Alles über Mutter Krausens Fahrt ins Glück

Cover Mutter Krausens Fahrt ins Glück
Cover des Buches “Das Buch zum Film Mut­ter Krau­sens Fahrt ins Glück”. Gra­fik Wed­ding Bücher

15.12.2019 Der Wed­ding­film, der vor 90 Jah­ren in die Kinos kam, heißt “Mut­ter Krau­sens Fahrt ins Glück”. Im Unter­schied zu vie­len “Zil­le-Fil­men”, die in den 1920er Jah­ren als “schick” gal­ten, zeigt Mut­ter Krau­se “eine Per­spek­ti­ve auf, dem Elend zu ent­kom­men”, so Wal­ter Frey im Vor­wort zu sei­ner Samm­lung von Rezen­sio­nen und Film­ana­ly­sen. Der Unter­ti­tel “Das Buch zum Film” sagt, wor­um es in der Zusam­men­stel­lung geht: es ist eine Mate­ri­al­samm­lung zu die­sem Film.Das Making-Of war 1929 noch nicht erfun­den. Weder das werb­li­che noch das doku­men­ta­ri­sche. Der fünf­te Band der Rei­he “Wed­ding-Bücher” kann als eine Art Making of in Buch­form zum Film “Mut­ter Krau­sens Fahrt ins Glück” gele­sen wer­den. So fin­den sich in dem Sam­mel­band Anek­do­ten über die Pro­duk­ti­on des Strei­fens. Auch der Weg von der Idee bis zum Dreh erhält mit einem eige­nen Kapi­tel viel Raum.

Her­aus­ge­ber Wal­ter Frey will mit dem Buch “film­äs­the­ti­sche und poli­tisch-his­to­ri­sche Aspek­te erneut in Erin­ne­rung rufen”, wie er im Vor­wort schreibt. Die Bedeu­tung von Mut­ter Krau­se ergibt sich für ihn dar­aus, dass der Stumm­film 1929  weit über das KPD-Milieu Aner­ken­nung fand. Neben “Kuh­le Wam­pe” gilt der Strei­fen als der Klas­si­ker des pro­le­ta­ri­schen Films. Bedeu­tung hat für Wal­ter Frey auch der Blick auf die Lebens­be­din­gun­gen, wie sie zwi­schen Infla­ti­ons­zeit und Welt­wirt­schafts­kri­se im Wed­ding All­tag waren.

Neben eini­gen Fotos und dem Film­pla­kat ent­hält die Antho­lo­gie auch Film­kri­ti­ken und eini­ge Ana­ly­sen. So schreibt der His­to­ri­ker Dr. Jens Thiel über Kri­se und Kri­sen­be­wäl­ti­gung in dem Film. Wer sich inten­si­ver mit dem Film beschäf­ti­gen möch­te, fin­det ein Filmprotokoll.

Film­fans kön­nen eine mit Musik unter­leg­te Ver­si­on des Stumm­films zum Bei­spiel auf You­Tube sehen. Der Film wur­de teil­wei­se im Wed­ding gedreht, eini­ge Neben­rol­len haben Men­schen von der Stra­ße über­nom­men. Mut­ter Krau­se wur­de 1933 von den Nazis ver­bo­ten. Die Film­rol­len soll­ten ver­nich­tet wer­den, durch Umwe­ge konn­te eine Kopie in der DDR restau­riert werden.

Buch­an­ga­ben: Her­aus­ge­ber: Wal­ter Frey. Titel: Das Buch zum Film Mut­ter Krau­sens Fahrt ins Glück. Piel Jutzis revo­lu­tio­nä­rer Spiel­film von 1929. Geschich­te, Ana­ly­se und Kri­tik. Band 5 der Rei­he “Wed­ding-Bücher”. 231 Sei­ten mit Abbil­dun­gen. ISBN 978–3‑946327–21. Preis: 15 Euro. Link zur Buch­vor­stel­lung durch den Her­aus­ge­ber. Auf dem Wed­ding­wei­ser bespro­chen wur­de aus der Rei­he Wed­ding­bü­cher bereits “Kurt Stef­fel­bau­er”, “Georg Ben­ja­min”, “Wal­li Nagel” und “Die wei­ße Tau­be”.

Autorenfoto Andrei Schnell

And­rei Schnell ist Fan der Rei­he “Wed­ding­bü­cher” von Wal­ter Frey.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.