Kiezkosmos liest: „Liebe, Körper, Wut & Nazis“

Foto: Julia Grüßing

„Wie erhälst du Freundschaften?“ – „ Hast du jemals versucht, dich selbst zu zerstören?“ – „Wie sehr können Eltern ihren Kindern zeigen, dass sie überfordert sind?“ – „Was tust du, um den Nazi in dir kaputt zu kriegen?“

Am 8. September hat eine Lesung von Kiezkosmos zum Buch „Liebe, Körper, Wut & Nazis“ in der Bibliothek am Luisenbad, Wedding stattgefunden.  Die Lesung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Glanzlichter“. In einem Selbstversuch setzen sich Jennifer Beck, Fabian Ebeling, Steffen Greiner und Mads Pankow mit Fragen auseinander, die „bisher niemand zu stellen gewagt hat“. Ehrlich, offen und erschreckend persönlich springen sie von Frage zu Frage, von einem Thema zum nächsten.

Lesungen, Diskussion und Diavortrag: September in der Bibliothek am Luisenbad

September in der BibliothekDer September hält nach einer langen Zeit ausschließlich virtuell stattfindender Kulturveranstaltungen wieder jede Menge Veranstaltungen bereit. Wir haben uns die Events herausgesucht, die den ganzen September über in der Bibliothek am Luisenbad stattfinden. Für alle Veranstaltungen ist eine vorherige Reservierung erforderlich.

Süß+Salzig No. 14 – Buchpremiere & Konzert

Seasoul

Am 21. August 2020 um 19:30 Uhr präsentiert Valentin Moritz auf der Dachterrasse des Lobe Blocks sein autobiografisches Buch KEIN HELD, in dem er sich mit der Lebensgeschichte seines Großvaters, des Landwirts Josef Mutter, und seiner eigenen Jugend in Südbaden auseinandersetzt. Im Anschluss an die Lesung findet ein Konzert mit der Berliner Singer-Songwriterin Seasoul statt. Mit klassischen Klavierklängen, einer einzigartigen Stimme und vielen Geschichten auf den Lippen, zieht Seasoul euch in ihre eigenen Meerestiefen. Begleitet wird sie bei Süß+Salzig von der Cellistin Aureï.

PLÖTZE-Festspiele: Kunst am Strand

PLÖTZE, die Festspiele am Plötzensee vereinen vom 31. Juli bis zum 8. August  verschiedenste Künste im Strandbad Plötzensee. Neben einem extra für die Festspiele geschriebenen Theaterstück, welches im Rahmen der Festspiele seine Premiere feiern wird, sind alle eingeladen: zu Lesungen, Performances, Filmvorführungen, Hearings, so wie einer extra für die Örtlichkeit konzipierten Open Air-Austellung. Es gelten die Hygiene- und Abstandsbestimmungen des Strandbads Plötzensee.

Unverblümt Kulturexpedition #33 live vom Dach

Am 15. Mai 2020 ab 18:00 Uhr startet die Unverblümt Kulturexpedition auf Facebook in ein neues Livestream-Abenteuer! Auch diesmal sind wieder tolle Gäste dabei: Die Weddinger Kinderbuchautorin Anna Böhm erzählt euch eine neue Geschichte von Emmi & Einschwein, die diplomierte Pantomimin Selina Senti weiht euch in ihrem Workshop in die Grundlagen der klassischen Pantomimik ein und das Duo Sorry Gilberto möchte euch mit melancholischem Indie-Pop in einen vom Glück beseelten Zustand versetzen.

Unverblümt Kulturexpedition #32 geht online

Kulturveranstaltungen live besuchen? War gestern. In Zeiten von Corona finden sie derzeit nur digital statt und daher wird es am Freitag, den 24. April ab 18:00 Uhr nun auch die erste Online-Ausgabe der Unverblümt Kulturexpedition geben! In einem interaktiven Livestream auf Facebook und Instagram sendet Unverblümt von Weddinger Dächern (natürlich mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand) und bringt wunderbare Gäste in euer Wohnzimmer – quasi ausgehen zuhause. Sofiya Marinova zeigt euch die Grundbewegungen des Orientalischen Tanzes, der bekennende Stadtneurotiker Paul Bokowski erzählt mit viel Feingefühl und treffsicherer Analyse hinreißend humorvolle Geschichten und die Berliner Singer-Songwriterin Seasoul entführt euch mit ihren Liedern ans Meer.

Die Kiezpoeten – Sie bringen Poetry zu dir!

Samson von den Kiezpoeten

Einmal monatlich treten die Kiezpoeten zusammen im Mastul auf. Dort lesen sie mit einer guten Portion Humor ihre Poetry Slams vor und begeistern das Publikum mit lustigen und tiefsinnigen Texten, Lyrik und Prosa. Die nächste Veranstaltung ist am 11. März. Kommt also auf jeden Fall vorbei, es lohnt sich!
Doch wer sind sie eigentlich, die Kiezpoeten?

„Schriftstellerhaus“: Herausholen, was in Leuten steckt

Hereinspaziert! Ingrid Kaech sagt: „Willkommen im Schriftstellerhaus/phase1!“
Foto Maja Schudi

In der Spanheimstraße in Gesundbrunnen gibt es etwas, das es in dieser Art und Weise in Berlin sonst nicht gibt: einen Rückzugs- und Begegnungsort nur für Schreibende. In der Hausnummer 1 existiert eine Austausch- und Arbeitsplattform für schreibende Profis und Amateure gleichermaßen. Die Räume des Schriftstellerhauses befinden sich im Erdgeschoss. Ingrid Kaech, die Leiterin des Schriftstellerhauses, hat vor ein paar Jahren die Räume angemietet und komplett umgestaltet. Sie kümmert sich nun in Eigenregie um sämtliche Belange des Hauses, leitet auch die Seminare und Arbeitsgruppen. Ich treffe mich mit ihr, um mehr über sie und das Schriftstellerhaus zu erfahren.