Die Kinder vom Zeppi

Kinderspielplatz Zeppelinplatz mit Liegewiese
Kinderspielplatz Zeppelinplatz mit Liegewiese

Wer sich dem Zeppelinplatz nähert, kann sie schon von Weitem hören: Kinder! Viele, viele Kinder! Und ganz viel Spaß scheinen die Großen und Kleinen zudem zu haben. Dass Teile des Platzes noch immer mit Bauzaun abgeriegelt sind, das stört sie nicht im Geringsten. Auch nicht, dass der Zeppi bis vor kurzem noch den zweifelhaften Charme des Heruntergekommenen verströmte. Mit der Neugestaltung ist der tatsächlich als Landeplatz für Luftschiffe erbaute Platz ganz unverhofft zum Familien-Hotspot geworden.

Als die offene Alkohol- und Drogenszene vom Leopoldplatz aufgrund der Schließung einiger sozialer Projekte öffentlich wieder sichtbarer wurde, verschlug es einen Teil auch auf den Zeppelinplatz. Sie fügten sich gut in den alten Platz ein, der zwar schon immer ein wichtiger, sozialer Treffpunkt war, aber irgendwie immer auch ein wenig zwielichtig daher kam.

Doch das scheint nun schlagartig alles sehr weit weg zu sein. Seit etwas mehr als einer Woche ist der Zeppelinplatz zumindest in Teilen wieder offen zugänglich – und hat neben einer neuen Liegewiese, auch einen außergewöhnlichen, neuen Spielplatz zu bieten.

Sicherlich kann man über den Sinn und Unsinn von Rindenmulch auf Spielplätzen fantastisch, um nicht zu sagen: fanatisch diskutieren. Sicherlich lässt sich kritisieren, dass drei Schaukeln und eine Nestschaukel lächerlich wenig sind, oder auch, dass der neue Spielplatz besonders für Kita-Gruppen höchst unübersichtlich ist. Und was ist mit dem teils unversiegeltem Holz am Kletter-Parcours?

Der Spielplatz mit Wasseranschluss hat die Herzen der Kinder im Sturm erobert – aller elterliche Bedenken zum Trotz. Denn wie heißt es so schön: „Gebt den Kindern das Kommando (denn sie wissen nicht, was sie tun).“

Schild am Zeppelinplatz
Schild am Zeppelinplatz

Und auch heute, am Internationalen Kindertag werden die Kita-Gruppen aus der Brüsseler Straße den Zeppelinplatz wieder bespielen. Und wenn sie sich vormittags ausgetobt haben, kommen die Kinder am Nachmittag mit ihren Eltern noch einmal hierher zurück.

Ob sie diesen, von der Weltkonferenz für das Wohlergehen der Kinder 1925 beschlossenen „Feiertag“ feiern werden? Eher unwahrscheinlich. Vielleicht ist in diesem Sommer, sofern er uns denn mit Sonnenschein beschenkt, einfach jeden Tag Kindertag – zumindest für die Kinder vom Zeppi.


1 Kommentar
  1. […] 5, „Reinickendorf-Route“). Mit vielen Millionen Euro wurden die Togostraße und der Zeppelinplatz als Teil dieser Grünverbindung aufgewertet; wer die zwei neuen attraktiven Spielplätze mit […]

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.