Wedding kurz & knapp

22.08.2020 Das Leben ist nach dem Coro­na-Lock­down wie­der zurück­ge­kehrt. Auch im Wed­ding ist das jetzt deut­lich zu spü­ren. Die Kul­tur­ein­rich­tun­gen wagen sich vor­sich­tig an ers­te Ver­an­stal­tun­gen und die Orte der Gemein­schaft öff­nen wie­der ihre Türen. Die Mel­dun­gen heu­te sind nur eine klei­ne Aus­wahl des­sen, was im Wed­ding der­zeit geschieht in Poli­tik, Wirt­schaft, Kul­tur, Sozia­lem und Frei­zeit. In unse­rem Nach­rich­ten­for­mat „Wed­ding kurz & knapp“ schau­en wir die­ses Mal auf genau 20 der aktu­el­len Ereig­nis­se in unse­ren Kiezen.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Hund
Foto: Wed­ding­wei­ser

Bevor der Ein­druck ent­steht, wir hät­ten etwas gegen Hun­de in der Stadt. Nein, haben wir nicht. Nur gegen rück­sichts­lo­se Hun­de­hal­ter. Zwar rei­chen die bei­den Hun­de­aus­lauf­ge­bie­te im Wed­ding hin­ten und vor­ne nicht aus (und sie lie­gen auch nicht gera­de leicht erreich­bar), doch gilt seit 1. Janu­ar 2019 eine grund­sätz­lich Lei­nen­pflicht. Und das Ord­nungs­amt tat in die­ser Woche mal das, was es tun soll: Die Hun­de­hal­ter kon­trol­lie­ren und Buß­gel­der bei Ver­stö­ßen ein­sam­meln. Dies­mal ohne Tole­ranz. Ange­fan­gen hat die Akti­ons­wo­che im Volks­park Rehberge. 

Parkcafé Rehberge: Denkmalschutz ist gegen Abriss

Das bau­fäl­li­ge Park­ca­fé Reh­ber­ge ist schon über drei Jah­re geschlos­sen. Der Bezirk woll­te es zuletzt abrei­ßen. Jetzt stell­te sich her­aus, dass das wohl nicht so ein­fach geht, denn der Volks­park Reh­ber­ge ist ein Gar­ten­denk­mal und steht unter Schutz. Laut Lan­des­denk­mal­amt kommt damit auch dem Park­ca­fé beson­de­re Bedeu­tung zu.