Das Wichtigste der Woche im Wedding

Gelb eingefärbtes Weddinger Wappen24.08.2019 Wer kennt nicht den Klassiker „Mann beißt Hund“? Im Wedding wird das Ganze natürlich getoppt. Und zwar durch „Fahrgast beißt Kontrolleur“. So geschehen in der U9 am Bahnhof Amrumer Straße (rbb24). Zwar ohne größere Verletzungen, doch verbunden mit einer rassistischen Beleidung. Und da sieht’s im Wedding nicht gut aus: Im sogenannten Register wurden 2018 mehr rassistische Vorfälle erfasst als in den Jahren davor. Wir haben darüber berichtet.

Nasse Kinderfüße

Kinder und Wasser – gibt es eine schönere Kombination? Gerade an heißen Sommertagen ist in der Steinwüste der Millionenstadt jede Abkühlung willkommen. Nicht jeder Großstädter hat einen Gartenschlauch oder einen Swimming-Pool zur Verfügung. Und das Freibad ist auch ein mitunter kostenintensives Vergnügen. Da ist es gut, dass es für unsere Kinder viele Möglichkeiten gibt, ohne teuren Eintritt trotzdem viel Spaß im Wasser zu haben.

Neuer Glanz fürs Strandbad Plötzensee

Der Plötzensee ist Weddings blaue Perle, und das über 100 Jahre alte Strandbad mit dem markanten Backsteinbau in einem traumhaft naturbelassenen Gelände brauchte dringend eine Frischzellenkur. Nun hat sich ein neues Betreiberteam um den Niederländer Michael Verhoeven (ehemaliger Betreiber des legendären Strandpavillons Woodstock 69 an der Nordsee) und Katharina Zahn im Jahr 2019 daran gemacht, dem Strandbad neues Leben einzuhauchen. Das ist auch dringend nötig, denn mitten im Landschaftsschutzgebiet wird am Ostufer des Sees meist wild gebadet.

Wie gefährlich ist der neue Zeppi?

Kinderspielplatz Zeppelinplatz mit Liegewiese
Kinderspielplatz Zeppelinplatz mit Liegewiese
Sind Hunde wirklich ein Problem auf dem neuen Zeppelinplatz? Folgt man Leserbriefschreiber Stephan Colin, dann ja. Doch ist das tatsächlich so? »Wir hatten bisher noch überhaupt keine Schwierigkeiten mit Hunden«, stellt eine Erzieherin einer Kita aus der Antwerpener Straße fest, die wir auf dem Spielplatz ansprachen. Sie ist mit den Kitakindern häufig vormittags oder am frühen Nachmittag vor Ort, kann also nicht sagen, ob sich am späteren Nachmittag Hundehalter vielleicht über die neuen Regeln hinwegsetzen. Allerdings hört man aus der Stadtteilvertretung mensch.müller, dass dem nicht so sei – zur Überraschung der meisten, die im Wedding nicht damit gerechnet hatten, dass verordnete Regeln so umgehend befolgt werden würden.