Überraschendes Blessing 66

Man muss schon einen Tipp bekom­men, um die­ses klei­ne Café-Bis­tro in der Trift­stra­ße zu ent­de­cken. Dabei liegt das Bles­sing 66 sehr ver­kehrs­güns­tig, fast an der Ecke zur Mül­ler­stra­ße, und doch über­sieht man den schma­len Laden schnell. Das wäre sehr scha­de, denn neben Kaf­fee, Kuchen und ande­ren Süß­spei­sen bekommt man hier das viel­leicht leckers­te Fala­fel-Sand­wich weit und breit geboten.

Merelly Alep: Süße Wiedergeburt

Dies ist die Geschich­te der Wie­der­auf­er­ste­hung einer nam­haf­ten Kon­di­to­rei aus Alep­po. In einer Manu­fak­tur im Wed­ding bewahrt ein Kon­di­tor­meis­ter alte Tra­di­tio­nen. Er stellt nach alten Fami­li­en­re­zep­ten Süßig­kei­ten aus der im Bür­ger­krieg zer­stör­ten syri­schen Stadt her – das ist ein­zig­ar­tig in ganz Europa.

GESCHLOSSEN Zu Besuch im Neontoaster – ein Weddinger Kleinod

Foto: Christoph NeubertAn das ers­te Mal erin­ne­re ich mich noch genau. Es war an einem Sonn­tag im ver­gan­ge­nen Früh­jahr. Vor dem Haus in der See­stra­ße 106 stan­den zwei Strand­lie­gen auf einem höl­zer­nen Podest. Dane­ben wei­te­re Tische, Pflan­zen und alte But­ter­do­sen, die als Aschen­be­cher genutzt wur­den. Drin­nen erwar­te­te uns ein hel­ler Raum mit einer unge­wöhn­lich zusam­men­ge­stell­ten Aus­wahl an run­den und ecki­gen Tischen im Stil der 50er/60er-Jah­re. Die Lie­be steckt dabei im Detail – und in einer fein säu­ber­lich ins Gesamt­kon­zept inte­grier­ten Samm­lung unge­wöhn­li­cher Designobjekte.