Verkehrskonzept für TXL-Gelände wirkt sich auf den Wedding aus

Flugzeug TegelOb 2017 oder erst 2018 – wenn der Flughafen Tegel seine Pforten schließt, steht die Tegel Projekt GmbH mit einem Nachnutzungskonzept in den Startlöchern. Berlin TXL soll ein Schaufenster und praktisches Experimentierfeld für Zukunftstechnologien werden – doch was heißt das für den Wedding?

Carsharing: viele Anbieter, große Auswahl auch im Wedding

Sie sind auch im Wedding gar nicht mehr zu übersehen: die weiß-blauen Smarts mit dem car2go-Logo oder die flotten Minis von DriveNow. Dass all diese Fahrzeuge inzwischen als ganz alltäglich im Straßenverkehr wahrgenommen werden, liegt an einem Trend, der längst zur Massenbewegung nicht nur in Berlin geworden ist: Carsharing. Galt das Teilen von Autos noch bis vor wenigen Jahren als Öko-Tripp von wenigen und der eigene Wagen als Statussymbol, gilt es heute regelrecht als hip, sich mal schnell einen Wagen zu organisieren, um den vierköpfigen Besuch vom Flughafen abzuholen, am Wochenende an den See zu fahren oder einfach nur das Taxi zu sparen.

Ohne eigenes Auto unterwegs im Wedding

Carsharing, Fahrrad & zu Fuß

Kein eigenes Auto? Im Wedding ist das ganz normal. Und das nicht nur wegen des schmalen Budgets vieler Bewohner unseres Ortsteils – schließlich besitzen ca. 40 % der Berliner Haushalte kein eigenes Auto, in einigen Innenstadtquartieren liegen die Werte bei unter 200 Autos auf 1.000 Einwohner. Zum Vergleich: der Bundesdurchschnitt beträgt etwa 550 Autos auf 1.000 Einwohner!