Tapas-Bar El Pepe – Kurzurlaub in der Prinzenallee

El Pepe TapasBer­lin ist wun­der­bar – da sind wir uns einig. Aber manch­mal fällt einem sogar in die­ser Stadt die (Stuck-) Decke auf den Kopf. Dann muss ein Tape­ten­wech­sel her: neue Klän­ge, neue Gerü­che, neue Geschmä­cker. Gut, dass die Wed­din­ger dafür nicht weit rei­sen müs­sen. Hin­ter einem Samt­vor­hang in der Prin­zen­al­lee beginnt schon Spa­ni­en. El Pepe macht’s möglich.

Lotsin im Weddinger Sprachengewirr

Schon der ers­te flüch­ti­ge Ein­druck der frei­be­ruf­li­chen Über­set­ze­rin Mar­lis Gosch-Franz in ihrer gemüt­lich ein­ge­rich­te­ten Woh­nung im Hin­ter­haus der Sparr­stra­ße 22 lässt erah­nen, dass hier neben dem eigent­li­chen Geschäft auch per­sön­li­ches Inter­es­se und Kon­takt zu den Kun­den nicht zu kurz kom­men. Und tat­säch­lich kommt auch sie in unse­rem Gespräch mehr­mals zu dem Schluss, dass die Arbeit für Pri­vat­kun­den eine per­fek­te Ergän­zung zu den eher tech­ni­schen Auf­trä­gen von Behör­den und Insti­tu­tio­nen ist.