Mastodon

Weddingwoche #10: Eine Straße in der Schönheits-OP

5. März 2013
1

Die Wed­ding­wo­che ist eine wöchent­li­che Kolum­ne über aktu­el­le Ereig­nis­se in unse­rem Stadt­teil. Die­se erscheint auch sams­tags im Ber­li­ner Abend­blatt, Aus­ga­be Wedding.

Mittelstreifen-MuellerstrasseNeu­lich lausch­te ich auf der Mül­lerstra­ße unfrei­wil­lig dem Gespräch zwei­er älte­rer Damen, die vor mir lie­fen. Genau genom­men hör­te ich nur anfangs unfrei­wil­lig zu. Denn als sie an einem Grab­bel­tisch vor Wool­worth stopp­ten, wühl­te ich am Neben­tisch in bun­ten Sitz­kis­sen. Ich brauch­te über­haupt kei­ne Sitz­kis­sen, aber es ging in dem Gespräch um die Mül­lerstra­ße und ich hoff­te, Details aus der Zeit zu erfah­ren, als sie noch „Kudamm des Nor­dens“ genannt wur­de. Die Frau­en schwärm­ten von frü­he­ren Fach­ge­schäf­ten und ärger­ten sich, wie run­ter­ge­gam­melt vie­les wir­ke, zum Bei­spiel der Mit­tel­strei­fen. Auf den hat­te ich noch nie wirk­lich geach­tet, ein Mit­tel­strei­fen eben. Aber sie hat­ten Recht. Denn dort, wo bis in die 50er Jah­re noch die Stra­ßen­bahn fuhr, erstreckt sich ein in schmut­zig-graue Beton­stei­ne ein­ge­fass­tes Hoch­beet, das an vie­len Stel­len nur zer­tram­pel­ten Rasen und Baum­stümp­fe beherbergt.

Einen Schön­heits­preis wür­de die Stra­ße heu­te sicher nicht ein­heim­sen. Das könn­te sich aber bald ändern, denn im Mai beginnt die gro­ße Schön­heits-OP der Ein­kaufs­mei­le. Sie erhält Rad­we­ge, die Plät­ze wer­den ver­schö­nert, die Geh­we­ge saniert und auch der Mit­tel­strei­fen wird erneu­ert und mit Bäu­men und Sträu­chern bepflanzt. Wenn die Umbau­ten fer­tig sind, so hof­fen die Pla­ner, wird die Stra­ße ein Ort an dem sich die Wed­din­ger ger­ne auf­hal­ten. Da Letz­te­re in die Pla­nun­gen ein­be­zo­gen wur­den, ste­hen die Chan­cen dafür sogar sehr gut. Ob der Kudamm künf­tig als die „Mül­lerstra­ße Char­lot­ten­burgs“ bezeich­net wird, darf noch bezwei­felt wer­den, aber das Urteil der bei­den Damen, die noch die Glanz­zeit der Mül­lerstra­ße erleb­ten, dürf­te deut­lich mil­der ausfallen.

Autor: Ingo Scharmann

Hier geht es zu den letz­ten Aus­ga­ben des Ber­li­ner Abendblatts

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

MastodonWeddingweiser auf Mastodon
@[email protected]

Wedding, der Newsletter. 1 x pro Woche



Unterstützen

nachoben

Auch interessant?