////

GESCHLOSSEN Burger One: Viel mehr als der Name verrät

Eigent­lich bringt einen der Name Bur­ger One auf eine fal­sche Fähr­te. Denn die­ser Laden an der Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße ver­eint das Bes­te aus ziem­lich vie­len Wel­ten. Und dort gibt es eine ori­en­ta­li­sche Früh­stücks­spe­zia­li­tät, die man selbst im Wed­ding kaum findet.

weiterlesen
//

Ins Café Largo zum Wohlfühlen

Nanu, wenn man in das Café an der Ecke Utrech­ter-/Mal­plaquet­stra­ße ein­tritt, reibt man sich erst ein­mal die Augen: da hängt doch unter der Decke… ja, was eigent­lich? Eine Metall­skulp­tur, die einen Buckel­wal dar­stel­len soll, nimmt fast den gan­zen Raum ein. Die anspruchs­vol­le

weiterlesen
/

Louis Alfons: Auf den Burger gekommen

Novem­ber 2017 Neu­er Bur­ger hier, bes­ter Bur­ger da. Über­all sprie­ßen seit eini­ger Zeit die Bur­ger-Läden aus dem Boden. Mal zu Recht als Non-Plus-Ultra-Bur­ger beti­telt, Mal eher zum Schei­tern ver­ur­teilt. In der Gericht­stra­ße 60 gibt es das Lou­is Alfons. Hier fin­det ihr Bur­ger,

weiterlesen
///

“Leo Leo”, der Burger-König

„Bur­ger sind ange­sagt. Doch wir woll­ten einen Bur­ger machen, den es so nir­gend­wo sonst gibt“, sagt Ser­hat Ünlü. So wie der Döner vor vier­zig Jah­ren deut­sche Imbiss­ge­wohn­hei­ten mit tür­ki­scher Ess­kul­tur ver­ein­te, hat Ser­hat zwei belieb­te Gerich­te ein­fach mit­ein­an­der kom­bi­niert. Das Resul­tat kann

weiterlesen
/

Fünf&Sechzig: Restaurant für alle Fälle

Nach einem Spa­zier­gang ent­lang des Kanals an einem kal­ten, nas­sen Herbst­abend lockt an der Ecke Kiautschoustraße/ Torf­stra­ße das Fünf&Sechzig mit Speis und Trank. Ich tau­che ein in einen Wohl­fühl­raum, der in war­men Tönen gestal­tet ist: Das dunk­le Holz des Bodens und der

weiterlesen
//

Schraders: Der Allrounder im Kiez

Eine wah­re Insti­tu­ti­on im Kiez, gas­tro­no­misch aber auch dar­über hin­aus. Mit der Inten­ti­on ange­tre­ten, ein Kiez­wohn­zim­mer zu wer­den, star­te­te das Schra­ders 2001 als Pio­nier und ers­tes zar­tes Pflänz­chen der heu­te gedei­hen­den Gas­tro­no­mie­land­schaft im Mal­plaquet­kiez. Stets von einem bun­ten Publi­kum – egal ob

weiterlesen