Der Wedding als Plakat auf der Müllerstraße

3
Eröffnung der Ausstellung "mein wedding 4" auf der Müllerstraße. Foto: Hensel
Eröff­nung der Aus­stel­lung “mein wed­ding 4” auf der Mül­ler­stra­ße. Foto: Hensel

Der Ver­such, den Wed­ding mit einem Bild zu beschrei­ben, muss eigent­lich schei­tern. Einen so bun­ten und leben­di­gen Stadt­teil kann man nicht mit einem ein­zi­gen Bild beschrei­ben! Oder doch? In der am Frei­tag (19.5.) eröff­ne­ten Open Air-Gale­rie auf der Mül­ler­stra­ße ver­su­chen die Foto­gra­fen, Gra­fi­ker und Zeich­ner genau das. Ihre Auf­ga­be war es, ihren Stadt­teil unter dem Mot­to „Mein Wed­ding 4“ zu abzu­bil­den. Zwölf Sicht­wei­sen auf den Wed­ding hat die Jury aus 40 Ein­sen­dun­gen aus­ge­wählt. Sie sind auf Pla­ka­te gedruckt bis zum 3. Juli auf dem Mit­tel­strei­fen der Mül­ler­stra­ße zu sehen.

Eröffnung der Ausstellung "mein wedding 4" auf der Müllerstraße. Im Mittelpunkt steht Sharleen von der Leo-Leonni-Grundschule. Sie ist auf dem Plakat zu sehen. Foto: Hensel
Im Mit­tel­punkt steht Shar­le­en von der Leo-Lion­ni-Grund­schu­le. Foto: Hensel

Die Bei­trä­ge sind schwarz­weiß und far­big, gemalt, foto­gra­fiert und gra­fisch gestal­tet. Die Per­spek­ti­ven auf den Wed­ding sind so ver­schie­den wie die neun Teil­neh­mer die­ser Frei­luft­aus­stel­lung. Unter ihnen sind Künst­ler, Schü­ler, Gele­gen­heits­fo­to­gra­fen. Ihnen ist gemein­sam, dass sie Wed­din­ger sind. Die Stand­ort­ge­mein­schaft Mül­ler­stra­ße, die die Aus­stel­lung zum nun­mehr vier­ten Mal orga­ni­siert, will offen­bar eine Mit­mach­aus­stel­lung für Alle und ein bun­tes Bild des Wed­ding zeichnen.

Ein Plakat der Ausstellung "mein wedding 4" auf der Müllerstraße mit einem Motiv von Andaras Hahn. Foto: Hensel
Ein Pla­kat mit einem Motiv von Andaras Hahn. Foto: Hensel

Zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung an der Schil­ler­bi­blio­thek sind eini­ge Teil­neh­mer sowie Inter­es­sier­te gekom­men. Am meis­ten auf­ge­regt von allen war ganz sicher Shar­le­en. Das Mäd­chen geht in die 4. Klas­se der Leo-Lion­ni-Grund­schu­le. Sie ist auf einem der aus­ge­stell­ten Pla­kat zu sehen und durf­te die Foto­gra­fie auf dem Mit­tel­strei­fen der Mül­ler­stra­ße am Frei­tag selbst ent­hül­len, sie hat­te extra schul­frei bekom­men. Auf­ge­regt und furcht­bar stolz kam sie die­ser Auf­ga­be nach. Das Bild ist im Rah­men eines Pro­jek­tes ihrer Schu­le und des Deut­schen Kin­der­schutz­bun­des ent­stan­den. Wei­te­re Bil­der die­ser Rei­he wer­den spä­ter in der Schu­le und an ande­ren Orten gezeigt wer­den. Ges­tern aber hat­ten die Foto­gra­fie und Shar­le­en ihren gro­ßen Tag auf dem Mit­tel­strei­fen der Müllerstraße.

Ein Plakat der Ausstellung "mein wedding 4" auf der Müllerstraße mit einem Motiv von Susanne Haun. Foto: Hensel
Ein Pla­kat mit einem Motiv von Susan­ne Haun. Foto: Hensel

Auch die Künst­le­rin Susan­ne Haun war zur Ver­nis­sa­ge gekom­men. Ihr Bei­trag steht ganz nahe am Leo­pold­platz. Das ist beson­ders schön, zeigt die Zeich­nung doch die Kir­che auf dem Leo. Auch Anto­nia Meiß­ner begut­ach­te­te ihre nun über­di­men­sio­na­len Foto­gra­fien, W.E. Schmidt war eben­so zuge­gen wie Andaras Hahn. Beim Grup­pen­bild auf dem Mit­tel­strei­fen war es am Ende eine beacht­li­che Grup­pe von Teil­neh­mern, die von Pas­san­ten fra­gend betrach­tet wurde.

Die Bei­trä­ge der Wed­din­ger gibt es in die­sem vier­ten Jahr der Frei­luft­aus­stel­lung aber nicht nur in rie­sen­groß. Auch als Post­kar­te sind die Moti­ve zu haben. Neu ist auch, dass die Ori­gi­nal­bil­der in aus­ge­wähl­ten Geschäf­ten und öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen aus­ge­stellt wer­den (sie­he Liste).

Postkarten mit Motiven der Ausstellung "mein wedding 4" auf der Müllerstraße. Foto: Hensel
Post­kar­ten mit allen Moti­ven der Aus­stel­lung “mein wed­ding 4”. Foto: Hensel

Ob Stra­ßen­schil­der­col­la­ge, ein abge­lich­te­tes Pla­kat, Streetart oder das Aqua­rell „Wed­ding hebt ab wie eine Rake­te“ – jede Sicht auf den Wed­ding war ganz anders. Und so erge­ben vie­le per­sön­li­che Sicht­wei­sen doch irgend­wie ein stim­mi­ges Bild vom Wedding.

Standorte der Originalbilder

  • Klei­ne Men­sa, Trift­stra­ße 58
  • Mercan­tio, Mül­ler­stra­ße 118
  • Cent­re Fran­cais de Ber­lin, Mül­ler­stra­ße 53
  • Café Mira­ge, Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße 110 (Net­tel­beck­platz)
  • Ber­li­ner Spar­kas­se, Mül­ler­stra­ße 53
  • Stru­del­ka, Sparr­stra­ße 18
  • Eis­ca­fé Kibo, Trans­vaal­stra­ße 13
  • Rei­se­bü­ro Ebru Tou­ris­tic, Mül­ler­stra­ße 131
  • Silent Green/Mars, Gericht­stra­ße 35
  • Paul-Ger­hard-Stift (Café), Mül­ler­stra­ße 56–58
  • Schil­ler­bi­blio­thek, Mül­ler­stra­ße 149
  • Raum­aus­stat­te­rin Sil­ke Schön, Mül­ler­stra­ße 70B

Text und Fotos: Domi­ni­que Hensel

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

3 Comments

  1. Andaras Hahn -
    Andre­as Seidel-
    Anto­nia Meißner-
    Den­nis Skley -
    Sel­ma Yasar-
    Susan­ne Hau -
    Uwe Bressem-
    W.E. Schmidt – sind irgend­wie auch mit Pla­ka­ten vertreten.

  2. Lie­be Dominique,
    herz­li­chen Dank für die­sen gelun­ge­nen Bericht! Die Eröff­nung der Open Air Gal­le­ry hat mir gro­ße Freu­de berei­tet. Ich bin immer noch ganz ver­wun­dert, wie anders mei­ne Zeich­nung in die­sem gro­ßen Pla­kat­for­mat wirkt.
    Ich mag die Idee, wie du die gan­zen Post­kar­ten auf einem Foto fest­ge­hal­ten hast 🙂
    Einen schö­nen Sonn­tag wünscht dir und dei­ner Fami­lie, Susanne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.