Medienmeister „Eis Henri“

Eis Henri in der Bunnenstraße 96
Eis Henri in der Bunnenstraße 96

Die Brunnenstraße im Gesundbrunnen ist eine Eismeile. Auf gut 1000 Metern Straßenverlauf halten sich vier Eisläden – nicht eingerechnet die Eisstände im Gesundbrunnencenter. Zu medialer Berühmtheit hat es „Eis Henri“ gebracht, und das obwohl der Laden auf den ersten Blick unscheinbar wirkt. Oder vielleicht gerade deshalb?

Ob auf YouTube, in RBB-Dokumentarfilmen oder im Mietermagazin der degewo: „Eis Henri“ schafft es in die Medien, während die anderen Eisdielen der Brunnenstraße (der Eis-Berg, die Wimpernboutique oder die Gelateria Manuel) nur auf den üblichen Bewertungsportalen gelistet sind. Der für altmoderne Menschen etwas reißerische Buzzfeed zählte „Eis Henri“ Anfang Juli zu den 15 besten Eisdielen der Hauptstadt.

Reines Eis

Eis Henris Eismaschinen - der Schmuck der Diele.
Eis Henris Eismaschinen – das ist er schon, der Schmuck der Diele.

„Eis Henri“ verzichtet in punkto Inneneinrichtung konsequent auf Schnickschnack. Die Eisdiele wirkt so als ob jemand nach Feierabend mal eben einen Eisstand eröffnet hat. Es gibt zwei Eistheken, eine Maschine und drei Hocker für die Kunden, die ihr Eis partout nicht draußen auf der Bank oder im nahen Humboldthain essen wollen. Erster Schmuck: Der Willkommensgruß der SPD-Brunnenviertel – eine nach sieben Geschäftsjahren mittlerweile vergilbte, selbstgemachte Urkunde der Partei. Zweiter Schmuck: „Eis Henri“ stellt die kahlen Wände Kiezkünstlern zur Verfügung. Gleich von einer Galerie zu sprechen, wäre etwas zu hoch gegriffen. Es handelt sich eher um eine nette Geste an Menschen aus dem Kiez, die in ihrer Freizeit fotografieren oder malen. Dritter Schmuck: Die Eismaschine im Kundenraum.

Eismacher ohne Namen

Über sein Eis sei nicht viel zu sagen, meint der Eis Henri-Inhaber: „Es ist nicht so süß, die türkischen Frauen mögen es mit weniger Zucker lieber.“ Seinen Namen will der Besitzer nicht verraten: „Es geht um das Eis, nicht um die Menschen, verstehst Du?“ Damit hat sich die Frage erledigt, ob es sich um Eis-Henrí oder um Eis-Henry handelt. Über Hintergründe – auch zum Geschäftsnamen – soll nicht berichtet werden, wünscht sich der Inhaber. Am Ende zählt das wahrscheinlich wirklich nicht viel. Für den Kunden geht es ja tatsächlich vor allem um das selbstgemachte Eis, das hier erhältlich ist.

Adresse und Co

Weitere drei Eisdielen in der Brunnenstraße (Gesundbrunner Teil)
Weitere drei Eisdielen in der Brunnenstraße (Gesundbrunner Teil)

Der kleine Becher – etwa eine Kugel – kostet 70 Cent. Geöffnet ist vom 1. März bis 31. Oktober jeden Tag von 11 bis 23 Uhr. Auch bei Regen.
„Eis Henri“liegt gegenüber des Humboldthains, nahe U- und S-Bahnhof Gesundbrunnen in der Brunnenstraße 96.

LINKS
Der Mann, der nicht Eis-Henri heißt, auf YouTube

Best of Eis-Liste von Nina Scholz auf Buzzfeed im Juli 2015

Tagespiegel-Leser empfehlen (2013)

Mit vergnügen (2013)

Mietermagazin der degewo „stadtleben“ (2009)

RBB-Reportage – Lieber Leser, findest Du den Link?

Autor und Fotos: Andrei Schnell

2 Kommentare
  1. […] Ein Laden für Puristen. Hier gibt es Eis und sonst nichts. Hinter einer großen Hecke, die vor Sonne und Brunnenstraße schützt, kann man auf einfachen Bänken sein Eis essen. Oder man geht noch einmal über die Straße, um sich im Humboldthain zusätzlich unter schattigen Bäumen abzukühlen. Eis Henri hat das billigste Eis. Und wird von Besuchern aus dem Rest Berlins als Vorzeige-Eismann für Film und Blog genutzt. Siehe Beitrag „Medienmeister Eis Henri„. […]

  2. […] am Gesundbrunnen liegt das Eis Henri, Brunnenstr. 96, ein preiswertes Eiscafé, in dem das Eis in Becher gespachtelt […]

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: