Panke Parcours: Auf zum Festival im Wedding!

4
Ber­lin-Wed­ding “Pan­ke Par­cours” 2018. Foto: Sula­mith Sallmann

16.08.2019 Die Instru­men­te sind gestimmt, die Hüf­ten sind bereit für einen Schwung, die Enten sind am Start: Am Sams­tag, den 31. August fin­det erneut der groß­ar­ti­ge Pan­ke Par­cours statt. Unzäh­li­ge Kon­zer­te wer­den das Ufer der Pan­ke säu­men. Von der Heu­bu­der Brü­cke bis zur Gericht­stra­ße steht wie­der die bun­tes­te und abwechs­lungs­rei­che Musik-Pro­me­na­de der Stadt. Offi­zi­el­le Eröff­nung ist um 14.30 Uhr am Pan­ke-Haus in der Sol­di­ner Straße.

Wer den Par­cours in den ver­gan­ge­nen Jah­ren besucht hat, kennt das Prin­zip: Ent­lang der Pan­ke wer­den die Künst­ler auf den Musik­in­seln die Besu­cher aus der gan­zen Stadt unter­hal­ten. In die­sem Jahr sind es 13 Inseln. Kon­zer­te, Kin­der­pro­gramm, Tanz, Work­shops, Lesun­gen und ganz viel Wed­ding gibt es am Pan­ke-Haus, auf der Wie­se gegen­über der PA58, auf einem Fleck­chen Grün an der Oslo­er Stra­ße, an den Bild­hau­er-Werk­stät­ten an der Oslo­er, an der Biblio­thek am Lui­sen­bad, an der Wil­ma Bar, bei den Ufer­stu­di­os, am Café Dujar­din, am Amts­ge­richt Wed­ding, am Gedenk­stein für den Blut­mai (Wal­ter-Röber-Brü­cke) und auf der Ter­ras­se an der Pan­ke in der Gericht­stra­ße 23.

Kon­zert an der Pan­ke. Foto: Sula­mith Sallmann

Musi­ka­lisch wird wie­der so viel gebo­ten, dass einem beim Lesen des Pro­gramms der Kopf schwirrt. Hier alle Bands auf­zu­zäh­len, wür­de den Rah­men spren­gen. Aber wer möch­te, kann sich beim Pan­ke Par­cours musi­ka­lisch durch fast alle Gen­res hören. Von Hip Hop über Beat­mu­sik, Soul, Funk und Boo­gie, bis hin zu Latin, Singer/Songwriter, Brass, Pop, Blues und Jazz wer­den den die Sti­le durch­buch­sta­biert. Und was ist mit Reg­gae, Dub, Elek­tro?  Ja, das gibt es auch.

Am bes­ten ist es, man nimmt sich den Nach­mit­tag und Abend frei und schlen­dert ein­fach an der Pan­ke ent­lang – auf Ent­de­ckungs­tour durch die Welt der Musik. Ihr wer­det Wed­din­ger Hel­den, Ber­li­ner Pflan­zen und Musi­ker aus aller Her­ren Län­der fin­den. Vie­le Band­na­men sind euch bestimmt bekannt, aber es gibt auch einen Secret Act. Ein wenig Span­nung muss ja sein. Das genaue Pro­gramm mit allen Acts wer­den wir dem­nächst hier ergänzen.

Beim “Pan­ke Par­cours” 2018. Foto: Sula­mith Sallmann

Doch es gibt nicht nur Musik beim Pan­ke Par­cours. In der Nähe der Biblio­thek am Lui­sen­bad ist das bun­te Trei­ben ins­be­son­de­re auch für Kin­der inter­es­sant (Bas­teln, Hüpf­burg, Sei­fen­bla­sen, Spie­le und mehr). Rund um und in der Biblio­thek gibt es aber noch ande­res Zusatz­pro­gramm. Infos über loka­le Initia­ti­ven, eine Lesung, Instru­men­ten­bau-Work­shop – baut euch ein Luft­bal­lon-Saxo­phon – und Gedich­te­schrei­ben für alle.

Unser per­sön­li­ches High­light ist ja das Enten­ren­nen auf der Pan­ke. Es star­tet um 17 Uhr an der Heu­bu­der Brü­cke. Etwa 600 Gum­mi­en­ten wer­den wie­der um die Wet­te schwim­men. Wer eine Ente auf die Rei­se schickt, hat die Chan­ce auf einen der Sach­prei­se. Wel­che Enten gewin­nen, ent­schei­det sich am Ziel an der Biblio­thek am Luisenbad.

Das Plan für den Panke Parcours 2019. Foto: georg+georg
Das Plan für den Pan­ke Par­cours 2019. Foto: georg+georg

Natür­lich gibt es hier und da lecke­res Essen ver­schie­dens­ter Geschmacks­rich­tun­gen, es gibt ver­schie­de­ne Füh­run­gen und eine Tausch­par­ty. Haben wir etwas ver­ges­sen? Bestimmt!

Der Pan­ke Par­cours ist eine der bes­ten Ver­an­stal­tun­gen im Wed­ding und wir gehen wirk­lich gern hin. Aber bei dem picke­pa­cke­vol­len Pro­gramm möch­te man echt nicht der Ver­an­stal­ter sein! Die Agen­tur georg+georg aus der Gericht­stra­ße möch­te das schon und bringt den Par­cours auch in die­sem Jahr wie­der zum Lau­fen. Bei­na­he hät­te das nicht geklappt, zumin­dest sah es im ver­gan­ge­nen Jahr noch so aus, dass Schluss ist mit dem Pan­ke Par­cours. Die För­de­rung, mit dem das Spek­ta­kel orga­ni­siert wur­de, war aus­ge­lau­fen und der Par­cours stand auf dem Tro­cke­nen. Glück­li­cher­wei­se konn­te eine neue Geld­quel­le gefun­den wer­den. Der Pan­ke Par­cours wird in die­sem Jahr aus dem Netz­werk­fonds (Pro­gramm „Sozia­le Stadt“) finan­ziert. Dann kann das Fest ja begin­nen, ab 31. August um 14.30 Uhr, an eini­gen Sta­tio­nen schon ab 12. Umsonst und drau­ßen. An der Panke.

Mehr Infos dem­nächst hier oder auf Face­book unter www.facebook.com/PankeParcours

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

4 Comments

  1. 600 Plas­tik­enten in der Pan­ke und wer..und wie holt ihr die wie­der raus…oder ver­gam­meln die dann die nächs­ten 50 Jahre !?

    • Die Enten sind 2012 zum ers­ten Mal geschwommen.In die­sem Jahr sind sie zum fünf­ten oder sechs­ten Mal im Ein­satz. Gera­de das Raus­fi­schen am Ziel ist ein gro­ßer Spaß. Und fals mal eine durch­rutscht: Es gibt ja das Rechen­werk, das sie rausfischt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.