Radtour (nicht nur) für Tegel-Nostalgiker

Ob ihr Fans der Luft­fahrt, Tegel-Nost­al­gi­ker oder ein­fach Freun­de von Skur­ri­li­tä­ten seid: Die­se Rad­tour führt euch an den Rand des Roll­felds, das (mög­li­cher­wei­se) sehr bald schon ver­waist sein wird. Und dort gibt es so eini­ges Kurio­ses zu ent­de­cken – wie zum Bei­spiel eine Boe­ing 707 aus den spä­ten Fünzigerjahren.

Abschied von der alten “Tante Tegel”

I love Tegel Tasse, Tante Tegel - Foto: Samuel OrsenneUpdate Himm­li­sche Ruhe am Him­mel! Neue Lebens­qua­li­tät in der Ein­flug­schnei­se. Doch so ein­fach ist es mit der Tegel-Schlie­ßung dann doch nicht. Denn fragt man die Wed­din­ger nach ihrer Mei­nung zum The­ma, bekommt man meist eine zwie­späl­ti­ge Aus­sa­ge. Wir haben die Leser­kom­men­ta­re zu unse­rem Bei­trag zu die­sem The­ma ein­mal zusammengefasst.

Weltfrieden bei Joe am Wedding

Lar­ry Schu­ba und Wes­tern Uni­on im Joe am Wedding

Im “Tre­sor” wur­de Tech­no­ge­schich­te geschrie­ben und das Berg­hain hat Ber­lins Ruf als Par­ty­haupt­stadt auch inter­na­tio­nal gefes­tigt. Mag sein. Aber die bes­te „Dis­se“ für ein brei­tes Publi­kum war Joe am Wed­ding – zumin­dest wenn man unse­re Lese­rin­nen und Leser fragt. Kurz gesagt: eine Legende!