Lichtburg-Stiftung: Boxen integriert

(C) Lichtburg-Forum
© Licht­burg-Stif­tung

Selbst­ver­trau­en auf­bau­en, neue Talen­te ent­de­cken, Team­geist ent­wi­ckeln – das sind die Zie­le von „Boxen inte­griert“, einem Sport­pro­jekt zur Inte­gra­ti­on von Jugend­li­chen. Vor kur­zem haben erst­mals Jugend­li­che im Max-Schme­ling-Gym beim Box­stall Sauer­land trai­niert. Das Coa­ching für die ers­te Trai­nings­ein­heit hat Tors­ten Schmitz über­nom­men, der auch Box­grö­ßen wie Jür­gen Bräh­mer, Enri­co Köl­ling und Tyron Zeu­ge trai­niert. Novum des Pro­jekts: Die Erleb­nis­se beim Boxen wer­den in Kunst­pro­jek­ten der Licht­burg-Stif­tung reflek­tiert. Künf­tig fin­den abwech­selnd das Box­trai­ning bei Sauer­land Event und die Kunst- und Musik­work­shops in der Licht­burg-Stif­tung statt. Ins­ge­samt neh­men 15 Jugend­li­che im Alter zwi­schen 13 und 17 Jah­ren beim Boxen inte­griert teil. Die Mäd­chen und Jun­gen kom­men vor­wie­gend aus Wed­din­ger Schulen.

Absolute Neuheit

„,Boxen inte­griert‘ ist weit mehr als ein Sport­pro­jekt. Beim Boxen wer­den wich­ti­ge Eigen­schaf­ten wie Mut, Team­geist, Fair­ness und Selbst­ver­trau­en unheim­lich geför­dert. Die­se Wer­te wol­len wir den Jugend­li­chen ver­mit­teln und sie stark machen, ihren Weg im Leben zu gehen“, erklärt Fre­de­rick Ness, Geschäfts­füh­rer von Sauer­land Event. Das Trai­ning der Jugend­li­chen über­neh­men neben Tors­ten Schmitz auch die Sauer­land-Trai­ner Ulli Weg­ner, Georg Bra­mow­ski, Kars­ten Röwer, Otto Ramin und Ex-Mit­tel­ge­wichts­welt­meis­ter Sebas­ti­an Syl­ves­ter. Zudem haben die Jugend­li­chen die Mög­lich­keit Box­grö­ßen wie Arthur Abra­ham, Mar­co Huck sowie Enri­co Köl­ling und Tyron Zeu­ge ken­nen­zu­ler­nen. Der Box­stall Sauer­land stellt auch die nöti­ge Aus­rüs­tung für die Jugend­li­chen zur Ver­fü­gung. Eine abso­lu­te Neu­heit des Inte­gra­ti­ons­pro­jekts ist die Ver­bin­dung zwi­schen Sport und Kul­tur. „Wir bie­ten den jun­gen Men­schen über das Boxen hin­aus die Mög­lich­keit, ihre Emo­tio­nen in Musik und Kunst aus­zu­drü­cken. Die Kunst­pro­jek­te sol­len neue Anrei­ze für die Jugend­li­chen schaf­fen, zusätz­li­che Talen­te und Inter­es­sen zu ent­de­cken“, so Prof. Dr. Micha­el Wolff­s­ohn, Vor­sit­zen­der der Licht­burg-Stif­tung. Die Jugend­li­chen erstel­len zusätz­lich zu den Work­shops einen Doku­men­tar­film über „Boxen inte­griert“ und ent­wi­ckeln die Musik dazu selbst.

Autor: Man­fred Wolf / Ber­li­ner Abendblatt

Die gemein­nüt­zi­ge Licht­burg-Stif­tung wur­de 2001 von Fami­lie Wolff­s­ohn gegrün­det. Zie­le sind die Gewalt­prä­ven­ti­on und Ver­mitt­lung von Bil­dung und Kul­tur für benach­tei­lig­te Kin­der und Familien.

Der Bei­trag wur­de mit freund­li­cher Geneh­mi­gung unse­res Koope­ra­ti­ons­part­ners Ber­li­ner Abend­blatt nachgedruckt. 

 

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.