/

Vom Nettelbeckplatz ins Kino:
Filmtipp: Heikos Welt am Weddinger Tresen

1

Die Welt­pre­mie­re ist nicht im Wed­ding gewe­sen. Die Komö­die „Hei­kos Welt“ flim­mer­te zuerst beim Film­fest Mün­chen im ver­gan­ge­nen Jahr über die Lein­wand. Eine rich­ti­ge Wed­din­ger Pre­mie­re hät­te viel bes­ser gepasst, denn der Film von Domi­nik Gali­zia ist ein ech­tes Kind des Stadt­teils mit Wed­din­ger Dreh­or­ten, Wed­din­ger Kult­fi­gur, Wed­din­ger Lebens­ge­fühl. Doch jetzt ist der Film nach Hau­se gekom­men. Am Mitt­woch (25.5.) gibt er sei­nen Ein­stand im City Kino Wed­ding in der Mül­ler­stra­ße und star­tet gleich­zei­tig sei­ne Tour durch die deut­schen Kinos. Für alle, die kei­ne der bereits aus­ver­kauf­ten Kar­ten für den ers­ten Spiel­tag bekom­men haben, gibt es gute Nach­rich­ten: Der neue Wed­ding-Film wird auch im Juni im Pro­gramm in der Mül­ler­stra­ße bleiben.

Die Eckkneipe "Beim Dicken" spielt eine wichtige Rolle im Film "Heikos Welt". Foto: Hensel
Die Eck­knei­pe “Beim Dicken” spielt eine wich­ti­ge Rol­le im Film “Hei­kos Welt”. Foto: Hensel

Hei­ko (Mar­tin Roh­de) ist ein in Eck­knei­pen behei­ma­te­tes Ber­li­ner Ori­gi­nal. Er isst sei­ne Cur­ry­wurst in der Cur­ry-Bau­de am Gesund­brun­nen, zischt sein Bier­chen im Bier­brun­nen gegen­über, hängt „Beim Dicken“ in der Bel­ler­mann­stra­ße ab. Sei­ne Sor­ge gilt sei­ner Mut­ter Belin­da (Hei­ke Hanold-Lynch), die an einer sel­te­nen Augen­krank­heit lei­det und zu erblin­den droht. Das Geld für die ret­ten­de Ope­ra­ti­on will Hei­ko als Dart­spie­ler zusam­men bekom­men. So zieht er von Tur­nier zu Tur­nier. Bis zum gro­ßen Fina­le „Beim Dicken“ muss er jedoch tief ins Glas schau­en und eini­ge uner­war­te­te Hür­den über­win­den, denn auf sei­nem Weg trifft er auf Jade­fuchs (Ley­la Roy), die prak­tisch immer ins Schwar­ze trifft und sei­ne größ­te tre­sen­sport­li­che Her­aus­for­de­rung ist.

Vom Nettelbeckplatz auf die Kinoleinwand

Für Fans des Wed­din­ger Eck­knei­pen-Charmes und Inter­net­vi­de­os ist die Haupt­fi­gur viel­leicht gar kein Unbe­kann­ter. Hei­ko tauch­te vor fünf Jah­ren erst­mals im Musik­vi­deo „Net­tel­beck­platz“ von Shacke One auf. Weil er offen­bar einen Nerv traf, wuchs dar­aus die You­tube-Serie „Hei­kos Welt“, die zehn­tau­sen­de Klicks anzog. Im Mit­tel­punkt stand auch dabei das Leben des klei­nen Man­nes. Die Zuschau­er kön­nen zuhö­ren und zuse­hen, wie Hei­ko im Hum­boldt­hain Feder­ball spielt, Cur­ry­wurst isst, vom Net­tel­beck­platz aus zum Pil­ze­sam­meln star­tet oder Bolo­gne­se macht. Über die Jah­re wur­de aus Hei­ko eine Kult­fi­gur mit gro­ßer Anhän­ger­schaft. Schließ­lich bewog der Erfolg Domi­nik Gali­zia, einen Spiel­film mit Hei­ko im Zen­trum zu drehen.

Mal reinschauen? – Der Filmtrailer

„Hei­kos Welt“ kon­ser­viert einen Teil der Ber­li­ner Knei­pen­kul­tur, wie sie im Wed­ding im Magen­dok­tor, im Bier­brun­nen oder im Gesund­brun­ner bis heu­te über­lebt. Wer Knei­pen­nost­al­gie mag, wird den Film lie­ben. Unauf­ge­regt kommt die Geschich­te daher, die Schauspieler:innen bewe­gen sich sehr authen­tisch durchs Bild. Beson­ders toll sind auch die klei­nen Momen­te, in denen die ech­ten Wir­te der Wed­din­ger Eck­knei­pen kurz ins Bild kom­men, ihren Gäs­ten ein Bier zap­fen und dabei ganz viel des Flairs ver­brei­ten, den der gan­ze Film verströmt.

Bier für alle?

Filmplakat für "Heikos Welt"

Für Bier für alle reicht die Pro­jekt­kas­se ver­mut­lich nicht. Der hat­te kein gro­ßes Bud­get und auch kei­ne Pro­duk­ti­ons­fir­ma mit dickem Porte­mon­naie. Um das Film­pro­jekt zu finan­zie­ren, wur­de statt­des­sen eine Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne gestar­tet. Schnell kamen fast 19.000 Euro zusamm­men. Die Dan­ke­schöns wur­den natür­lich stil­echt im Wed­ding ver­teilt, im Hum­boldt­hain Club. Als der gemein­schaft­lich finan­zier­te Film jedoch fer­tig war, waren die Kinos wegen Coro­na geschlos­sen. Als dann irgend­wann die Ein­la­dung aus Mün­chen kam, war die Freu­de bei der Crew groß. Noch mehr Grund für eine Eck­knei­pen-Par­ty mit Bier und Fut­schi, Dart und Wed­din­ger Chic gab es als Haupt­dar­stel­ler Mar­tin Roh­de beim Film­fest Mün­chen für sei­ne schau­spie­le­ri­sche Leis­tung mit dem För­der­preis Neu­es Deut­sches Kino aus­ge­zeich­net wur­de. Und jetzt kommt der Film ins Kino. Dann doch im Wed­ding. Prost!

–> Die Spiel­ter­mi­ne von “Hei­kos Welt” im City Kino Wed­ding sind auf der Web­sei­te des Kinos zu finden.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.