Eismaschine in einem Eiscafe. Foto Andrei Schnell.
Eis­ma­schi­ne in einem Eis­ca­fe. Foto And­rei Schnell.

Ganz kor­rekt ist sie wahr­schein­lich nicht, die Behaup­tung, dass das Eis aus der Kino­wer­bung vor allem tief­ge­kühl­te Mar­ga­ri­ne ist. Zutref­fend ist aber, dass es beacht­li­che Antei­le pflanz­li­cher Öle wie Kokos­öl oder Raps­öl ent­hält. Dabei soll­te es vor allem Milch ent­hal­ten. Im Wed­ding (und damit ist auch Gesund­brun­nen gemeint) gibt es aber Läden, die ihr Eis selbst her­stel­len. Und das ent­hält dann Milch und Frucht­mus (oder Sirup). Eben Eis aus eige­ner Her­stel­lung. Zube­rei­tet direkt im Laden.

in alpha­be­ti­scher Reihenfolge

Bellissimo

Eis Bellissimo in der Müllerstraße. Foto Andrei Schnell.
Eis Bel­lis­si­mo in der Mül­ler­stra­ße. Foto And­rei Schnell.

Mit dem Slo­gan “25 Jah­re Eis aus eige­ner Her­stel­lung” wirbt das klei­ne Geschäft. Der Eis­la­den ist ein Traum in blau, könn­te man sagen. Typisch ita­lie­nisch, wenn alles leuch­tet? Es gibt zwei Stühl­chen vor der The­ke. Ver­kauft wer­den alle Sor­ten, die man so kennt. Berich­tet wird, dass der Inha­ber außer­ge­wöhn­lich freund­lich ist. Ange­bo­ten wer­den auch Eis­be­cher für 4,50 Euro.

Adres­se: Mül­ler­stra­ße 122, Afri­ka­ni­sches Viertel
Kei­ne Webseite.

Cafe Luise

Café Luise an der Panke mit Eis. Foto Andrei Schnell.
Café Lui­se an der Pan­ke mit Eis. Foto And­rei Schnell.

Lese­rin Sus­an schreibt: “Den viel­leicht jüngs­ten Eis­la­den gibt es seit rund einem Jahr in der Tra­ve­mün­der Stra­ße, an der Ecke zur Bad­stra­ße, wenn man zur Lui­sen­bad-Biblio­thek abbiegt direkt neben dem Wil­ma. Laut Bedie­nung ist das Eis aus eige­ner Her­stel­lung, Wald­meis­ter habe ich dabei aber noch nicht ent­deckt. Es ist ein schö­ner Fleck um drau­ßen die Abend­son­ne zu genie­ßen. Man sitzt an einem klei­nen Platz – trotz der lau­ten Bad­stra­ße – pri­ma gemüt­lich unter Ahorn­bäu­men, an Bier­ti­schen oder in Lie­ge­stüh­len neben der sehr spe­zi­el­len Balus­tra­de und hat einen schö­nen Blick auf die Uferstudios.”

Adres­se: Bad­stra­ße 38 (Ein­gang Tra­ve­mün­der Stra­ße), Pankstraßen-Kiez
Arti­kel

Eisberg

Eiscafe Eisberg in der Brunnenstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis­ca­fe Eis­berg in der Brun­nen­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Retro oder noch Ori­gi­nal-1970er-Chic? Viel Plas­tik, vie­le inter­es­san­te Far­ben. Aber auf dem brei­ten Fuß­weg – man will fast sagen Bou­le­vard – ist viel Platz für Tische unter Bäu­men. Aus­wahl an Milch- und Frucht­eis. Vegan und so Zeug gibt es hier nicht. Meist gibt es das Eis in Bechern, die bis zum Rand voll­ge­stri­chen werden.

Adres­se: Brun­nen­stra­ße 55, Brunnenviertel
Dann lie­ber kei­ne Web­sei­te als www.eis-berg.de.

Eis Boutique

Eis Boutique in der Badstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis Bou­tique in der Bad­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Von der The­ke aus wird direkt auf die Stra­ße ver­kauft – wie in Ita­li­en. “Seit 20 Jah­ren ver­kau­fe ich hier selbst gemach­tes Eis”, sagt der Inha­ber. Die Aus­wahl an Sor­ten ist groß. Der Laden ita­lie­nisch bunt. Der Becher kos­tet 4,50 Euro. In der quir­li­gen Bad­stra­ße kurz vor dem U‑Bahnhof Pankstra­ße muss man im Ste­hen oder im Gehen essen.

Adres­se: Bad­stra­ße 22, Pankstraßen-Kiez
Kei­ne Webseite.

Italienisches Eis – Insider sagen: Silvio Dal Col

Italienisches Eis in der Müllerstraße. Foto Andrei Schnell.
Ita­lie­ni­sches Eis in der Mül­ler­stra­ße. Foto And­rei Schnell.

Hier kom­men zwei Rekor­de zusam­men. Zum einen befin­det sich der Eis­la­den im schmals­ten Haus des Wed­ding – man­che sagen dazu schma­les Hand­tuch. Zum ande­ren ver­kauft die Fami­lie Dal Col seit 30 Jah­ren Eis. Damit ist es das ältes­te Eis­ge­schäft mit selbst­ge­mach­ten Eis im Wed­ding. Der Laden ist das, was unter einem ita­lie­ni­schen Eis­la­den so ver­stan­den wird, das heißt alles ist schön bunt. Bemer­kens­wert ist aber der Schrift­zug “Ital Eis” über der Mar­ki­se. Ob der noch von der Eröff­nung 1976 stammt?

Adres­se: Mül­ler­stra­ße 156d
Fami­lie Dal Col betreibt eine Web­sei­te und eine Facebook-Seite.

Eiscafe Kibo

Eiscafe Kibo in der Transvaalstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis­ca­fe Kibo in der Trans­vaal­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Wer die schö­nen Sei­ten des Wed­ding sucht, der ist im Kibo rich­tig. Das alte Schild “Gast­stät­te” wur­de belas­sen. Der Name Kibo lei­tet sich ab von Kili­man­dscha­ro – der Name wur­de gewählt, weil der sich der Laden im Afri­ka­ni­schen Vier­tel befin­det. Das Eis­ca­fé ist der Treff­punkt im Kiez. Außer­dem gibt es auch guten Kaf­fee und Kuchen.

Adres­se: Trans­vaal­stra­ße 13, Afri­ka­ni­sches Viertel
Web­sei­te mit Neu­ig­kei­ten auf dem Blog eiscafekibo.wordpress.com und auf Face­book.

 

EisKult Wedding

Foto: EisKultSeit 2018 unter neu­er Füh­rung wird hier selbst­her­ge­stell­tes Eis mit klas­si­schen und extra­va­gan­ten Sor­ten angeboten.

Adres­se: Feh­mar­ner Str. 20, Sprengelkiez

Arti­kel

Eis Henri

Eis Henri in der Brunnenstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis Hen­ri in der Brun­nen­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Ein Laden für Puris­ten. Hier gibt es Eis und sonst nichts. Hin­ter einer gro­ßen Hecke, die vor Son­ne und vor der Brun­nen­stra­ße schützt, kann man auf ein­fa­chen Bän­ken sein Eis essen. Oder man geht noch ein­mal über die Stra­ße, um sich im Hum­boldt­hain unter schat­ti­gen Bäu­men abzu­küh­len. Eis Hen­ri hat das bil­ligs­te Eis. Und wird von Besu­chern aus dem Rest Ber­lins als Vor­zei­ge-Eis­mann für Film und Blog genutzt. Sie­he Bei­trag “Medi­en­meis­ter Eis-Hen­ri”.

Adres­se: Brun­nen­stra­ße 96, Brunnenviertel
Kei­ne Webseite.

Eismanufaktur

Hier wird ohne künst­li­che Aro­men oder Farb­stof­fe pro­du­ziert, das Sor­bet wird auf Was­ser­ba­sis her­ge­stellt und ist somit, falls für den einen oder ande­ren wich­tig, auch vegan.

Max­str. 11 am Leopoldplatz

Arti­kel

Pingolino

Pingolino in der Malplaquetstraße. Foto Andrei Schnell.
Pin­go­li­no in der Mal­plaquet­stra­ße. Foto And­rei Schnell.

Ein Kom­bi­la­den. Hier gibt es Eis und Espres­so. Wenn der Ansturm kommt und es jemand wagt, Kaf­fee zum Eis zu bestel­len, kann es ein wenig dau­ern. Dafür ist der Laden gemüt­lich. Der Namens­ge­ber pin­go­li­no ist auf gro­ßen Wand­ge­mäl­den ver­ewigt. Auf der Stra­ße sitzt man ange­nehm im Schat­ten. Und auf der ver­kehrs­be­ru­hig­ten Mal­plaquet­stra­ße ein Eis zu essen, hat schon etwas Südländisches.

 

Adres­se: Mal­plaquet­stra­ße 42, Osram-Kiez
Kei­ne Webseite.

 

Aus ande­ren Bezir­ken Ber­lins belie­fert, aber immer­hin mit selbst gemach­ten Eis, wer­den: MiLet­te in der Togo­stra­ße 4 und die Eis­ma­nu­fak­tur in der Max­stra­ße 11.

PS

Anlass für die­se Suche nach Eis­lä­den mit Eis aus eige­ner Her­stel­lung war das Gerücht, es gäbe kein Wald­meis­ter-Eis mehr. War der Geschmack “Wald­meis­ter” nicht ein­mal ein Muss? Ver­brei­tet ist die Sor­te im Jahr 2016 im Wed­ding tat­säch­lich nicht mehr. Und wie war das mit dem Chi­li-Eis? Auch schon wie­der out oder war auch das ein Hype außer­halb des Weddings?

Fehlt hier ein Eis­la­den, der sich in einer Neben­stra­ße ver­steckt hält? Dann schnell einen Kom­men­tar schrei­ben – oder eine Mail an den Wed­ding­wei­ser: [email protected]

Aktua­li­siert 2018

Andrei Schnell

Meine Feinde besitzen ein Stück der Wahrheit, das mir fehlt.

14 Comments

  1. Gela­te­ria Manu­el scheint Geschich­te zu sein. Die Schau­fens­ter sind heu­te (10.2.18) weiss abge­klebt, die Leucht­re­kla­me abgenommen.

  2. “Vegan und so Zeug gibt es [bei EISBERG] nicht” – also alle ande­ren Orte haben ja vega­nes Eis? Oder wel­che? Danke!

  3. Den viel­leicht jüngs­ten Eis­la­den gibt es seit ca. einem Jahr in der Tra­ve­mün­der Stra­ße, an der Ecke zur Bad­stra­ße, wenn man zur Lui­sen­bad-Biblio­thek abbiegt, bzw. direkt neben dem Wil­ma. Laut Bedie­nung ist das Eis aus eige­ner Her­stel­lung, Wald­meis­ter habe ich dabei aber noch nicht ent­deckt. Das Cafe Lui­se hat außer dem Eis­ver­kauf auch noch ande­res im Ange­bot, aber ich habe noch nie jeman­den drin sit­zen sehen. Aus­ser dem Besit­zer, der bei Flau­te an sei­ner Klamp­fe zupft. Es ist ein schö­ner Fleck um drau­ßen die Abend­son­ne zu genie­ßen. Man sitzt an einem klei­nen Platz – trotz der lau­ten Bad­stra­ße – pri­ma gemüt­lich unter Ahorn­bäu­men, an Bier­ti­schen oder in Lie­ge­stüh­len neben der sehr spe­zi­el­len Balus­tra­de und hat einen schö­nen Blick auf die Ufer­stu­di­os. Ich mache hier ein biss­chen Wer­bung, weil ich hof­fe, dass mir der Laden lan­ge erhal­ten bleibt 😉 @Redaktion: wie wäre es mit einem Artikel?

  4. Bei Pin­go­li­no wird auch an klei­ne Besu­cher gedacht: Es gibt eige­ne Sitz­ge­le­gen­hei­ten für klei­ne Men­schen und eine Frucht­eis­sor­te ohne Zucker Blut­oran­ge) für die ganz klei­nen als Erstein­stieg. Schmeck­te auch mir sehr gut 😀

Schreibe einen Kommentar zu Ben Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.