Fitness am Weg – jetzt auch an der Panke

Foto: QM Pankstraße

Für inne­re Schwei­ne­hun­de wird ein Spa­zier­gang durch den Stadt­teil mehr und mehr zur Her­aus­for­de­rung. An vie­len Orten sind inzwi­schen Frei­luft­fit­ness-Stu­di­os ent­stan­den. Sie kön­nen jeder­zeit kos­ten­los genutzt wer­den – Aus­re­den zäh­len nicht. Ob an der Pan­ke, im Brun­nen­vier­tel oder am Naue­ner Platz oder anders­wo, Trimm-Dich-Pfa­de gibt es jetzt fast überall. 

Neu: Fitness an der Panke

Zwi­schen Gericht­stra­ße und Pankstra­ße sowie zwi­schen der Pankstra­ße und der Schöns­tedt­stra­ße am Amts­ge­richt ist vor kur­zem die­se moder­ne Form des Trimm-Dich-Pfa­des ent­stan­den. Die “Pan­ke-Par­cours” I und II laden ein zum Ein­zel- oder Gemein­schafts­trai­ning in Grün­an­la­gen am Fluss­ufer. An fünf bezie­hungs­wei­se sechs Sta­tio­nen wird sich bei jedem Teil­par­cours um Deh­nung, Auf­wär­mung, Arme, Bei­ne, Bauch und Rücken geküm­mert. Es ist ganz ein­fach, die Sta­tio­nen zu nut­zen – som­mers wie win­ters, umsonst und drau­ßen. Die Frei­zeit­sport­ler müs­sen kei­ne Gerä­te mit­brin­gen, es wer­den ein­fach vor­han­de­ne Gelän­der, Bäu­me, Mau­ern und Pol­ler für die Übun­gen genutzt. Das Pro­jekt wur­de von den Bau­fach­frau­en im Auf­trag des Quar­tiers­ma­nage­ments Pankstra­ße realisiert.

Ein Viertel bewegt sich

Die Schilder weisen zum Parcours im Brunnenviertel. Foto: Bürger
Die Schil­der wei­sen zum Par­cours im Brun­nen­vier­tel. Foto: Bürger

Auch im Brun­nen­vier­tel ist eine Bewe­gungs­par­cours ent­stan­den und auch hier hat das Quar­tiers­ma­nage­ment (Brun­nen­vier­tel­Brun­nen­stra­ße) den Bau mir För­der­mit­teln finan­ziert. Der Bewe­gungs­par­cours führt durch die Höfe des Vier­tels, es gibt zwölf ver­schie­de­ne Sta­tio­nen mit Sport- und Fit­ness­ge­rä­ten sowie Bewe­gungs­ele­men­ten aus Holz, Metall oder Beton. Erken­nungs­zei­chen sind brom­beer­ro­te Hin­weis­schil­der mit Über­sichts­kar­ten, Erklä­run­gen und kon­kre­ten Übun­gen. Zum Par­cours gibt es extra eine Bro­schü­re (PDF). Sie wur­de vom Ver­ein bwgt erstellt, der auch den Par­cours selbst ein­ge­rich­tet hat. Schön län­ger gibt es übri­gens die Gerä­te am Vinetaplatz.

Fitnessgeräte am Vinetaplatz. Foto: Hensel
Gibt es schon län­ger: Fit­ness­ge­rä­te am Vineta­platz. Foto: Hensel

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.