­lo-Tur­nier, davor brann­te am Strand das gro­ße Oster­feu­er und auch im Win­ter war die Strand­sau­na in Betrieb. Auf dem gro­ßen Gelän­de am Nord­ufer des Plöt­zen­see ist es in der kal­ten Jah­res­zeit zwar ruhi­ger, aber nie steht hier das Leben ganz still. Am Sonn­tag kom­men jedoch die Bade­gäs­te dazu, das gro­ße Plan­schen, Son­nen und Chil­len am Strand kann – so es das Wet­ter erlaubt – begin­nen. Am ers­ten Bade­tag sind ein Mix aus Son­ne und Wol­ken sowie 17 Grad Cel­si­us vor­her­ge­sagt. Die Was­ser­tem­pe­ra­tur gibt die Strand­bad-Web­sei­te zwar noch mit „kalt ;-)“ an, aber es gibt sie bestimmt im Wed­ding, die Muti­gen und Uner­schro­cke­nen, die trotz allem jetzt schon ein paar Bah­nen schwim­men wol­len oder wenigs­tens die Füße in den Sand und ins Was­ser ste­cken möchten.

Lan­ge bevor die Kas­se am Ein­lass für die ers­ten Baden­den öff­net, wur­den im Strand­bad Plä­ne geschmie­det. Für die­se Sai­son hat sich das Team vor­ge­nom­men, nach­hal­ti­ger und inklu­si­ver zu wer­den und Kon­flik­te mit der Nach­bar­schaft wegen lau­ter Ver­an­stal­tun­gen zu ver­mei­den. Auch Umwelt­schutz spielt laut Flo­ri­an Heep vom Strand­bad eine Rol­le, ein Insek­ten­lehr­pfad soll ent­ste­hen, Ver­an­stal­tun­gen für Schul­klas­sen zur Öko­lo­gie sind geplant.

Am Strand selbst sol­len ver­schie­de­ne Berei­che etwa für Fami­li­en, für FKK, für „oben ohne“ dafür sor­gen, dass jeder sein Plätz­chen fin­det und sich auch wohl fühlt. Immer­hin ist das Strand­bad die ein­zi­ge lega­le Mög­lich­keit, am Plöt­zen­see zu baden. Die gegen­über­lie­gen­de See­sei­te liegt in einem Land­schafts­schutz­ge­biet, das Baden ist dort ver­bo­ten, auch wenn sich lan­ge nicht alle Seebesucher:innen dar­an hal­ten. Jenen, die lie­ber mal kurz ille­gal in den See sprin­gen als den Tagesein­tritt für das Strand­bad zu bezah­len, will das Strand­bad in die­ser Bade­sai­son ent­ge­gen kom­men. Ab Sonn­tag soll es ein Kurz­zeit­ti­cket geben. Das Team hofft, damit die Situa­ti­on am im Som­mer stark fre­quen­tier­ten See zu ver­bes­sern und Wild­ba­den auf der gegen­über­lie­gen­den See­sei­te zu vermeiden.

„Unse­re Leit­stra­te­gie für die­ses Jahr ist es, wie­der Har­mo­nie her­zu­stel­len mit Anwoh­nern, Natur und Umge­bung“, sagt Flo­ri­an Heep. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­te es Pro­ble­me gege­ben, weil Anwoh­nen­de sich von Kon­zer­ten gestört fühl­ten. Nun sind sie zu einer Ver­samm­lung ein­ge­la­den wor­den, Neue­run­gen wur­den ver­ein­bart. „Wir wol­len die­ses Jahr auf lär­min­ten­si­ve Events ver­zich­ten. Es soll ein inklu­si­ves – und nicht lau­tes – Musik­pro­gramm geben, von dem alle Gäs­te im Strand­bad pro­fi­tie­ren kön­nen und mit dem eine gemüt­li­che Atmo­sphä­re in der Strand­bar geschaf­fen wer­den kann“, sagt Flo­ri­an Heep.

Laut Flo­ri­an Heep soll der Fokus auf Fami­li­en aus­ge­baut wer­den. Neben dem eige­nen Strand­be­reich soll zum Bei­spiel der Spiel­platz restau­riert wer­den. Doch auch an ande­re Grup­pen ist gedacht wor­den: Kunst­au­stel­lun­gen, Bin­go­näch­te und Kino­aben­de, aber auch Sport­ak­ti­vi­tä­ten ste­hen auf dem Ter­min­plan für die­se Sai­son. Am 1. Mai wer­den das Tor und die Kas­se geöff­net sein und der der­zeit noch fast unbe­rühr­te Sand­strand bekommt vie­le neue Fußabdrücke.

Strand­bad Plöt­zens­see, Nord­ufer 26, täg­lich von 9 bis 22 Uhr geöff­net (Bade­schluss 19 Uhr), Web: www.strandbad.ploetzensee.de

Eintrittspreise in der Saison 2022

  • Tages­kar­ten Mon­tag bis Don­ners­tag 7,50 Euro (*ermä­ßigt 4,50 Euro), Tages­kar­te Frei­tag bis Sonn­tag 8 Euro (*ermä­ßigt 5 Euro)
  • Mon­tag bis Don­ners­tag ab 17 Uhr ist der Ein­tritt zur Gas­tro­no­mie frei – Besucher:innen erhal­ten am Ein­lass einen Kas­sen­bon, den sie an der Beach Bar gegen Geträn­ke ein­lö­sen kön­nen (Ein­tritt wird zum Mindestverzehr)
  • Fami­li­ent­a­rif ab dem 2. Kind: 2 Euro
  • Kurz­zeit­ti­cket: bis zwei Stun­den Auf­ent­halt im Strand­bad gibt es 50 Pro­zent Rabatt auf den gesam­ten Ein­tritt – bit­te beim Betre­ten des Bades an der Kas­se mel­den, Ein­tritt wird beim Ver­las­sen des Bades erstat­tet, Kas­sen­schluss 20 Uhr
  • 10er/20er Tickets sind ab Mit­te Mai erhältlich! 
  • 10er Kar­te Tages­kar­te: 60 Euro, 10er Kar­te Tages­kar­te *ermä­ßigt: 40 Euro
  • 20er Kar­te Tages­kar­te: 80 Euro, 20er Kar­te Tages­kar­te *ermä­ßigt: 50 Euro
  • *Ermä­ßi­gun­gen gel­ten für Stu­die­ren­de, Schüler:innen, Ber­lin Pass, Rentner:innen

Mehr übers Strandbad Plötzensee

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

4 Comments

  1. icke noch­mal … für mich war der Feh­ler gut, den Arti­kel kann­te ich noch nicht. Da ich dort aller­dings öfter vor­bei fah­re , wer­de ich wohl dort mal ein Päus´chen einlegen 😉

    • Hal­lo Rein­hard, da hat sich wohl der Sai­son­start im Strand­bad im Kopf mit dem 11. Geburts­tag von KAWA gemischt. Ich habe das mal zum Anlass genom­men, das mit den Links anders zu lösen. Dan­ke für den Hin­weis und eben­falls einen net­ten 1. Mai!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.