Eiscafé Kibo: Bunte Mischung für den Kiez

Es muss schon eini­ges rich­tig lau­fen, wenn eine Grün­dung eines Cafes an der unwirt­li­chen Trans­vaal­stra­ße auf Anhieb gelingt. Es ist die herz­li­che Offen­heit der Kibo-Betrei­be­rin Ramo­na, die ein breit gefä­cher­tes Publi­kum anspricht, aber auch die Qua­li­tät des ange­bo­te­nen Essens.

Kibo Transvaalstr.Mitt­ler­wei­le ist das „Eis­ca­fé Kibo“ eta­bliert und man kann sagen, dass es sich zu einem ech­ten Kiez­treff im Afri­ka­ni­schen Vier­tel ent­wi­ckelt hat. Das alt­ein­ge­ses­se­ne deut­sche Rent­ner­ehe­paar von gegen­über, die tür­ki­sche Fami­lie, die west­deut­sche Stu­den­tin, der ele­gant geklei­de­te Herr aus Mali, das unga­risch-pol­nisch-fran­zö­si­sche Pär­chen, der alba­ni­sche Roma mit sei­nen Kol­le­gen, die Damen und Her­ren von der Poli­zei, der Müll­ab­fuhr oder dem Ret­tungs­wa­gen, die älte­re Dame im Roll­stuhl aus dem Senio­ren­heim an der Ecke, das Hips­ter-Pär­chen und die vie­len ande­ren, die hier regel­mä­ßig auf­tau­chen für ihre bevor­zug­te Lecke­rei: sie alle kom­men her, um die Atmo­sphä­re und ein paar net­te Wor­te von der Beleg­schaft zu genießen.

zwei Kugeln Eis in der WaffelDabei hat sich das Eis­ca­fé an den Kiez ange­passt und nicht umge­kehrt. Das schät­zen die Gäs­te. Waren anfangs fast nur Klas­si­ker in der Eis­tru­he anzu­tref­fen, so gibt es heu­te immer auch beson­de­re Sor­ten, wie Sesam-Kro­kant, Grü­ner Apfel mit Ing­wer und Zitro­nen­gras, Lakritz und vie­les mehr. „Wir ach­ten dar­auf, dass nur aller­bes­te und natür­li­che Zuta­ten ver­wen­det wer­den bei der eige­nen Her­stel­lung aller Sor­ten“, sagt Ramo­na. Vega­ne Sor­ten sind eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, da die Frucht­eis­va­ri­an­ten Sor­bets sind und damit die idea­le Erfri­schung für Vega­ner. Das vega­ne Ange­bot hat sich auch in der Spei­se­kar­te nie­der­ge­schla­gen, denn das Kibo ist mehr als ein rei­nes Eis­ca­fé. So kann man hier in vie­len köst­li­chen Vari­an­ten den gan­zen Tag früh­stü­cken – und es gibt auch ein rein vega­nes Frühstück.

Büchertauschregal_KiboWaf­feln und süße sowie herz­haf­te Crê­pes run­den zusam­men mit den immer fri­schen und selbst­ge­ba­cke­nen Kuchen das kuli­na­ri­sche Pro­gramm ab. Bei den Geträn­ken gibt es neben den übli­chen Milch- und Kaf­fee­va­ria­tio­nen auch Tee­sor­ten wie den grü­nen und gesun­den Matcha Lat­te und auch ein klei­nes Ange­bot an alko­ho­li­schen Geträn­ken, wobei das Wein­sor­ti­ment aus Rumä­ni­en stammt. „Schließ­lich haben wir dort unse­re Wur­zeln“, erzählt Ramona.

Man kann es sich also in jeder Hin­sicht bei Speis und Trank den gan­zen Tag über im Eis­ca­fé Kibo gut­ge­hen las­sen. Die Bücher­wand mit den Tausch­bü­chern und ein wohl­sor­tier­tes Ange­bot an Zeit­schrif­ten bei dezen­ter Musik tra­gen ihr Teil dazu bei, dass die Zeit wie im Flu­ge ver­geht. Die Som­mer­öff­nungs­zei­ten von 9 bis 22 Uhr (am Wochen­en­de ab 10) sor­gen dafür, dass man es sich gemüt­lich machen kann ohne Blick auf die Uhr.

Das Kibo hat dem Afri­ka­ni­schen Vier­tel gera­de noch gefehlt – aber vie­le Besu­cher kom­men auch aus ande­ren Kiezen in die Trans­vaal­stra­ße 13. Es muss also wirk­lich etwas rich­tig lau­fen dort.

Seit 2017 gibt es auch einen Eis­wa­gen, der auf ver­schie­de­nen Märk­ten in ganz Ber­lin steht und das Wed­din­ger Eis auch ande­ren Ber­li­nern vorbeibringt.


3 Kommentare
  1. […] von der Wed­ding­wei­ser-Redak­ti­on: Das Kibo auf der Trans­vaal­stra­ße im Afri­ka­ni­schen Vier­tel bie­tet neben Waf­feln, Eis und beque­mer Atmo­sphä­re auch für Kin­der eine […]

  2. War ich noch nie. 

    Möch­te ich auch aus­pro­bie­ren, solan­ge es noch warm ist. 

    Schö­nen Tag dir PaPa

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.