Abfuhr für Tannen

TannenDas Tan­nen-Glück ist bald vor­bei. Ent­na­delt, abge­schmückt und man­che noch mit Lamet­ta-Fet­zen beklei­det lie­gen vie­le Weih­nachts­bäu­me schon an Wed­din­ger Wegesrän­dern. Dien­ten die Nadel­bäu­me noch vor zwei Wochen der Ver­brei­tung weih­nacht­li­cher Stim­mung, erwar­tet die per Fens­ter­wurf aus­ran­gier­ten Gehöl­ze jetzt eine zwei­te Kar­rie­re als Mate­ri­al zur Energiegewinnung. 

Wann holt die BSR im Wedding die Weihnachtsbäume ab?

Abge­holt wird im Orts­teil Wed­ding am Mo., den 11. und am 18.1. ab 6 Uhr. Im Orts­teil Gesund­brun­nen wer­den die Tan­nen am Di., den 11. und am 19.1. ein­ge­sam­melt. Dazu müs­sen die Weih­nachts­bäu­me kom­plett abge­schmückt sein und dür­fen nicht – auch nicht zer­klei­nert – in Plas­tik­tü­ten ver­packt sein. Die ein­ge­sam­mel­ten Christ­bäu­me sol­len geschred­dert und anschlie­ßend zur Ener­gie­er­zeu­gung genutzt wer­den.  Als Ersatz für fos­si­le Brenn­stof­fe leis­ten sie damit noch einen Bei­trag zum Res­sour­cen- und Kli­ma­schutz. Die Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung rech­net nach die­sen Anga­ben mit rund 350.000 aus­ge­dien­ten Weih­nachts­bäu­men. Deren Ent­sor­gung ist über den Haus­müll­ta­rif bereits bezahlt.


2 Kommentare
  1. Ich fin­de es eine schö­ne Tra­di­ti­on und ich mag es, wenn die Woh­nung nach Tan­nen­a­deln riecht. Aber es ist natür­lich eine Tra­di­ti­on, die aus Zei­ten stammt, wo die meis­ten nahe am Wald wohn­ten. In einer Mil­lio­nen­stadt wie Ber­lin ist es natür­lich etwas selt­sam, wenn man 350 000 Pflan­zen rein und ein paar Wochen spä­ter als Abfall wie­der rauskarrt.

  2. Stu­pid tra­di­ti­on to kill mil­li­ons of trees and take them home, then dump it,

    whe­re­as to old tradition
    we should go out to the trees, give a sacri­fice to the trees and thank the natu­re for the wealth we get by nature.

    Stu­pid humanity

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.