///

Verkehrswende:
Erste Parkzone im Wedding kommt

7

Der Platz in der Stadt wird knap­per, das mer­ken die Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner jeden Tag. Auch auf den Stra­ßen ist es eng gewor­den und Park­plät­ze sind immer schwe­rer zu fin­den. Nun wird das Brun­nen­vier­tel zur Park­zo­ne. Es ist die ers­te Park­zo­ne im Wed­ding. Das Ziel des Bezirks ist es, dass das Par­ken im gesam­ten Bezirk bis Mit­te kom­men­den Jah­res kos­ten­pflich­tig wird.

Parkscheinautomaten im Brunnenviertel
Die Hal­te­run­gen für die Park­schein­au­to­ma­ten für die neue Park­zo­ne 83 im Brun­nen­vier­tel sind schon da. Foto Hensel

Das poli­ti­sche Ziel, den Park­raum inner­halb des S‑Bahn-Rings voll­stän­dig zu bewirt­schaf­ten und damit das Par­ken kos­ten­pflich­tig zu machen, besteht schon län­ger. Bei der Umset­zung ist nun das Brun­nen­vier­tel an der Rei­he. Hier ist nach Aus­sa­ge des Bezirks­amts der Park­druck inzwi­schen so hoch, dass die­se Maß­nah­me gerecht­fer­tigt sei. Ziel der Maß­nah­me ist laut eines Fly­ers des Bezirks­amts vor allem das „Zurück­drän­gen gebiets­frem­der Lang­zeit­par­ker“. Bewoh­ner sowie ansäs­si­ge Unter­neh­men sol­len mit der Bewirt­schaf­tung wie­der leich­ter einen Park­platz fin­den. Damit sol­le auch der zuneh­men­de Park­such­ver­kehr redu­ziert wer­den, der nach Ein­schät­zung der Senats­ver­wal­tung für Ver­kehr bereichs­wei­se bis zu 30 Pro­zent des gesam­ten Auto­ver­kehrs ausmache.

Nach Plä­nen des Bezirks­amts Mit­te soll die Park­zo­ne 83 am 1. Dezem­ber in Betrieb gehen. Der­zeit sieht es so aus, als ob das pünkt­lich umge­setzt wer­den kann. Eini­ge Bewohner:innen haben bereits ihre bean­trag­ten Bewoh­ner­park­aus­wei­se erhal­ten. Die Hal­te­run­gen für die Park­uh­ren wur­den schon auf­ge­stellt, die ers­ten Park­au­to­ma­ten sind in die­ser Woche gekommen.

Die Park­zo­ne 83 umfasst das gesam­te Brun­nen­vier­tel links und rechts der Brun­nen­stra­ße. Von der Ber­nau­er Stra­ße bis zum Bahn­hof Gesund­brun­nen kos­tet das Par­ken dann 2 Euro pro Stun­de. Die­se Gebühr wird wochen­tags von 9 bis 20 Uhr sowie am Wochen­en­de von 9 bis 18 Uhr fäl­lig. Anwoh­nen­de kön­nen einen Bewoh­ner­park­aus­weis bean­tra­gen. Er kos­tet für zwei Jah­re 20,40 Euro und soll in der Regel online bean­tragt wer­den. Wem das nicht mög­lich ist, der kann sich ans Bür­ger­amt Wed­ding in der Oslo­er Stra­ße 36 wen­den, dort einen Ter­min ver­ein­ba­ren oder einen Antrag per Post stel­len. Gäs­te von Anwoh­nen­den, Hand­wer­ker, Schwer­be­hin­der­te und in beson­de­ren Fäl­len auch Berufs­pend­ler kön­nen eben­falls Aus­nah­me­ge­neh­mi­gun­gen und beson­de­re Park­aus­wei­se erhal­ten. Infor­ma­tio­nen dazu gibt es online beim Bezirks­amt.

Bewohnerparkausweis für die Parkzone 83
Anwoh­nen­de kön­nen einen Bewoh­ner­aus­weis bean­tra­gen. Foto: Hensel

Mit Fly­ern und einem Video-Infor­ma­ti­ons­abend Mit­te Okto­ber hat das Bezirks­amt Anwoh­nen­de sowie ansäs­si­ge Betrie­be über die Ein­füh­rung der Park­raum­be­wirt­schaf­tung infor­miert. Das Bezirks­amt hat ins­ge­samt 160 neue Mit­ar­bei­ten­de für das Ord­nungs­amt gesucht, um die neue Park­zo­ne zu über­wa­chen. Sie sol­len die neu­en Regeln kon­trol­lie­ren und bei Ver­stö­ßen Straf­zet­tel ausstellen. 

Wie aus dem Fly­er fürs Brun­nen­vier­tel her­vor­geht, ist für die Gebie­te nörd­lich des Bahn­hofs Gesund­brun­nen zu einem spä­te­ren Zeit­punkt eben­falls die Ein­rich­tung von Park­zo­nen geplant. Mög­li­cher­wei­se könn­te das schnell gehen. Nach einer Ver­ein­ba­rung der neu­en Zähl­ge­mein­schaft im Bezirk (Bünd­nis 90/Die Grü­nen, SPD) soll ganz Mit­te bereits bis Mit­te 2022 Park­zo­ne wer­den. Zudem sol­len bis 2026 bis zu 25 Pro­zent der Park­flä­chen ent­sie­gelt wer­den und entfallen.

Der Text wur­de zuerst im brun­nen-Kiez­ma­ga­zin aus dem Brun­nen­vier­tel ver­öf­fent­licht. Autorin ist Domi­ni­que Hen­sel, die sowohl Wed­ding­wei­se­rin als auch Teil der Bür­ger­re­dak­ti­on im Brun­nen­vier­tel ist. Auf dem Redak­ti­ons­blog www.brunnenmagazin.wordpress.com sind die­ser und vie­le ande­re Bei­trä­ge aus dem Kiez zu fin­den, les­bar als Blog­ar­ti­kel oder als E‑Paper.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

7 Comments

  1. Hi !
    Was soll die­ser Mist ?
    Wer­den denn auch im den Vil­len­vier­teln in Zehlen­dorf, Pan­kow, usw. die­se Auto­ma­ten auch aufgestellt ?
    Ich glau­be nicht, wenn ich mei­ne 95 jäh­ri­ge Mut­ter in der Wie­sen­str, besu­chen möch­te bzw sie pfle­ge­risch unter­stüt­ze, muss ich dafür bezah­len. Seit 64 Jah­ren wohnt mei­ne Mut­ter dort, Schö­nen Dank an die Poli­ti­ker die schön im grü­nen Woh­nen mit einem Haus und Grund­stück mit Parkmöglichkeiten.
    Ganz ehr­lich das kot_t mich an .

  2. Prin­zi­pi­ell fin­de ich den Ver­such gebiets­frem­de Lang­zeit­par­ker zu Ver­drän­gen okay, aber in Zei­ten einer Pan­de­mie soll­te die Erhe­bung einer Park­ge­bühr aus­ge­setzt wer­den. Per­so­nen, die inner­halb der Park­zo­ne arbei­ten, kön­nen sich den ver­meint­li­chen Luxus, im eige­nen PKW, vor Infek­tio­nen geschützt, zur Arbeit zu fah­ren, jetzt nicht mehr erlau­ben. BVG dünnt das Ange­bot teil­wei­se schon aus, da bleibt wohl bald nur noch das Fahr­rad (in mei­nem Fall die Stre­cke Span­dau-Wed­ding). Vie­len Dank für das Zwangs-Workout!

    • Hal­lo.

      Den Vor­wurf, dass die bvg „aus­dünnt”, kann ich nicht nach­voll­zie­hen. Wel­che Linien/Verbindungen mei­nen Sie konkret? 

      Ich fah­re aus­schließ­lich ÖPNV und Fahr­rad und beob­ach­te, dass viel­mehr Linien/Verbindungen hinzukamen.

  3. mir wur­de trotz kor­rek­ter Bestel­lung und schnel­ler Bezah­lung für die neue Park­zo­ne 83 eine Vignet­te mit der Zone 38 zuge­schickt. Feh­ler kön­nen pas­sie­ren, aber ich soll jetzt den Antrag noch­mals stel­len und noch­mal zahlen.
    (Bei­trag gekürzt- >Neti­quet­te)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.