Die besten Nebenstraßencafés – Kiez für Kiez

Das Schö­ne am Wed­ding ist: ihr könnt inzwi­schen in jedem Kiez in ein schö­nes Tagesca­fé ein­keh­ren. Dafür braucht ihr euch nicht ein­mal an den lau­ten Haupt­stra­ßen ins Gewühl stür­zen, oft sind die net­ten Cafés in den Sei­ten­stra­ßen. Wenn man für jede Nach­bar­schaft ent­schei­den müss­te, wo es sich tags­über am net­tes­ten abhän­gen lässt, wird es in man­chen Wed­din­ger Gegen­den schon schwie­rig, sich zu ent­schei­den. Wir hät­ten da mal ein paar Vor­schlä­ge, wohl­ge­merkt: für Nebenstraßen-Cafés. 

Prima Klima im Badstraßenkiez

25.09.2019 Alle reden vom Kli­ma. Und wir, die wir in so dicht besie­del­ten Stadt­ge­bie­ten wie dem Wed­ding woh­nen, wis­sen: Auch hier macht sich der Kli­ma­wan­del bemerk­bar. In den nächs­ten zwei Jah­ren wer­den im Bad­stra­ßen­kiez gemein­sam mit Anwoh­nen­den und loka­len Akteu­ren, als Reak­ti­on auf spür­ba­re Umwelt­ver­än­de­run­gen, Ideen für eine lebens­wer­te Zukunft in der Stadt ent­wi­ckelt. Gemein­sam mit Inter­es­sier­ten will das Pro­jekt­team von grup­pe F  her­aus­fin­den, wel­che kli­ma­ti­schen Effek­te für die Men­schen wahr­nehm­bar sind und wo sie im Kiez auftreten. 

Nachhaltige Kiezmap für den Wedding

Wo geht es im Wed­ding schon heu­te nach­hal­tig zu? Eine Grup­pe von Stu­die­ren­den der Beuth Hoch­schu­le hat im Rah­men des Semi­nars „Pro­jekt­la­bor Zukunft & Nach­hal­tig­keit”, wel­ches vom Rat für Zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung (RZE) gelei­tet wird, eine Über­sicht zusam­men­ge­stellt. In Form einer Kiez­kar­te bekommt ihr einen schnel­len Über­blick. So kann man mühe­los einen oder ande­ren Ort ent­de­cken, den man viel­leicht noch gar nicht auf dem Schirm hat­te. Ger­ne ver­öf­fent­li­chen wir die­se Kar­te, um die­se Initia­ti­ve der Stu­die­ren­den einem grö­ße­ren Kreis zugäng­lich zu machen. Dan­ke an Julia und Vic­to­ria, die uns dar­auf auf­merk­sam gemacht haben.

WWW – das Wichtigste der Woche im Wedding

Fan­gen wir mit einem Aus­fall an. Im Gesund­brun­nen sind am Mon­tag rund 1000 Haus­hal­te ohne Strom gewe­sen, auch die S‑Bahn-Sta­ti­on Wollank­stra­ße. Nach zwei Stun­den waren aber alle Spiel­au­to­ma­ten wie­der am Netz, kein Ver­gleich zum 30-Stun­den-Strom­aus­fall in Köpe­nick. Trotz­dem dürf­ten die Kiez­be­woh­ner ziem­lich gela­den gewe­sen sein. Und sonst? 

69. Berlinale in der neuen Betonhalle im silent green Kulturquartier

69. Berlinale 2019, Antikino im silent green Kulturquartier, Foto von M.Fanke
69. Ber­li­na­le 2019, Antiki­no im silent green Kul­tur­quar­tier, Foto von M.Fanke

Wer die Ber­li­na­le ohne Anste­hen und fes­te Vor­stel­lungs­zei­ten besu­chen möch­te, der kann noch bis zum 17. Febru­ar bzw. 9. März in der fer­tig­ge­stell­ten Beton­hal­le des silent green Kul­tur­quar­tier, Gericht­str. 35, das 14. Forum Expan­ded: ANTIKINO (THE SIREN’S ECHO CHAMBER) genie­ßen. Die Aus­stel­lung und das Scree­ning im Rah­men der 69. Ber­li­na­le berei­chern die Kul­tur­welt des Weddings.

Kiez rund um den Leo und Osramkiez: Städtische Qualität

Neue und alte Nazarethkirche direkt hintereinander

 

Neue Nazarethkirche
Neue Naza­reth­kir­che

Das namen­lo­se Vier­tel an der Naza­reth­kirch­stra­ße zwi­schen dem Leo­pold­platz, der Mül­ler­stra­ße, der See­stra­ße und der Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße besitzt von allen Wed­din­ger Kiezen mit die geschlos­sens­te Bebau­ung aus der Zeit vor dem ers­ten Welt­krieg. Die in ein Gewer­be- und Büro­zen­trum umfunk­tio­nier­ten Osram-Höfe, einst Euro­pas größ­te Glüh­lam­pen­fa­brik (erbaut 1904–1910), schlie­ßen das Vier­tel nach Nor­den hin ab.

Kiezdetails: Der Wedding als Thema auf Instagram

Auf Insta­gram tei­len Nut­ze­rin­nen und Nut­zer ihre Fotos – oft sehr per­sön­lich, manch­mal aber auch mit Moti­ven aus dem, was sie in ihrem Umfeld vor­fin­den. Der Wed­ding bie­tet sich da ganz beson­ders an – rea­li­täts­nah, unge­schminkt, vol­ler schein­bar unwich­ti­ger Details, um die es scha­de wäre, wenn sie nie­mand für die Ewig­keit fest­hiel­te. Heu­te stel­len wir den Insta­gram-Blog Kiez­de­tails vor, der genau die­se Klei­nig­kei­ten im Stra­ßen­bild unse­res Stadt­teils zum The­ma hat. 

Eulerstraße: Flanieren im Gesundbrunnen

Pan­ora­ma der Euler­stra­ße Ecke Kle­ver­stra­ße Gesund­brun­nen – S. Orsenne

Prenz­lau­er Berg und Wed­ding gel­ten als zwei Wel­ten, die kaum etwas gemein­sam haben. Und doch ist der Unter­schied an eini­gen Stel­len gar nicht so groß. Ein Bei­spiel dafür ist die Euler­stra­ße, die ganz anders daher­kommt als das gän­gi­ge Wedding-Klischee.

Kiez-Shirts: Trag den Wedding herum

(C) Johnnyspapablog.de
© Johnnyspapablog.de

„Eddi“ steht auf mei­nem T‑Shirt. Was ist denn das für eine Mar­ke, fragt mich die 21-jäh­ri­ge Prak­ti­kan­tin auf Arbeit. Gar kei­ne, sage ich, denn ich tra­ge ein offe­nes Hemd über dem T‑Shirt. Ach, Edding, ja das ken­ne ich, sagt sie, als sie genau­er hin­sieht. Das ist doch der was­ser­fes­te Stift. Es sei ihr ver­zie­hen, dass sie nicht sofort auf Wed­ding gekom­men ist, schließ­lich ist sie nicht aus Ber­lin. Wie auch immer: Die Kiez-T-Shirt-Serie der Fir­ma Ampel­mann wid­met den wich­tigs­ten Ber­li­ner Stadt­tei­len eine spe­zi­fi­sche Vari­an­te, vor­ne einen pas­sen­den Schrift­zug und hin­ten ein kiez­be­zo­ge­nes Ampelmannmotiv.