„Bei Ernst“ ist Schluss: Ich darf nicht traurig sein!

Nachtschwärmer bei Ernst
Nachtschwärmer Bei Ernst. Foto: A. Hahn

Meinung Ja, diese Worte stehen hier wirklich: „nicht traurig“. Der beste aller Kneipenwirte hört in einigen Monaten auf und schließt sein Wohnzimmer. Nach 24 Jahren Nachtschwärmer Bei Ernst ist dann Schluss. Aber könnte man Ernst und sein öffentliches Wohnzimmer überhaupt ersetzen? Eine Meinung – statt eines Interviews.

Was Weddinger zum Valentinstag schenken

Zum Valentinstag? Eine gemalte Blume an der Swinemünder Brücke. Foto: Hensel
An der Swinemünder Brücke. Foto: Hensel

Blumen zum Valentinstag sind blöd, dienen nur dem Umsatz der fiesen Blumenindustrie? Wir brauchen keinen aufgesetzten Tag, um uns zu sagen, dass wir uns noch immer lieben. Um uns Blumen und Aufmerksamkeit zu schenken. Dieser üblichen, jährlich vorgetragenen Argumention kann man folgen oder sie für vorgeschoben halten. Mir persönlich ist es ja egal, ob Valentinstag ist: Hauptsache ich bekomme Blumen. Für alle, die mit diesem Tag der Verliebten verquer liegen, gibt es auch im Wedding Alternativen. Statt Blumen schenken wir …

Zyklotron: Die Kammerlesebühne Noir, so durchgeknallt wie Kino…

Oliver RiecheDominik Grittner, Alexander Temme und Oliver Rieche, drei Drehbuchstudenten der Filmuniversität Konrad Wolf, stellen das feste Ensemble einer ungewöhnlichen neuen Lesebühne dar, die alle drei Monate im „Nachtschwärmer Bei Ernst“ in der Sprengelstraße auftritt.  Gibt es etwas Phantasievolleres als die Ideen von angehenden Drehbuchschreibern?

„Ich bin vor einem halben Jahr aus Hannover zwecks Studium in den Wedding gezogen, wo auch Alexander wohnt“, sagt Oliver Rieche. „Und habe hier schnell Wurzeln geschlagen, fühle mich pudelwohl.“ Da das Drehbuchschreiben eine ziemlich einsame Sache ist, hat Oliver schon des Öfteren Lesebühnen organisiert, um „zum Lüften vor die Tür“ zu kommen. Die Kulturkneipe „Bei Ernst“ in der Sprengelstraße wurde Olivers Hobbyraum.