Verschwundener Wedding

Verschwunden: das Stattbad
Adieu Statt­bad!

Frü­he­re Fabri­ken, in die neu­es Leben ein­zieht, alte Gebäu­de, die eine künst­le­ri­sche Nut­zung erfah­ren oder Brach­flä­chen, auf denen Gemein­schafts­gär­ten ent­ste­hen: Der Wed­ding ist voll von schö­nen Orten, die Geschich­te und Flair haben. Doch erstaun­lich viel ist erst in der Nach­kriegs­zeit oder in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit ver­schwun­den, rück­sichts­los abge­ris­sen und durch wesent­lich unin­ter­es­san­te­re Gebäu­de ersetzt. Da fragt man sich unwill­kür­lich: Hat das so kom­men müs­sen, war das wirk­lich nötig? Wir erzäh­len euch ein paar Geschich­ten – mit Trä­nen in den Augen.

„Sieben Königslande“- Harry Potter im Wedding

7 Königslande
Foto: Net­hais Sandt

Wer hat nicht schon immer davon geträumt, mit Man­tel und Kra­wat­te durch die Kor­ri­do­re von Hog­warts zu lau­fen und Teil der wun­der­sa­men Welt von Har­ry Pot­ter zu sein? Wer woll­te nicht schon immer sei­nen eige­nen Zau­ber­stab besit­zen? Das Laden­ge­schäft „Sie­ben Königs­lan­de“  bie­tet dir genau das: Dei­nen eige­nen Zau­ber­stab, dei­nen Man­tel, viel­leicht auch dei­ne neue Lieb­lings­tas­se mit dem Auf­druck dei­nes Lieb­lings­cha­rak­ters – und natür­lich viel mehr! Unse­re Autorin war in den “Sie­ben Königs­lan­den” in der Rei­ni­cken­dor­fer Straße.

3 Konzepte für den Weddingplatz

Im Rah­men des Gut­ach­ter­ver­fah­rens zum Wed­ding­platz haben 3 Büro­ge­mein­schaf­ten aus Landschaftsplaner:innen und Verkehrsplaner:innen 3 Kon­zep­te erstellt. Die­se wer­den am 10. Juni im Rah­men der Gut­ach­ter­sit­zung bewer­tet und ein Kon­zept zur Umset­zung aus­ge­wählt. Die stimm­be­rech­tig­ten Gutachter:innen setz­ten sich aus exter­nen Fach­leu­ten sowie Ver­tre­ten­den der Stadt­teil­ver­tre­tung “mensch mül­ler”, des Bezirks­amt Mit­te und der Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Woh­nen zusammen.

Mirage: Auf dem Sonnendeck des Wedding

Mirage-Betonsäule und Betreiber Jochen Küpper

Die Post­an­schrift des Café Mira­ge lau­tet zwar Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße, gefühlt han­delt es sich aber natür­lich um die ers­te Adres­se am Net­tel­beck­platz. Die Coro­na-Zeit haben die Betrei­ber genutzt, um sich über eine Öff­nung des ensem­ble­ge­schütz­ten Eck­hau­ses zum ver­kehrs­be­ru­hig­ten Platz Gedan­ken zu machen. Wir stel­len euch ihre Ideen für ein neu­es Son­nen­deck und einen zwei­wö­chent­lich statt­fin­den­den Markt vor.

GESCHLOSSEN Burger One: Viel mehr als der Name verrät

Eigent­lich bringt einen der Name Bur­ger One auf eine fal­sche Fähr­te. Denn die­ser Laden an der Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße ver­eint das Bes­te aus ziem­lich vie­len Wel­ten. Und dort gibt es eine ori­en­ta­li­sche Früh­stücks­spe­zia­li­tät, die man selbst im Wed­ding kaum findet.

Mirage: Die Erscheinung am Nettelbeckplatz

Tisch im Mirage. Foto: Promo
Tisch im Mira­ge. Foto: Promo

Ein hel­ler, unge­wöhn­lich geschnit­te­ner Raum mit Blick auf den ver­kehrs­be­ru­hig­ten Net­tel­beck­platz, dazu eine ambi­tio­nier­te fran­zö­sisch inspi­rier­te Küche – wer da glaubt, eine Erschei­nung vor sich zu haben, liegt gar nicht so falsch. Das Mira­ge, fran­zö­sisch für Fata Mor­ga­na, wagt das Über­fäl­li­ge an die­sem unter­schätz­ten Ort.

Ein neuer Typ Schule an der Reinickendorfer Straße

Gra­fik: Bru­no Fio­ret­ti Mar­quez Architekten

Sehr zügig will der Senat in den kom­men­den Jah­ren den Neu­bau von elf neu­en Grund­schu­len vor­an­trei­ben – dar­un­ter auch an der Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße an der Ecke zur See­stra­ße. Schon im Jahr 2022 könn­ten dort ers­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler ein­ge­schult wer­den und die über­vol­len Grund­schu­len im Wed­ding damit ent­las­ten – wenn alles glatt geht und wenn der Flä­chen­kon­flikt mit dem benach­bar­ten “Schul-Umwelt-Zen­trum Mit­te” geklärt ist. 

Max-Josef-Metzger-Platz und Weddingplatz: Stand der Arbeiten

Der neu gestal­te­te Max-Josef-Metz­ger-Platz nimmt deut­lich Form an. Das neue Klet­ter­ge­rüst an der nörd­li­chen Spit­ze des drei­ecki­gen Plat­zes zwi­schen Gericht- und Mül­ler­stra­ße weckt jeden­falls bereits die Neu­gier der Kin­der – auch der neue Spiel­platz gegen­über dem ehe­ma­li­gen Kre­ma­to­ri­um zeigt bereits, mit wel­chen Gerät­schaf­ten er auf­war­ten wird.