Familienfreundliche Cafés im Wedding – Teil eins

Spielecke in der Fabrik Osloer Straße
Eine Spiel­ecke. Foto: Domi­ni­que Hensel

Auch wenn es drau­ßen mal grau, kalt, nass ist und drin­nen man­chem Wed­din­ger und auch der Wed­din­ge­rin die Decke auf den Kopf fällt – erst recht, wenn sie mit­samt einem quen­geln­den Kind­lein zuhau­se hocken: Wie schön, dass wir zähe Debat­ten um Eltern, Kin­der und Cafés in der Öffent­lich­keit schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren hin­ter uns gebracht haben und uns heu­te ein­fach dar­über freu­en kön­nen, dass es im Wed­ding eini­ge kin­der- und fami­li­en­freund­li­che Cafés gibt. 

 1. Mit Spielzimmer: GàTô

Sessel im GaTo. Foto Christoph Neubert.
Ses­sel im GaTo. Foto Chris­toph Neubert.

Die fran­zö­si­sche Pâtis­se­rie GàTô in der Naza­reth­kirch­stra­ße 44 ist wohl das ein­zi­ge Café im Wed­ding, in dem die Kin­der fast genau­so viel Platz haben wie die Erwach­se­nen. Ein gan­zes Zim­mer vol­ler Spiel­sa­chen gibt es dort. Kein Wun­der, dass es dort zuwei­len zugeht wie auf dem Spiel­platz. Hier stört sich nie­mand an krab­beln­den, ren­nen­den, plap­pern­den Kin­dern. Mit den ganz klei­nen Babys kann man es sich pri­ma auf den Ses­seln im Spiel­zim­mer oder in der Sofa­ecke im Schau­fens­ter bequem machen. Es gibt Platz zum Wickeln – und für die Erwach­se­nen die typi­schen fran­zö­si­schen Bis­tro-Klas­si­ker von Crois­sant über Tar­te au Citron bis hin zu Quiche.

Jeden Mon­tag fin­det ein deutsch-fran­zö­si­scher Musik­gar­ten für Babys statt. Ein­zi­ges klei­nes Man­ko: Viel Platz für Kin­der­wa­gen gibt es in dem klei­nen Café nicht. Die ste­hen dann oft in Reih und Glied vor der Tür, so dass die­ses klei­nes Stück­chen Naza­reth­kirch­stra­ße auf ein­mal aus­sieht wie ein Kinderwagen-Showroom.

2. Amerikanisch-vegetarisch: das Café Largo (ehemaliges Tassenkuchen)

Wer es ein biss­chen ruhi­ger und geräu­mi­ger mag, soll­te ein paar Schrit­te wei­ter gehen: ins Café Lar­go in der Mal­plaquet­stra­ße 33, das erst in die­sem Jahr eröff­net hat. Das Kon­zept hat das Lar­go weit­ge­hend von sei­nem Vor­gän­ger über­nom­men, dem Café Tas­sen­ku­chen. Platz für Kin­der­wa­gen gibt es genug, Wickel­mög­lich­kei­ten auch. Unter der Woche sit­zen Eltern und Kin­der hier in eher ruhi­ger Atmo­sphä­re bei Lat­te Mac­chiat­to, Baby Lat­te, lecke­ren vege­ta­ri­schen Snacks und bun­ten Cup­ca­kes zusam­men. Am Wochen­en­de kann es beim typisch ame­ri­ka­ni­schen Pan­ca­ke-Früh­stück schon ein­mal rich­tig tru­belig werden.

3. Mit Eis und Waffeln: Eiscafé Kibo

Das Kibo in der Trans­vaal­stra­ße 13 beweist, dass ein kin­der­freund­li­ches Café nicht immer im aus­schließ­lich auf Fami­li­en gepol­ten Prenz­lau­er-Berg-Stil daher­kom­men muss. Hier trifft sich ein­fach die gan­ze Nach­bar­schaft: Jugend­li­che nach der Schu­le, Stu­den­ten zum spä­ten Früh­stück, Rent­ner zum Kaf­fee und eben Fami­li­en für Eis und Waf­feln. Kin­der­wa­gen kön­nen ger­ne mit rein, sofern genü­gend Platz ist. Einen Wickel­tisch gibt es auf der Damen­toi­let­te – und neben einer gemüt­li­chen Sofa­ecke steht ein gan­zes Regal vol­ler Bücher und Spiel­sa­chen. Per­fekt zum Auf­wär­men nach einem Spa­zier­gang im Volks­park Rehberge.

4. Wienerisch: Strudelka

Eigent­lich genü­gen schon die Spe­zia­li­tä­ten im Stru­del­ka um zu Ver­ste­hen, war­um Kin­der hier ger­ne sind: Apfel­stru­del, Kai­ser­schmarrn und Schnit­zel – wel­ches Kind liebt das nicht? Eine klei­ne Spie­le­ecke gibt es auch in dem öster­rei­chi­schen Café in der Sparr­stra­ße 18 und ein gro­ßes Sofa, auf dem sich Babys pri­ma able­gen las­sen. Außer­dem bie­tet das Stru­del­ka regel­mä­ßig Stru­del­kur­se für Kin­der und Jugend­li­che und ande­re Ver­an­stal­tun­gen für die Klei­nen an – zum Bei­spiel einen Mär­chen-Slam. Die Ver­an­stal­tun­gen im Stru­del­ka fin­det ihr hier auf der Inter­net­sei­te des Stru­del­ka.

5. Mit Rutsche: Café Zaunkönig

Kindercafé Zaunkönig Lüderitzstraße
Eine Rut­sche im Zaun­kö­nig. Foto: [Han­nah Beitzer]
Wohin mit den Kin­dern, wenn die in der Kita noch nicht genug getobt haben – man selbst aber lie­ber bei einem Kaf­fee ent­span­nen möch­te? Die Ant­wort fin­den Eltern seit Febru­ar in der Lüde­ritz­stra­ße 14. Dort hat das Café Zaun­kö­nig eröff­net, des­sen High­light eine rie­si­ge Röh­ren­rut­sche im Hin­ter­zim­mer ist. Dort ver­ges­sen die Klei­nen die Zeit, wäh­rend Mama und Papa im vor­de­ren Teil des Cafés selbst geba­cke­nen Kuchen und Kaf­fee aus einer Ber­li­ner Pri­vat­rös­te­rei genie­ßen kön­nen. Ste­fa­nie und Sebas­ti­an, die das Café gemein­sam betrei­ben, woh­nen selbst mit ihren bei­den Kin­dern im Afri­ka­ni­schen Vier­tel und wol­len mit dem „Zaun­kö­nig“ dazu bei­tra­gen, den Kiez noch lebens­wer­ter zu machen. Wir fin­den: mit Erfolg!

Im zwei­ten Teil unse­res Fami­li­en-Café-Tests geht es in den Gesundbrunnen.

Ihr kennt noch ande­re fami­li­en­freund­li­che Cafés im Wed­ding oder im Gesund­brunn­gen? Dann schreibt uns ger­ne! E‑Mail: redaktion@weddingweiser.de

Text: Han­nah Beitzer

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.