Schlagwörter: Döner

Kebap House: Liebesbrief an einen Döner

5 besondere Imbissbuden im Wedding

Curry Baude

Berlin, deine Imbisse! Im Wedding haben wir keinen Curry 36, keinen Mustafa’s Gemüse-Döner und keinen Konnopke. Brauchen wir aber auch nicht, denn wir wissen: im Wedding gibt es die viel originelleren Imbissbetreiber mit genialen Ideen und ausgefallenen Imbissbuden. Aber seht selbst: Weiterlesen

Entführung in das „Saray“

SarayDie Ecke aller Weddinger Ecken: wo die Müllerstraße auf die Seestraße trifft, ist an ihrer südöstlichen Seite ein Gewimmel von hohen, niedrigen, flachen, alten und neuen Häusern zu finden. Das niedrigste, charmanteste Gebäude ist das kleine Eckhaus, das es wohl schon gegeben haben muss, als der Wedding 1861 zu Berlin kam. Dahinter das Mietshaus, an dessen hoch aufragender Brandwand immer eine große Werbung prangt. Die längste Zeit befand sich in dem kleinen Eckhaus eine Schultheiß-Kneipe, die zeitweise „Offene Tür“ hieß und „das“ Symbolbild für den Wedding war. Weiterlesen

„Pamfilya“: Selbsternannte Döner-Experten

Pamfilya

Wenn es um Berlins Fast-Food Nummer Eins, den Döner Kebap, geht, werden ansonsten friedfertige Mitmenschen schnell dogmatisch. Dieser Döner, und nur dieser, darf es sein. Das Pamfilya, schon seit 1996 an dieser Stelle, gibt in Sachen Döner den Takt am Leopoldplatz und an der Luxemburger Straße an. Geschäftsführer F. Arslan schreibt auf seiner Website, dass der Drehspieß hier eine ganz besondere Rolle spielt: „Für unseren Döner verwende ich, als einer der Ersten und in Anlehnung an das Original, reines Fleisch, das in dünnen Scheiben zuerst mariniert, dann in konischer Form aufeinander geschichtet wird. Dabei fiel die Wahl bewusst auf das magere Kalbfleisch, das sowohl mit den Beilagen, Saucen und den verschiedenen Brotarten harmonisiert.“

Na, da ist es dann wohl kein Wunder, dass das Pamfilya bei vielen Grillfans eine ganz besondere Stellung einnimmt – vom „besten Döner Berlins“ wird bisweilen gesprochen. Auch muss man sagen, dass sich das Ambiente des Restaurants, das sich eben nicht als Imbiss begreift und sehr viele kalte und warme türkische (Grill)Spezialitäten anbietet, wohltuend von so mancher Döner-Verkaufsstelle im Wedding abhebt. Das macht sich auch beim Preis bemerkbar. Ob er es wert ist, muss am Ende natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Luxemburger Str. 1

Website

 

Das Geheimnis vom Hakiki Döner

Meine Frage um die ständige Menschenschlange vor der orangefarbenen Hakiki-Dönerbude am U-Bahnhof Osloer Straße wurde endlich beantwortet.

Auf dem Heimweg von der Weddingweiser-Redaktionssitzung sehe ich sie wieder, wie immer, die lange Menschenschlange vor der Dönerbude an der Osloer. Was ist an Hakiki so besonders, dass hier am Donnerstagabend gegen 21 Uhr lauter Dönerhungrige geduldig anstehen? Weiterlesen

„Sofra“: Döner und Börek für Gourmets

Der Sofra-Döner (Quelle: C. Knappe)
Der Sofra-Döner (Quelle: C. Knappe)

Kann sein, dass ich ein bisschen sensibel bin. Aber eine nette Begrüßung ist anders. Dennoch, es geht beim Essen ja nicht ausschließlich ums Nettsein, sondern auch darum, wie’s schmeckt. Und ja, zugestanden: Der Döner im Sofra ist einfach einer der tollsten der Stadt. Ich weiß, das sagt man über viele Döner, insbesondere jene aus der eigenen Ecke, aber ich komme, erstens, gar nicht aus Wedding, sondern aus Mitte und ich vertraue, zweitens, auch auf eine nach der Kindheit (die essensmäßig dem Diktat meiner Mutter folgte) erworbene, mittlerweile 24-jährige Expertise in dieser Angelegenheit. Und wo gibt’s denn bitteschön mageres Fleisch, das man als solches auch erkennt und selbstgebackenes Dönerbrot? Richtig. Fast nirgends. Deshalb ist Sofra einer meiner absoluten Favoriten. Ab jetzt. Ab dem ersten Mal. Keine Eingewöhnung, sondern toll im ersten Anlauf. Drei Euro sind Standard (zumindest in Berlin) und dass da kein Rotkohl drin ist, stört mich, obwohl ich den sehr mag, kein bisschen. Und die Soßen: Die haben Geschmack, der über fettig hinausgeht. Stilecht gab’s Schwarztee dazu.

Der Sofra-Börek (Quelle: C.Knappe)
Der Sofra-Börek (Quelle: C.Knappe)

Ich hatte ziemlich großen Hunger, deshalb gab’s zum Nachtisch noch einen Börek mit Fleisch und alleine dafür hätte sich das Kommen schon gelohnt. Natürlich auch selbst gemacht, ordentlich gewürzt, nicht zu viel Hack und – genau – selbstgebacken in selbstgemachtem Teig. Träumchen. Unbedingt empfehlenswert. Einfach mit der U8 zur Pankstraße und drei Minuten die Prinzenallee hoch laufen. Oder hier gucken. Denn das Sofra hat tatsächlich eine Facebookseite.

Und eins noch: Zu meiner zweiten Bestellung gab es ein sehr herzliches Lächeln inklusive. Also vielleicht doch nur etwas sensibel.

SOFRA

Bellermannstr. 99 Ecke Prinzenallee (Gesundbrunnen)

 

Autor: Christoph Knappe, Anschluss-Berlin (Blog)

Wedding kurios

Wedding GraffitiNeulich bat mich eine Frau um eine Zigarette. Ich fragte, wie ich ihr eine geben soll, da ihr Kopf aus einem Fenster der dritten Etage lugte. Als Antwort ließ die Frau ein Körbchen an einer Schnur herunter. Solche kuriosen Begebenheiten verwundern kaum in einem Stadtteil, der einen Maden-Automaten zu seinen Sehenswürdigkeiten zählt. In einem Trödelladen entdeckte ich einmal einen Bilderrahmen, den ich nicht kaufen konnte, weil der Verkäufer nicht mehr an die Sachen im Schaufenster herankam. Der Laden war schlicht zu voll. Voll ist es auch bei meinem Friseur, wegen seines Angebots zur „Neueröffnung“, das er seit drei Jahren macht. Das gesparte Geld kann man nebenan für einen „Big-Döner“ ausgeben. Überhaupt nicht größer als der normale Döner, verdankt er seinen Namen vermutlich dem größeren Preis. Selbst sowas kann ich dem Wedding nicht verübeln, solange er nur weiter diese kleinen, absurden Geschichten bietet.

Gözleme: schmeckt an der ganzen Müllerstraße

GözlemeDie türkische Esskultur bereichert Berlin in regelmäßigen Abständen – immer wieder neu. Der Döner Kebap ist aus den Straßen der Hauptstadt, auch außerhalb der bunt gemischten Innenstadtkieze, nach vierzig Jahren nicht mehr wegzudenken. Und jetzt: Gözleme. Seit einigen Jahren erobern die dünnen, meist herzhaft gefüllten Fladenbrote aus Mehl, Wasser und Salz die Müllerstraße in Berlin-Wedding.

Auf allen Abschnitten der 3 Kilometer langen Straße befinden sich Imbisse, die die anatolische Spezialität verkaufen. Anders als das Abschneiden von Fleisch vom Dönerspieß handelt es sich bei der Gözleme-Herstellung um eine Frauendomäne. Die türkischen Köchinnen rollen den Teig in hauchdünne, tellergroße Fladen. Diese werden zur Hälfte belegt – mit Hackfleisch oder Kartoffeln, Gouda oder Spinat. Dem Variantenreichtum sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Dann werden die Fladen einmal umgeklappt und ohne Fett gut fünf Minuten auf einer gewölbten Herdplatte gebacken. Am Ende schneiden die Türkinnen den Gözleme mit einem Pizzaschneider in vier Teile, die nebeneinander geschichtet werden. Dazu passt als Getränk am besten Ayran. Und das Ganze kostet eigentlich nirgendwo mehr als zwei Euro. Und, auch ganz wichtig: dafür, dass der Gözleme so leicht wirkt, sättigt er ganz schön!

Höhe U-Bahnhof Rehberge: LARA Gözleme, Müllerstraße 59, 13349 Berlin

Höhe U-Bahnhof Seestraße: Yildiz Frühstückscafé, Müllerstr. 133a, gegenüber Schillerparkcenter, 13349 Berlin, Kontakt: 030- 81617479

Höhe U-Bahnhof Leopoldplatz: Café Leo Imbisswagen, an der Nazarethkirchstraße

Café SIMIT EVI, Müllerstr. 147 vor der Bibliothek

Beitrag über Gözleme in Moabit

Essen & Trinken

Essen und Trinken im Wedding

Restaurants

NEU: Kakadu

Community Kitchen im Soldiner Kiez

NEU: Louis Alfons

Ausgezeichete Burger in der Gerichtstraße

NEU: Supersonico

UFO oder wichtige Ergänzung des Angebots?

NEU: VOLTA

Seit Jahren überrascht dieses Restaurant mitten im Brunnenviertel.

Mirage

Französisches Bistro, Café, Bar, alles zugleich am Nettelbeckplatz

Feiner Hubert

Die Wiederauferstehung des Cafe Hubert, kombiniert mit originellen Pancakes

Lino’s Barbecue

Einmalig, wie lange hier Fleisch gegart wird!

Pizzeria La Sera

Nagelneu in der Brunnenstraße

Shalimar (pakistanisch)

Schon seit dreißig Jahren gibt es an der Bellermannstraße pakistanisches Essen

Bombay Express (indisch)

Indisch an der Gerichtstraße

Xiao Chuan China-Restaurant

Der Hotspot für Hotpot!

Fünf & sechzig

Für welche Gelegenheit ist dieses Restaurant geeignet?

Schraders

Der Allrounder im Kiez – der Klassiker seit vielen Jahren an der Malplaquetstraße

Mister Hoang (vietnamesisch)

Am Nettelbeckplatz kann man jetzt auch vietnamesisch essen.

Sam Yuk Gu (koreanisch)

Authentisches koreanisches Essen im modernen Ambiente, direkt an der Seestraße Ecke Groninger Straße

Restaurant Mars Silent Green Kulturquartier

Im Silent Green Kulturquartier ist es ruhig. Schließlich war dort früher das Krematorium. Aber auch das Essen auf dem Gelände des Kulturquartiers ist nicht zu verachten.

Da Pino (italienisch)

Eine Osteria, an der im Sprengelkiez eigentlich niemand vorbeikommt.

Schäfer

Café, Bar, Restaurant in der Groninger Straße

Schadé

Seit Jahren im Sprengelkiez etabliertes Café/Restaurant

Pizza von StraneroDa Giorgio (italienisch)

In der Grüntaler Straße überzeugt ein kleines italienisches Restaurant mit angenehmer Atmosphäre und guter Küche

Mandi (orientalisch)

Syrische Küche und Imbissgerichte bietet dieses Restaurant mit Lieferservice auf der Seestraße

Continental (indisch)

Ein pakistanisch-indisches Restaurant bereichert das Brunnenviertel

Cantinerie

Eine Kantine von montags bis freitags auf dem Gelände des Technologieparks Humboldthain in der Voltastraße

Uferlos

Keine Eintagsfliege – schon seit Jahren ein gastronomischer Pionier am Panke-Ufer, mit frisch zubereitetem guten Essen

Madina Halal (indisch)

Indisch-pakistanisches Essen an der Müllerstraße

Deichgraf

Traditionsgasthaus am Schiffahrtskanal mit herzhafter Speisekarte

Gourmanderie

Eine kleine französische Revolution, das Restaurant im Centre Français…

kantine-exrotaprint-essensausgabe-e1424337704922.jpgExRotaprint-Kantine

Nein, hier gibt es kein matschiges Essen auf Plastiktabletts.

Don Pasquale (italienisch)

Im Sprengelkiez muss niemand verhungern

Papadam (pakistanisch)

Indische Küche an der Scharnweberstraße

neontoaster (italienische Feinkost)

Käse und Wein in Bioqualität

Stranero (Pizzeria)

Alle Pizzen auch in der Vollkorn-Variante, das gibt es in der Liebenwalder Straße…

Taj Grill indisches EssenNaveena Path (indisch)

Indisch-tamilische Küche, dafür steht das Naveena Path …Neuerdings auch mit Sonntagsbüffet.

Shikgoo (koreanisch)

Koreanisch essen in der Tegeler Straße im Sprengelkiez

Café Pförtner

In den Uferhallen im ehemaligen Pförtnerhäuschen des BVG-Betriebshofs gibt es Pasta und mehr – in einem alten Bus…

Il Milanese del Tacco (italienisch)

Café, Espressobar, Feinkostladen – in Gesundbrunnen

Sole Mio (italienisch)

Dieses Ristorante  gehört schon fast zum Inventar des Afrikanischen Viertels.

Valle dei Templi (italienisch)

In der Brüsseler Straße gibt es eine echte Trattoria – Atmosphäre inklusive!

Arabischer TeeL’escargot (mediterran)

Mediterrane Küche in der Brüsseler Straße – ein Erfolgsrezept

Asia Deli (chinesisch)

Hier essen Chinesen chinesisch. Und zwar so, wie sie es von zu Hause gewöhnt sind. Wer sich darauf einlässt, wird begeistert sein.

Die Ruhe vor dem Sturm

Pierogarnia (polnisch)

Polnische Piroggen, polnisches Bier vom Fass und vor allem eine einladende und absolut familiäre Atmosphäre

Hasina EATERY (indisch)

Bengalisch-mexikanische Fusionsküche und ein besonderes Ambiente, das macht die Hasina Eatery in der Ofener Straße aus.

Zadar-Grill (kroatisch)

Kroatische Spezialitäten zu vernünftigen Preisen in der Otawistraße

Lindengarten

Schon seit Jahrzehnten ein beliebtes Restaurant mit Festsaal am Nordufer

Cafés und Bistros mit kleinem Essensangebot

NEU: Café Luise

Das hat dem Kiez an der Pankemühle am Luisenbad  wirklich gefehlt

NEU: Rosa Parks Café

An der Soldiner Straße kann man es sich richtig gut gehen lassen.

Zaunkönig

Ein Familiencafé, wo sich nicht nur Eltern, sondern auch Kinder wohlfüllen sollen.

Be’kech

Essen und Trinken auf Zeit, ein originelles Anti-Café-Konzept

Kater & Goldfisch

Kaffee, Kuchen und Pastrami-Sandwiches wie in New York!

GaTo

Französische Patisserie in der Nazarethkirchstraße

Diamantfabrikken

Ein Tattoo-Studio und ein Café mit frischem Backwerk und Snacks, das kann man auch an einem Ort erleben

Cozymazu

Eine taiwanesische Teestube mit leckeren asiatischen Snacks

Coffee & Vino

In der Badstraße

Spiritus Mundi

Ein Wein- und Feinkostgeschäft mit Weinbar, wo es auch Kleinigkeiten zu essen gibt

La Tortuga

In der Koloniestraße kann man einkehren – wer hätte das gedacht?

Kleine Mensa

Super Kaffee, super Kuchen und jede Menge Atmosphäre – in dem kleinen Café an der Triftstraße

Alin Gaza Kitchen

Falafel auf dem Markt auf dem Leopoldplatz

FLOP Café

Mit viel Liebe und Geschmack hat der Betreiber der Flop Bar gleich um die Ecke ein Tagescafé eingerichtet.

Dujardin

Ein netter Laden an der Panke

Eismanufaktur Berlin

Eismanufaktur Berlin

Selbst hergestelltes Eis in der Maxstraße am Leopoldplatz

Kelly’s Eis & Espresso

Kleines Café in der Togostraße

EisKult Wedding

Selbst gemachtes Spitzen-Eis, guter Kaffee – all das gibt es in der Fehmarner Str. 20.

Atti’s Café

Ein schmales Handtuch in der Drontheimer Straße, aber aus dem Kiez nicht mehr wegzudenken!

Little Kitchen

Eine Mischung aus lateinamerikanischen und europäischen Einflüssen und guten Kaffee findet man jetzt an der Torfstraße am U-Bahnhof Amrumer Straße.

Göttlich

In der Tegeler Straße kommen Geschmacksnerven auf ihre Kosten.

PARMA

Wein, Foccaciobrot, Schinken… natürlich aus Italien

Cocktail Flop BarStrudelka

Österreichischer Strudel, Wiener Kaffeehausatmosphäre

Ost-West-Café

Direkt am Mauerstreifen lockt ein Café Touristen an

aman!

Griechische Snacks und Getränke in der Sprengelstraße

Café Klosterhof

Eine Schülerfirma betreibt das ruhig im Innenhof des Paul-Gerhardt-Stifts gelegene Café

KiezKuchen

Lecker Pizza und Kuchen im Haus der Jugend am Nauener Platz

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück (Café, Restaurant)

Ob Kuchen, Suppe oder ein ausgedehntes Frühstück – hier kann man ein Stück vom Glück wiederfinden….

 

Moccachino Café

Geschmackvolles Friedhofscafé an der Müllerstraße

ZIZIs KAFFEE BrunchMiss Ploff, ehemals Lottinger’s

Eine Oase im ansonsten ziemlich caféfreien Gesundbrunnen

Eiscafé Kibo (Café)

Das hat im Afrikanischen Viertel gefehlt!

Café Bistro FREYSINN

Eine Marktlücke in diesem Teil von Gesundbrunnen

Largo (ehemals TassenKuchen Café)

Echte amerikanische Kuchenspezialitäten und eine außergewöhnliche Atmosphäre machen das Café  einer echten Bereicherung für den Kiez

Suppen-Treff (Suppen, Café)

Hausgemachte Suppen und Kuchen in der Müllerstraße 49 (neben der U-Bahn-Hauptwerkstatt auf der Höhe Kameruner Straße)

Familienfreundliche Cafés

Imbisse und Snacks

NEU: Kebap House

Unsere Autorin liebt diesen Döner am Gesundbrunnen

Burger im Rebel RoomNEU: Leo Leo

Eine originelle neue Art von Burgern im Karstadt-Gebäude

NEU: 5 besondere Imbisse an der Müllerstraße

Pommes, Afrikanisches Essen und mehr

UNI Burger

Eine Imbissbude auf der Torfstraße verkauft leckere und vor allem preisgünstige Burger.

Çarik Kuruyemiş

Nüsse und Kerne, aber vor allem türkische Folienkartoffeln gibt es in diesem schönen Laden

Supperei, Pizza und Burger

Suppen und ein Imbissangebot

Curry & Chili

Der wohl schärfste Imbiss der Stadt an der Osloer Straße / Prinzenallee

Hakiki Döner

Irgendwas muss ja dafür verantwortlich sein, dass vor dem Imbiss an der Osloer Straße immer so eine lange Warteschlange ist…

SOFRA Grill (türkischer Imbiss)

Unser Autor findet: einer der besten Döner der Stadt! Und auch der Börek schmeckt….

Moni’s Fischkajüte

Ein traditionsreicher Fisch-Imbiss und Fisch-Laden in der oberen Müllerstraße

Falafel Dream 2010

Unglaublich viele Kombinationsmöglichkeiten, dank vieler Saucen, für Famafel, Gemüse, Vöner und Halloumi im Brot – all das in einem Imbisswagen an der Müllerstraße

Großes Frühstück in der Schilleroase

Schiller-Oase (Parkcafé, Snacks)

An der Dubliner Straßewurde aus dem  Toilettenhäuschen ein kleines Parkbistro.

Rebel Room Burger

Im denkmalgeschützten Kiosk am Urnenfriedhof Seestraße hat ein kleines Burger-Restaurant eröffnet.

Falafel

Falafel-Imbiss mit orientalischen Spezialitäten: Bei Mama, Triftstraße,  Phönicia; veganer Falafel: FalafelDream2010

Yildiz Gözleme

Anatolische Spezialität, die man an vielen Stellen im Wedding bekommt – dem Variantenreichtum sind keine Grenzen gesetzt.

_______

Weitere Empfehlungen, kurz genannt:

Korea Haus

Nazarethkirchstraße 45; Di-Sa: 15-23 Uhr, So: 14-23 Uhr; Mo Ruhetag, Tel. 4579 8367

GESCHLOSSEN: Herr Bielig

GESCHLOSSEN: Die drei Lügner

GESCHLOSSEN: Hubert

GESCHLOSSEN: Gilmore’s (Café)

GESCHLOSSEN: MICHELE – Feinkost und Fremdsprachen

GESCHLOSSEN: köstlich

GESCHLOSSEN: Mueslicorn and Candy (Waffeln)

GESCHLOSSEN: JÄÄ-ÄÄR (Café)

GESCHLOSSEN: da Baffi (italienisch)

GESCHLOSSEN: Arirang (koreanisch)

GESCHLOSSEN: Golden Thai Restaurant (thailändisch)

GESCHLOSSEN: Il conservatorio (italienisch)

GESCHLOSSEN: Tigelleria di Caprio (Café, italienische Snacks)