Treffpunkt auf dem neuen Kinderbauernhof

Kinderbunter Bauernhof Modell
Ein Model des aus­ge­wähl­ten Ent­wurfs für den Umbau des Kin­der­bau­ern­hofs. Foto: Hensel

Der Kin­der­bau­ern­hof in der Luxem­bur­ger Stra­ße 25 soll umge­baut, ein Mul­ti­funk­ti­ons­ge­bäu­de sowie ein Schaf- und Zie­gen­stall sol­len errich­tet wer­den. Ende Sep­tem­ber ist die Ent­schei­dung für einen der drei Archi­tek­ten­ent­wür­fe gefal­len und damit ist klar, dass der „Kin­der­bun­te Bau­ern­hof“ im Stil eines klas­si­schen Bau­ern­hofs wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den soll. die Kin­der, die den Bau­ern­hof besu­chen, durf­ten die Umbau­plä­ne mit aus­wäh­len und kön­nen auch mitbauen.

Die Gut­ach­ter haben ent­schie­den, dass das Kon­zept von Ingo Herr­mann Archi­tekt in Zusam­men­ar­beit mit Dr. Klaus Bey­er und Schön­herr Land­schafts­ar­chi­tek­ten umge­setzt wer­den soll. Das Team hat­te sei­nen Ent­wurf zusam­men mit zwei ande­ren Büros ein­ge­reicht und Anfang Sep­tem­ber öffent­lich vor­ge­stellt. Der nun aus­ge­wähl­te Ent­wurf ver­folgt den Grund­ge­dan­ken eines Vier-Sei­ten-Bau­ern­hofs und über­zeug­te ins­be­son­de­re auch die Nut­zer durch einen behut­sa­men Umgang mit dem Bestand sowie einer kind­ge­rech­ten Struk­tu­rie­rung des Geländes.

Bei der Prä­sen­ta­ti­on der Archi­tek­ten­ent­wür­fe für den Kin­der­bun­ten Bau­ern­hof. Foto: Hensel

Als wich­ti­ges Ele­ment haben die Land­schafts­ar­chi­tek­ten im vor­de­ren Bereich des Gelän­des einen klei­nen Hof als Treff­punkt und zen­tra­le Anlauf­stel­le für die Kin­der, Jugend­li­che und Besu­cher vor­ge­se­hen. Von die­sem aus wer­den alle Räu­me des neu errich­te­ten Hau­ses betre­ten. Auf den Dächern ist eine inten­si­ve Begrün­dung vor­ge­se­hen und Solar­an­la­gen unter­stüt­zen bei der Strom­erzeu­gung und Warmwasseraufbereitung.

Die Umset­zung der Bau­maß­nah­me wird durch das Jugend­amt des Bezirks Mit­te betreut. Die Finan­zie­rung erfolgt mit Mit­teln aus dem Bund-Län­der-Pro­gramm „Akti­ve Zen­tren“. Ins­ge­samt sind Bau­kos­ten von 925.000 Euro ver­an­schlagt. Bau­be­ginn soll Anfang 2021 sein.

Blick durch den Zaun auf den Kin­der­bun­ten Bau­ern­hof in der Luxem­bur­ger Stra­ße – mit Pfer­de­bild am Ein­gang. Foto: Hensel

Vor dem Bau stand eine umfas­sen­de Betei­li­gung der Nut­zer. Zusam­men mit Ver­tre­tern aus Senat und Bezirk sowie mit ver­schie­de­nen Fach­leu­ten konn­ten die Kin­der ihre Ideen ein­brin­gen und bei der Aus­wahl des Ent­wurfs zum Umbau mit­ent­schei­den. Das Betei­li­gungver­fah­ren wur­de vom Büro Jahn, Mack & Part­ner durch­ge­führt. Die Ent­wür­fe aller betei­lig­ten Archi­tek­tur­bü­ros kön­nen online unter www.muellerstrasse-aktiv.de ange­schaut werden.

Für die Kin­der und Jugend­li­chen ist die Betei­li­gung damit nicht been­det. Wie die Archi­tek­ten bei der Prä­sen­ta­ti­on ihres Ent­wurfs erklär­ten, soll es einen Mit­bau­plan geben. Auch bei der kon­kre­ten Umset­zung sei­en die Ideen der Nut­zer wei­ter­hin gefragt, etwas bei der Aus­wahl der Pflan­zen oder von farb­li­cher Gestal­tung. Dar­über hin­aus dür­fen die Kin­der eini­ge Arbei­ten auch selbst über­neh­men und an ihrem neu­en Bau­ern­hof mitbauen.

Logo Weddinger Allgemeine ZeitungDer Text stammt aus der Wed­din­ger All­ge­mei­nen Zei­tung, der gedruck­ten Zei­tung für den Wed­ding. Geschrie­ben wur­de er von Domi­ni­que Hen­sel. Wir dan­ken dem RAZ-Ver­lag.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.