Ein Abend mit “ART & PIZZA”

Es ist Don­ners­tag­abend, 18 Uhr. Noch schnell beim Super­markt ein­kau­fen. In die­sem Fall beim Net­to um die Ecke, in der Gericht­stra­ße. Aber anstatt mich in die Kas­sen­schlan­ge ein­zu­rei­hen, sehe ich eine Men­schen­trau­be vor der Druck­bar Wed­ding. Leu­te sit­zen auf der Stra­ße. Ein Hund rennt hin­ter einem Stöck­chen her. Ein Kind krab­belt mun­ter auf dem Asphalt. Auf den Tischen lie­gen Holz­bret­ter mit einer zun­gen­för­mi­gen Piz­za. Unter den Holz­bret­tern ist jeweils ein Klar­sicht­fo­lie mit einem Sieb­druck zu sehen. Auf einer Tafel steht: Art und Pizza. 

Ich gehe rein. Ein gro­ßer Holz­tisch, Rot­wein, Ker­zen, Geläch­ter. Rechts ein Mann im Karo­hemd und gro­ßen Hän­den. Das muss er sein, der Macher hier. Er steht vor einem Piz­zao­fen, die Bei­la­gen für die Piz­za sind um ihn gereiht. Dane­ben eine Auf­schrift an der Wand: Sieb­druck der Woche. Ein Spot­light scheint auf einen DIN A 5 gro­ßen Sieb­druck. Das Motiv die­se Woche: Pil­ze – Glücks­pil­ze. An der Wand hän­gen zahl­rei­che ande­re Sieb­dru­cke der ver­gan­ge­nen Wochen, alle gerahmt. „Je suis Wed­ding“, steht auf einem. Ein Raum wei­ter, eine stim­mungs­vol­le Bar in einer ehe­ma­li­gen Hofeinfahrt.

Über­all ist Ker­zen­licht und der Bar­mann erklärt das Kon­zept. „Du kaufst hier einen hand­ge­mach­ten Sieb­druck für 9 Euro und bekommst dazu eine Piz­za umsonst. Die Aus­wahl des Belags schreibst du hier auf den Zet­tel und hängst die­sen an den Piz­zao­fen. Leo macht dir dann die Piz­za.“ Soso. Gesagt, getan. Und dann war­te ich auf die Piz­za. In der Zwi­schen­zeit ertönt Swing­mu­sik aus einem ande­ren Raum, und eine domi­nan­te Stim­me zählt von eins bis drei. An der Tür steht ein Schild: Bit­te unbe­dingt ein­tre­ten. Tanz­vor­stel­lung. Hin­ter der wei­ßen Flü­gel­tür sehe ich zehn Pär­chen, die offen­sicht­lich Swing­tanz ler­nen. Als Besu­cher ist man herz­lich will­kom­men und wird mit Bli­cken begrüßt.

Statt mich also im Super­markt durch die Gän­ge zu zwän­gen, habe ich hier nun in kur­zer Zeit drei Din­ge gelernt: Es gibt einen Sieb­druck, es gibt Piz­za und es gibt Swingtanz.

Im Gespräch mit Leo erfah­re ich, dass er  jeden Don­ners­tag die­sen Abend orga­ni­siert. Er ist selbst Sieb­dru­cker und sei­ne Frau Künst­le­rin und Swing­tanz­leh­re­rin. Er hat den Abend ins Leben geru­fen, damit sich die Nach­bar­schaft zusam­men­fin­den kann. Es ist ihm viel wert, dass man sich hier regel­mä­ßig tref­fen kann. Es sind mitt­ler­wei­le vier Leu­te, die ihm bei der Pla­nung und Durch­füh­rung hel­fen. Viel Arbeit für viel Freu­de. Jede Woche einen neu­en Sieb­druck. Jede Woche hoch­wer­ti­ge Piz­za. Jede Woche neue Nach­barn ken­nen ler­nen. Das ist viel viel bes­ser als im Super­markt in der Schlan­ge ste­hen. Ich kom­me ger­ne nächs­te Woche wieder.

don­ners­tags ab 18 Uhr

Druck­bar Wed­ding, Gericht­stra­ße 60, 13347 Berlin

Text/Fotos: Sabri­na Pützer

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.