s.wert-Design: Wenn Orte etwas zu erzählen haben

Auch ohne Schrift erkennt man den U‑Bahnhof Naue­ner Platz

All­täg­li­che Fas­sa­den, schmud­de­li­ge Gebäu­de, typi­sche Struk­tu­ren, aber auch die außer­ge­wöhn­li­chen Bau­wer­ke die­ser Stadt: Alles, was Ber­lin aus­macht, ver­ar­bei­tet das Label s.wert-Design. Auf Kis­sen, Tel­lern, Post­kar­ten, Tas­sen, Früh­stücks­brett­chen und vie­len ande­ren Pro­duk­ten spielt näm­lich die Stadt die Haupt­rol­le. Die Grün­de­rin wohnt selbst im Wed­ding und erzählt, wie die vie­len Ber­lin-Moti­ve entstehen.

Wedding kurz & knapp

Wedding kurz & knappDass der Wed­ding cool ist, wis­sen die Wed­din­ger. Nun haben sie mal wie­der eine Bestä­ti­gung bekom­men – vom Time­Out-Maga­zin in Groß­bri­tan­ni­en. Genau, das sind die, die den Wed­ding im ver­gan­ge­nen Jahr zum viert­cools­ten Kiez der Welt (!) gekürt hat­ten. Schmun­zeln, Kopf­schüt­teln und vor Stolz geschwell­te Brüs­te waren nach die­ser Bou­le­vard­mel­dung im Stadt­teil zu ver­zeich­nen. Nun gab es ein neu­es Ran­king, und wie­der ist der Wed­ding dabei…

Doch das ist natür­lich bei Wei­tem nicht alles, was seit unse­ren letz­ten Mel­dun­gen vor zwei Wochen gesche­hen ist. Hier kommt der Nach­rich­ten­über­blick mit vie­len erns­ten und unter­hal­ten­den Neuigkeiten.

#savehumbi- Rettet den Humboldthain Club im Wedding

Tischtennis im Humboldthain ClubAuf Insta­gram oder ähn­li­chen Platt­for­men sieht man der­zeit oft State­ments wie zum Bei­spiel: „Lan­ge Näch­te, gute Drinks, Freun­de, Tan­zen … ich will den Club zurück“  oder „wer ver­misst es auch, früh mor­gens nach Hau­se zu kom­men, ver­schwitzt, aber glück­lich?“ Coro­na ist ein har­ter Bro­cken für vie­le Geschäf­te. Dar­un­ter lei­den nicht nur die Inha­ber, son­dern auch vie­le Par­ty­gän­ger. Was wäre, wenn es doch einen Club gäbe, der lan­ge Näch­te und Spaß bringt? Wir stel­len euch den Hum­boldt­hain Club vor. 

Wedding kurz & knapp

25.07.2020 Vom Som­mer­loch ist der Wed­ding weit ent­fernt! Trotz Som­mer und Coro­na ist in der ver­gan­ge­nen Woche viel gesche­hen und auch der Blick nach vorn bestä­tigt das: Wed­ding ist immer neu und inter­es­sant – und wich­tig sowie­so. In unse­rem Nach­rich­ten­for­mat „Wed­ding kurz & knapp“ schau­en wir auf die aktu­el­len Ereignisse.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

In der Nacht vom Sonn­tag auf Mon­tag kam aus dem  Virchow­kli­ni­kum die Mel­dung, dass der ers­te Pati­ent, der in Ber­lin durch eine Rou­ti­ne­un­ter­su­chung posi­tiv auf das Virus getes­tet wur­de, in der dor­ti­gen Iso­lier­sta­ti­on unter­ge­bracht wur­de. Die Ret­tungs­stel­le der Inne­ren Medi­zin war des­we­gen 24 Stun­den lahm­ge­legt, die Mit­ar­bei­ter der betrof­fe­nen Schicht blei­ben nun erst ein­mal zu Hau­se. Nun wur­de auf dem Gelän­de des Kli­ni­kums ein eige­nes Unter­su­chungs­ge­bäu­de für Coro­na-Ver­dachts­fäl­le aus­ge­wie­sen, um den rest­li­chen Betrieb nicht zu beein­träch­ti­gen. Ansons­ten haben wir ja auf dem Blog schon gesagt: Wed­ding, bleib gelas­sen wie immer!

Wo ist die geologische Wand aus dem Humboldthain?

geologische Wand im botanischen Volkspark Pankow
Die geo­lo­gi­sche Wand aus dem Hum­boldt­hain – im bota­ni­schen Volks­park Pan­kow. Foto: Hensel

Wer von der geo­lo­gi­schen Wand im Wed­ding gehört hat und sie sehen will, der wird lan­ge suchen müs­sen. Aus dem Volks­park Hum­boldt­hain, wo sie einst errich­tet wur­de, ist sie bereits 1914 weg­ge­zo­gen. Heu­te resi­diert sie im Bota­ni­schen Volks­park Blan­ken­fel­de in Pan­kow. Dort kann man sie zu den Par­köff­nungs­zei­ten besu­chen und etwas über die Erd­ge­schich­te Mit­tel­eu­ro­pas lernen.