Junge Lichtburg: Medienwerkstatt zum Ausprobieren

Die Medienwerkstatt "Junge Lichtburg" in der Bellermannstraße. Foto: S. Sallmann
Die Medienwerkstatt „Junge Lichtburg“ in der Bellermannstraße. Foto: S. Sallmann

Die Medienwerkstatt „junge lichtburg“ ist eine von mehreren Lernwerkstätten in der Gartenstadt Atlantic. Gleich hinter dem Gesundbrunnen-Center macht sie verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche.

Die ersten Projekte der jetzigen Medienwerkstatt begannen 2011 mit einem Videoclip mit Kids des Jugendclubs Badstraße unter der Leitung von Enkidu Leyendecker. Auf das erste folgten weitere Musikvideos.  Die Medienwerkstatt wird von der Lichtburgstiftung gefördert und unterstützt.

Seit 2013 ergänzt Sulamith Sallmann das Angebot unter anderem mit den „Geschichten am laufenden Band“, bei denen kleine animierte Filme zum Leben erweckt werden. Darüber hinaus gibt es Schattentheater, Puppenbau und Puppenspiel aus Recyclingmaterialien sowie darstellendes Spiel. Wichtige Aspekte sind dabei die Sprachförderung, die Verbindung von analogen und digitalen Medien, Stärkung der individuellen Kreativität, aber auch Förderung des sozialen Miteinanders und die Wertschätzung von Fantasie und Poesie.

Schattentheater in der Medienwerkstatt. Foto: S. Sallmann
Schattentheater in der Medienwerkstatt. Foto: S. Sallmann

Im offenen Angebot können sich die Kinder im Grundschulalter an der neuen Website Kindermedienwürfel (kindermedienwuerfel.wordpress.com) als junge Kiezreporter beteiligen. Außerdem können die Kids kurze Filme drehen und sich in Fotografie und anderen medialen Formen ausprobieren. Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen vorbeizukommen und beim wöchentlichen (kostenlosen) offenen Angebot mitzumachen. Der genaue Termin steht auf der Webseite www.junge-lichtburg.de.

Medienwerkstatt „junge lichtburg“, www.junge-lichtburg.de, Bellermannstraße 20, 13357 Berlin

Der Text wurde uns vom Kiezmagazin „brunnen – das kleine Magazin fürs ganze Viertel“ zur Verfügung gestellt. Das Magazin erscheint vierteljährlich im Brunnenviertel und wird von einer Bürgerredaktion gemacht. Autorin und Fotografin dieses Beitrages ist Sulamith Sallmann.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: