Eismaschine in einem Eiscafe. Foto Andrei Schnell.
Eis­ma­schi­ne in einem Eis­ca­fe. Foto And­rei Schnell.

Ganz kor­rekt ist sie wahr­schein­lich nicht, die Behaup­tung, dass das Eis aus der Kino­wer­bung vor allem tief­ge­kühl­te Mar­ga­ri­ne ist. Zutref­fend ist aber, dass es beacht­li­che Antei­le pflanz­li­cher Öle wie Kokos­öl oder Raps­öl ent­hält. Dabei soll­te es vor allem Milch ent­hal­ten. Im Wed­ding (und damit ist auch Gesund­brun­nen gemeint) gibt es aber Läden, die ihr Eis selbst her­stel­len. Und das ent­hält dann Milch und Frucht­mus (oder Sirup). Eben Eis aus eige­ner Her­stel­lung. Zube­rei­tet direkt im Laden.

in alpha­be­ti­scher Reihenfolge

Bellissimo

Eis Bellissimo in der Müllerstraße. Foto Andrei Schnell.
Eis Bel­lis­si­mo in der Mül­ler­stra­ße. Foto And­rei Schnell.

Mit dem Slo­gan “25 Jah­re Eis aus eige­ner Her­stel­lung” wirbt das klei­ne Geschäft. Der Eis­la­den ist ein Traum in blau, könn­te man sagen. Typisch ita­lie­nisch, wenn alles leuch­tet? Es gibt zwei Stühl­chen vor der The­ke. Ver­kauft wer­den alle Sor­ten, die man so kennt. Berich­tet wird, dass der Inha­ber außer­ge­wöhn­lich freund­lich ist. Ange­bo­ten wer­den auch Eis­be­cher für 4,50 Euro.

Adres­se: Mül­ler­stra­ße 122, Afri­ka­ni­sches Viertel
Kei­ne Webseite.

Cafe Luise

Café Luise an der Panke mit Eis. Foto Andrei Schnell.
Café Lui­se an der Pan­ke mit Eis. Foto And­rei Schnell.

Lese­rin Sus­an schreibt: “Den viel­leicht jüngs­ten Eis­la­den gibt es seit rund einem Jahr in der Tra­ve­mün­der Stra­ße, an der Ecke zur Bad­stra­ße, wenn man zur Lui­sen­bad-Biblio­thek abbiegt direkt neben dem Wil­ma. Laut Bedie­nung ist das Eis aus eige­ner Her­stel­lung, Wald­meis­ter habe ich dabei aber noch nicht ent­deckt. Es ist ein schö­ner Fleck um drau­ßen die Abend­son­ne zu genie­ßen. Man sitzt an einem klei­nen Platz – trotz der lau­ten Bad­stra­ße – pri­ma gemüt­lich unter Ahorn­bäu­men, an Bier­ti­schen oder in Lie­ge­stüh­len neben der sehr spe­zi­el­len Balus­tra­de und hat einen schö­nen Blick auf die Uferstudios.”

Adres­se: Bad­stra­ße 38 (Ein­gang Tra­ve­mün­der Stra­ße), Pankstraßen-Kiez
Arti­kel

Eisberg

Eiscafe Eisberg in der Brunnenstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis­ca­fe Eis­berg in der Brun­nen­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Retro oder noch Ori­gi­nal-1970er-Chic? Viel Plas­tik, vie­le inter­es­san­te Far­ben. Aber auf dem brei­ten Fuß­weg – man will fast sagen Bou­le­vard – ist viel Platz für Tische unter Bäu­men. Aus­wahl an Milch- und Frucht­eis. Vegan und so Zeug gibt es hier nicht. Meist gibt es das Eis in Bechern, die bis zum Rand voll­ge­stri­chen werden.

Adres­se: Brun­nen­stra­ße 55, Brunnenviertel
Dann lie­ber kei­ne Web­sei­te als www.eis-berg.de.

Eis Boutique

Eis Boutique in der Badstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis Bou­tique in der Bad­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Von der The­ke aus wird direkt auf die Stra­ße ver­kauft – wie in Ita­li­en. “Seit 20 Jah­ren ver­kau­fe ich hier selbst gemach­tes Eis”, sagt der Inha­ber. Die Aus­wahl an Sor­ten ist groß. Der Laden ita­lie­nisch bunt. Der Becher kos­tet 4,50 Euro. In der quir­li­gen Bad­stra­ße kurz vor dem U‑Bahnhof Pankstra­ße muss man im Ste­hen oder im Gehen essen.

Adres­se: Bad­stra­ße 22, Pankstraßen-Kiez
Kei­ne Webseite.

Italienisches Eis – Insider sagen: Silvio Dal Col

Italienisches Eis in der Müllerstraße. Foto Andrei Schnell.
Ita­lie­ni­sches Eis in der Mül­ler­stra­ße. Foto And­rei Schnell.

Hier kom­men zwei Rekor­de zusam­men. Zum einen befin­det sich der Eis­la­den im schmals­ten Haus des Wed­ding – man­che sagen dazu schma­les Hand­tuch. Zum ande­ren ver­kauft die Fami­lie Dal Col seit 30 Jah­ren Eis. Damit ist es das ältes­te Eis­ge­schäft mit selbst­ge­mach­ten Eis im Wed­ding. Der Laden ist das, was unter einem ita­lie­ni­schen Eis­la­den so ver­stan­den wird, das heißt alles ist schön bunt. Bemer­kens­wert ist aber der Schrift­zug “Ital Eis” über der Mar­ki­se. Ob der noch von der Eröff­nung 1976 stammt?

Adres­se: Mül­ler­stra­ße 156d
Fami­lie Dal Col betreibt eine Web­sei­te und eine Facebook-Seite.

Eiscafe Kibo

Eiscafe Kibo in der Transvaalstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis­ca­fe Kibo in der Trans­vaal­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Wer die schö­nen Sei­ten des Wed­ding sucht, der ist im Kibo rich­tig. Das alte Schild “Gast­stät­te” wur­de belas­sen. Der Name Kibo lei­tet sich ab von Kili­man­dscha­ro – der Name wur­de gewählt, weil der sich der Laden im Afri­ka­ni­schen Vier­tel befin­det. Das Eis­ca­fé ist der Treff­punkt im Kiez. Außer­dem gibt es auch guten Kaf­fee und Kuchen.

Adres­se: Trans­vaal­stra­ße 13, Afri­ka­ni­sches Viertel
Web­sei­te mit Neu­ig­kei­ten auf dem Blog eiscafekibo.wordpress.com und auf Face­book.

 

EisKult Wedding

Foto: EisKultSeit 2018 unter neu­er Füh­rung wird hier selbst­her­ge­stell­tes Eis mit klas­si­schen und extra­va­gan­ten Sor­ten angeboten.

Adres­se: Feh­mar­ner Str. 20, Sprengelkiez

Arti­kel

Eis Henri

Eis Henri in der Brunnenstraße. Foto Lotte Schnell.
Eis Hen­ri in der Brun­nen­stra­ße. Foto Lot­te Schnell.

Ein Laden für Puris­ten. Hier gibt es Eis und sonst nichts. Hin­ter einer gro­ßen Hecke, die vor Son­ne und vor der Brun­nen­stra­ße schützt, kann man auf ein­fa­chen Bän­ken sein Eis essen. Oder man geht noch ein­mal über die Stra­ße, um sich im Hum­boldt­hain unter schat­ti­gen Bäu­men abzu­küh­len. Eis Hen­ri hat das bil­ligs­te Eis. Und wird von Besu­chern aus dem Rest Ber­lins als Vor­zei­ge-Eis­mann für Film und Blog genutzt. Sie­he Bei­trag “Medi­en­meis­ter Eis-Hen­ri”.

Adres­se: Brun­nen­stra­ße 96, Brunnenviertel
Kei­ne Webseite.

Eismanufaktur

Hier wird ohne künst­li­che Aro­men oder Farb­stof­fe pro­du­ziert, das Sor­bet wird auf Was­ser­ba­sis her­ge­stellt und ist somit, falls für den einen oder ande­ren wich­tig, auch vegan.

Max­str. 11 am Leopoldplatz

Arti­kel

Pingolino

Pingolino in der Malplaquetstraße. Foto Andrei Schnell.
Pin­go­li­no in der Mal­plaquet­stra­ße. Foto And­rei Schnell.

Ein Kom­bi­la­den. Hier gibt es Eis und Espres­so. Wenn der Ansturm kommt und es jemand wagt, Kaf­fee zum Eis zu bestel­len, kann es ein wenig dau­ern. Dafür ist der Laden gemüt­lich. Der Namens­ge­ber pin­go­li­no ist auf gro­ßen Wand­ge­mäl­den ver­ewigt. Auf der Stra­ße sitzt man ange­nehm im Schat­ten. Und auf der ver­kehrs­be­ru­hig­ten Mal­plaquet­stra­ße ein Eis zu essen, hat schon etwas Südländisches.

 

Adres­se: Mal­plaquet­stra­ße 42, Osram-Kiez
Kei­ne Webseite.

 

Aus ande­ren Bezir­ken Ber­lins belie­fert, aber immer­hin mit selbst gemach­ten Eis, wer­den: MiLet­te in der Togo­stra­ße 4 und die Eis­ma­nu­fak­tur in der Max­stra­ße 11.

PS

Anlass für die­se Suche nach Eis­lä­den mit Eis aus eige­ner Her­stel­lung war das Gerücht, es gäbe kein Wald­meis­ter-Eis mehr. War der Geschmack “Wald­meis­ter” nicht ein­mal ein Muss? Ver­brei­tet ist die Sor­te im Jahr 2016 im Wed­ding tat­säch­lich nicht mehr. Und wie war das mit dem Chi­li-Eis? Auch schon wie­der out oder war auch das ein Hype außer­halb des Weddings?

Fehlt hier ein Eis­la­den, der sich in einer Neben­stra­ße ver­steckt hält? Dann schnell einen Kom­men­tar schrei­ben – oder eine Mail an den Wed­ding­wei­ser: [email protected]

Aktua­li­siert 2018

Andrei Schnell

Meine Feinde besitzen ein Stück der Wahrheit, das mir fehlt.

14 Comments

  1. Gela­te­ria Manu­el scheint Geschich­te zu sein. Die Schau­fens­ter sind heu­te (10.2.18) weiss abge­klebt, die Leucht­re­kla­me abgenommen.

  2. “Vegan und so Zeug gibt es [bei EISBERG] nicht” – also alle ande­ren Orte haben ja vega­nes Eis? Oder wel­che? Danke!

  3. Den viel­leicht jüngs­ten Eis­la­den gibt es seit ca. einem Jahr in der Tra­ve­mün­der Stra­ße, an der Ecke zur Bad­stra­ße, wenn man zur Lui­sen­bad-Biblio­thek abbiegt, bzw. direkt neben dem Wil­ma. Laut Bedie­nung ist das Eis aus eige­ner Her­stel­lung, Wald­meis­ter habe ich dabei aber noch nicht ent­deckt. Das Cafe Lui­se hat außer dem Eis­ver­kauf auch noch ande­res im Ange­bot, aber ich habe noch nie jeman­den drin sit­zen sehen. Aus­ser dem Besit­zer, der bei Flau­te an sei­ner Klamp­fe zupft. Es ist ein schö­ner Fleck um drau­ßen die Abend­son­ne zu genie­ßen. Man sitzt an einem klei­nen Platz – trotz der lau­ten Bad­stra­ße – pri­ma gemüt­lich unter Ahorn­bäu­men, an Bier­ti­schen oder in Lie­ge­stüh­len neben der sehr spe­zi­el­len Balus­tra­de und hat einen schö­nen Blick auf die Ufer­stu­di­os. Ich mache hier ein biss­chen Wer­bung, weil ich hof­fe, dass mir der Laden lan­ge erhal­ten bleibt 😉 @Redaktion: wie wäre es mit einem Artikel?

  4. Bei Pin­go­li­no wird auch an klei­ne Besu­cher gedacht: Es gibt eige­ne Sitz­ge­le­gen­hei­ten für klei­ne Men­schen und eine Frucht­eis­sor­te ohne Zucker Blut­oran­ge) für die ganz klei­nen als Erstein­stieg. Schmeck­te auch mir sehr gut 😀

Schreibe einen Kommentar zu Andrei Schnell Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.