//////

Kein Ende in Sicht:
Baustelle Soldiner Straße 2.0

Der Wedding kommt - möglicherweise erst, wenn die Baustelle an der Soldiner Straße endet. Und damit ist nicht so bald zu rechnen, wie dieser Bericht zeigt.

Erst am 3. April berich­te­ten wir über die ver­meint­lich nie enden­de Bau­stel­le in der Sol­di­ner Stra­ße und sie­he da: Unse­re Gebe­te wur­den erhört, denn nur weni­ge Tage spä­ter ver­schwand die ewi­ge Bau­stel­le. Oder etwa doch nicht? 

Es war ein sehr unge­wohn­ter Anblick, die Sol­di­ner Stra­ße ohne die rot-wei­ßen Strei­fen zu sehen. Für die Anwohner:innen war das ein ech­tes Ereig­nis – vor Freu­de woll­te man schon fast einen Sekt öff­nen (allei­ne und coro­na­kon­form, ver­steht sich). „End­lich frei!“, dach­te ich sogar. 

Bau­stel­len­schild Sol­di­ner Straße 

Damals spe­ku­lier­ten wir, ob das Ende der Bau­stel­le eine nach­hal­ti­ge Ver­än­de­rung für den Wed­ding bedeu­ten wür­de – ob der Wed­ding dann end­lich kommt? Die Ant­wort lau­tet nein; zumin­dest noch nicht. Denn ent­ge­gen aller Hoff­nun­gen stellt sich jetzt her­aus: Die Bau­stel­le ist gar nicht ver­schwun­den, das war eine Illu­si­on, eine fal­sche Hoff­nung, von denen es in der Pan­de­mie doch ohne­hin genug gibt. Unse­re Bau­stel­le bleibt, nur nicht an glei­cher Stel­le! Sie ist ein­fach wei­ter ost­wärts gezo­gen. Damit müs­sen wir uns noch bis zum 31.03.2022 arran­gie­ren. Irgend­wie ver­gleich­bar mit dem Schim­mel­pilz im Bade­zim­mer, den man seit Jah­ren los­wer­den will, aber nicht kann.

Viel­leicht fällt es uns leich­ter, wenn wir uns einen Kose­na­men für sie aus­den­ken? Immer­hin beglei­tet sie uns bis 2022 vier gan­ze Jah­re – Sol­di­ner Bau­stell­chen oder Wed­din­ger Cha­os­bär­chen wären mei­ne ers­ten Vorschläge. 

Aber was wäre, wenn die Bau­stel­le aus uner­find­li­chen Grün­den wirk­lich nie ver­schwän­de und statt­des­sen ein­fach jähr­lich um eini­ge Meter wei­ter­zö­ge? Einer­seits hät­te der Wed­ding dann – neben dem Knall vom Wed­ding – eine wei­te­re Beson­der­heit. Ande­rer­seits jedoch möch­ten ver­mut­lich die meis­ten Anwohner:innen den “Schim­mel­pilz” end­lich los­wer­den. Wir wer­den sehen, was die­se Bau­stel­le mit dem Wed­ding und den Sol­di­ner Kiez­lern macht. Jetzt heißt es jedoch, noch ein­mal die Zäh­ne zusam­men­zu­bei­ßen und die­se blö­de Bau­stel­le zu akzeptieren. 

Aus der gesam­ten Situa­ti­on lässt sich aber trotz­dem etwas Posi­ti­ves zie­hen: Wenn ihr das Gefühl habt, Coro­na geht schon ewig und wird wahr­schein­lich nie­mals enden, dann erin­nert euch an das Wed­din­ger Cha­os­bär­chen, das beglei­tet uns näm­lich bereits seit 2018.

Meme: Bau­stel­le Sold­in­der Stra­ße. Von: Oli­wia Nowakowska 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.