///

Verkehrswende:
Erste Parkzone im Wedding kommt

4

Der Platz in der Stadt wird knap­per, das mer­ken die Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner jeden Tag. Auch auf den Stra­ßen ist es eng gewor­den und Park­plät­ze sind immer schwe­rer zu fin­den. Nun wird das Brun­nen­vier­tel zur Park­zo­ne. Es ist die ers­te Park­zo­ne im Wed­ding. Das Ziel des Bezirks ist es, dass das Par­ken im gesam­ten Bezirk bis Mit­te kom­men­den Jah­res kos­ten­pflich­tig wird.

Parkscheinautomaten im Brunnenviertel
Die Hal­te­run­gen für die Park­schein­au­to­ma­ten für die neue Park­zo­ne 83 im Brun­nen­vier­tel sind schon da. Foto Hensel

Das poli­ti­sche Ziel, den Park­raum inner­halb des S‑Bahn-Rings voll­stän­dig zu bewirt­schaf­ten und damit das Par­ken kos­ten­pflich­tig zu machen, besteht schon län­ger. Bei der Umset­zung ist nun das Brun­nen­vier­tel an der Rei­he. Hier ist nach Aus­sa­ge des Bezirks­amts der Park­druck inzwi­schen so hoch, dass die­se Maß­nah­me gerecht­fer­tigt sei. Ziel der Maß­nah­me ist laut eines Fly­ers des Bezirks­amts vor allem das „Zurück­drän­gen gebiets­frem­der Lang­zeit­par­ker“. Bewoh­ner sowie ansäs­si­ge Unter­neh­men sol­len mit der Bewirt­schaf­tung wie­der leich­ter einen Park­platz fin­den. Damit sol­le auch der zuneh­men­de Park­such­ver­kehr redu­ziert wer­den, der nach Ein­schät­zung der Senats­ver­wal­tung für Ver­kehr bereichs­wei­se bis zu 30 Pro­zent des gesam­ten Auto­ver­kehrs ausmache.

Nach Plä­nen des Bezirks­amts Mit­te soll die Park­zo­ne 83 am 1. Dezem­ber in Betrieb gehen. Der­zeit sieht es so aus, als ob das pünkt­lich umge­setzt wer­den kann. Eini­ge Bewohner:innen haben bereits ihre bean­trag­ten Bewoh­ner­park­aus­wei­se erhal­ten. Die Hal­te­run­gen für die Park­uh­ren wur­den schon auf­ge­stellt, die ers­ten Park­au­to­ma­ten sind in die­ser Woche gekommen.

Die Park­zo­ne 83 umfasst das gesam­te Brun­nen­vier­tel links und rechts der Brun­nen­stra­ße. Von der Ber­nau­er Stra­ße bis zum Bahn­hof Gesund­brun­nen kos­tet das Par­ken dann 2 Euro pro Stun­de. Die­se Gebühr wird wochen­tags von 9 bis 20 Uhr sowie am Wochen­en­de von 9 bis 18 Uhr fäl­lig. Anwoh­nen­de kön­nen einen Bewoh­ner­park­aus­weis bean­tra­gen. Er kos­tet für zwei Jah­re 20,40 Euro und soll in der Regel online bean­tragt wer­den. Wem das nicht mög­lich ist, der kann sich ans Bür­ger­amt Wed­ding in der Oslo­er Stra­ße 36 wen­den, dort einen Ter­min ver­ein­ba­ren oder einen Antrag per Post stel­len. Gäs­te von Anwoh­nen­den, Hand­wer­ker, Schwer­be­hin­der­te und in beson­de­ren Fäl­len auch Berufs­pend­ler kön­nen eben­falls Aus­nah­me­ge­neh­mi­gun­gen und beson­de­re Park­aus­wei­se erhal­ten. Infor­ma­tio­nen dazu gibt es online beim Bezirks­amt.

Bewohnerparkausweis für die Parkzone 83
Anwoh­nen­de kön­nen einen Bewoh­ner­aus­weis bean­tra­gen. Foto: Hensel

Mit Fly­ern und einem Video-Infor­ma­ti­ons­abend Mit­te Okto­ber hat das Bezirks­amt Anwoh­nen­de sowie ansäs­si­ge Betrie­be über die Ein­füh­rung der Park­raum­be­wirt­schaf­tung infor­miert. Das Bezirks­amt hat ins­ge­samt 160 neue Mit­ar­bei­ten­de für das Ord­nungs­amt gesucht, um die neue Park­zo­ne zu über­wa­chen. Sie sol­len die neu­en Regeln kon­trol­lie­ren und bei Ver­stö­ßen Straf­zet­tel ausstellen. 

Wie aus dem Fly­er fürs Brun­nen­vier­tel her­vor­geht, ist für die Gebie­te nörd­lich des Bahn­hofs Gesund­brun­nen zu einem spä­te­ren Zeit­punkt eben­falls die Ein­rich­tung von Park­zo­nen geplant. Mög­li­cher­wei­se könn­te das schnell gehen. Nach einer Ver­ein­ba­rung der neu­en Zähl­ge­mein­schaft im Bezirk (Bünd­nis 90/Die Grü­nen, SPD) soll ganz Mit­te bereits bis Mit­te 2022 Park­zo­ne wer­den. Zudem sol­len bis 2026 bis zu 25 Pro­zent der Park­flä­chen ent­sie­gelt wer­den und entfallen.

Der Text wur­de zuerst im brun­nen-Kiez­ma­ga­zin aus dem Brun­nen­vier­tel ver­öf­fent­licht. Autorin ist Domi­ni­que Hen­sel, die sowohl Wed­ding­wei­se­rin als auch Teil der Bür­ger­re­dak­ti­on im Brun­nen­vier­tel ist. Auf dem Redak­ti­ons­blog www.brunnenmagazin.wordpress.com sind die­ser und vie­le ande­re Bei­trä­ge aus dem Kiez zu fin­den, les­bar alss Blog­ar­ti­kel oder als E‑Paper.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

4 Comments

  1. mir wur­de trotz kor­rek­ter Bestel­lung und schnel­ler Bezah­lung für die neue Park­zo­ne 83 eine Vignet­te mit der Zone 38 zuge­schickt. Feh­ler kön­nen pas­sie­ren, aber ich soll jetzt den Antrag noch­mals stel­len und noch­mal zahlen.
    (Bei­trag gekürzt- >Neti­quet­te)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.