Mastodon

Ein guter Tag für Alle.:
Wie der Tag des Guten Lebens die Nachbarschaft zusammenbringt

Am 30. Juli nächste Veranstaltung auf der Antwerpener Straße
26. Juli 2021
Foto: facebook.com/bruesselerkiez

Die Idee des Kon­zepts „Tag des Guten Lebens“ lässt sich unge­fähr so erklä­ren: Man ver­ban­ne die Autos für einen Tag aus dem Kiez und lade alle Anwoh­nen­den ein, sich den frei­en Raum zurück­zu­er­obern. Dann schaut man was pas­siert. Zumin­dest für einen Tag.

Dies war auch die Idee des Bünd­nis­ses “Tag des Guten Lebens im Brüs­se­ler Kiez”. Letz­tes Jahr im Juni soll­te die „Pre­mie­re“ sein, in Köln gibt es das Kon­zept schon seit 2014, aber Coro­na mach­te der Sache einen Strich durch die Rech­nung. Das hat die Akti­ven nicht davon abge­hal­ten, das Kon­zept neu zu den­ken und in 2021 einen neu­en Anlauf zu versuchen.

Statt eines gro­ßen „Tag des Guten Lebens“ gibt es die­ses Jahr die „Stra­ße der Nach­bar­schaft“. Fünf Ver­an­stal­tun­gen ins­ge­samt, von denen zwei bereits statt­ge­fun­den haben, Leit­the­ma „sozi­al-öko­lo­gi­sche Ver­än­de­rung“. Jede der fünf „Stra­ßen der Nach­bar­schaft“ bekommt oder bekam zusätz­lich ein indi­vi­du­el­les Rah­men­the­ma. Der Grund­te­nor aber bleibt: gucken was pas­siert. Es gibt zwar wie erwar­tet Schwer­punk­te, aber die Anwoh­nen­den sind expli­zit dazu ein­ge­la­den, “ihr Ding“ zu machen.
Das kann sein, Stüh­le und Tische aus der Woh­nung zu holen und sich mit den Nach­barn sprich­wört­lich auf der Stra­ße zu tref­fen. Das kann bedeu­ten, einen klei­nen Tausch­markt auf­zu­bau­en oder bei­spiels­wei­se Musik zu machen.

Tag des Guten Lebens
Tag des Guten Lebens

Natür­lich stel­len sich auch Initia­ti­ven vor; bei der ers­ten Stra­ße der Nach­bar­schaft in 2021 zum The­ma „Nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten“ waren bei­spiels­wei­se die „Soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft“ und Super­coop anwe­send, um über das Kon­zept zu infor­mie­ren. Super­coop ist ein genos­sen­schaft­li­cher Super­markt, der in den Osram-Höfen eröff­net wird.

Die Orga­ni­sa­to­ren im Brüs­se­ler Kiez haben für die fünf Ver­an­stal­tun­gen vier ver­schie­de­ne Stra­ßen­ab­schnit­te aus­ge­sucht, in denen sich jeweils von 15–20 Uhr die Nach­barn näher­kom­men sol­len und aus­tau­schen kön­nen. So wan­dert also auch die Ver­an­stal­tung durch den Kiez.

Das nächs­te Zusam­men­kom­men ist am 30. Juli. The­ma hier: Grün im Brüs­se­ler Kiez!
Das all­ge­mei­ne Ziel ist es, sich gemein­sam über die Zukunft Gedan­ken zu machen, ein­fach gesagt: um ein „Gutes Leben“ mit gesell­schafts­po­li­ti­schem Hin­ter­grund. Und wenn sich am Ende unbe­kann­te Nach­barn näher­kom­men, ja auch dann ist schon viel gewon­nen.

Ter­mi­ne:

28. Mai: Alter­na­ti­ves Wirt­schaf­ten (fand bereits statt)
18. Juni: Tech­no­lo­gie & Werk­zeug (fand bereits statt)

30. Juli: Grün im Kiez
27. August: Kultur(en) im Kiez
17. Sep­tem­ber (Par­king Day): Urba­ne Mobi­li­tät

Mehr: https://tagdesgutenlebens.berlin/bruesselerkiez/

https://www.facebook.com/bruesselerkiez

Andaras Hahn

Andaras Hahn ist seit 2010 Weddinger. Er kommt eigentlich aus Mecklenburg-Vorpommern. Schreibt assoziativ, weiß aber nicht, was das heißt und ob das gut ist. Macht manchmal Fotos: @siehs_mal
Alle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

MastodonWeddingweiser auf Mastodon
@[email protected]

Wedding, der Newsletter. 1 x pro Woche



Unterstützen

nachoben

Auch interessant?