Die Kinder vom Zeppi

1
Kinderspielplatz Zeppelinplatz mit Liegewiese
Kin­der­spiel­platz Zep­pe­lin­platz mit Liegewiese

Wer sich dem Zep­pe­lin­platz nähert, kann sie schon von Wei­tem hören: Kin­der! Vie­le, vie­le Kin­der! Und ganz viel Spaß schei­nen die Gro­ßen und Klei­nen zudem zu haben. Dass Tei­le des Plat­zes noch immer mit Bau­zaun abge­rie­gelt sind, das stört sie nicht im Gerings­ten. Auch nicht, dass der Zep­pi bis vor kur­zem noch den zwei­fel­haf­ten Charme des Her­un­ter­ge­kom­me­nen ver­ström­te. Mit der Neu­ge­stal­tung ist der tat­säch­lich als Lan­de­platz für Luft­schif­fe erbau­te Platz ganz unver­hofft zum Fami­li­en-Hot­spot geworden.

Als die offe­ne Alko­hol- und Dro­gen­sze­ne vom Leo­pold­platz auf­grund der Schlie­ßung eini­ger sozia­ler Pro­jek­te öffent­lich wie­der sicht­ba­rer wur­de, ver­schlug es einen Teil auch auf den Zep­pe­lin­platz. Sie füg­ten sich gut in den alten Platz ein, der zwar schon immer ein wich­ti­ger, sozia­ler Treff­punkt war, aber irgend­wie immer auch ein wenig zwie­lich­tig daher kam.

Doch das scheint nun schlag­ar­tig alles sehr weit weg zu sein. Seit etwas mehr als einer Woche ist der Zep­pe­lin­platz zumin­dest in Tei­len wie­der offen zugäng­lich – und hat neben einer neu­en Lie­ge­wie­se, auch einen außer­ge­wöhn­li­chen, neu­en Spiel­platz zu bieten.

Sicher­lich kann man über den Sinn und Unsinn von Rin­den­mulch auf Spiel­plät­zen fan­tas­tisch, um nicht zu sagen: fana­tisch dis­ku­tie­ren. Sicher­lich lässt sich kri­ti­sie­ren, dass drei Schau­keln und eine Nest­schau­kel lächer­lich wenig sind, oder auch, dass der neue Spiel­platz beson­ders für Kita-Grup­pen höchst unüber­sicht­lich ist. Und was ist mit dem teils unver­sie­gel­tem Holz am Kletter-Parcours?

Der Spiel­platz mit Was­ser­an­schluss hat die Her­zen der Kin­der im Sturm erobert – aller elter­li­che Beden­ken zum Trotz. Denn wie heißt es so schön: “Gebt den Kin­dern das Kom­man­do (denn sie wis­sen nicht, was sie tun).”

Schild am Zeppelinplatz
Schild am Zeppelinplatz

Und auch heu­te, am Inter­na­tio­na­len Kin­der­tag wer­den die Kita-Grup­pen aus der Brüs­se­ler Stra­ße den Zep­pe­lin­platz wie­der bespie­len. Und wenn sie sich vor­mit­tags aus­ge­tobt haben, kom­men die Kin­der am Nach­mit­tag mit ihren Eltern noch ein­mal hier­her zurück.

Ob sie die­sen, von der Welt­kon­fe­renz für das Wohl­erge­hen der Kin­der 1925 beschlos­se­nen “Fei­er­tag” fei­ern wer­den? Eher unwahr­schein­lich. Viel­leicht ist in die­sem Som­mer, sofern er uns denn mit Son­nen­schein beschenkt, ein­fach jeden Tag Kin­der­tag – zumin­dest für die Kin­der vom Zeppi.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar zu Rot sehen an der Fußgängerampel | Weddingweiser Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.