Çarik Kuruyemiş: Kerne und Knollen

4

Ein ech­ter Hin­gu­cker ist das, die­ses alt­mo­disch wir­ken­de, schön ein­ge­rich­te­te Geschäft, in dem Nüs­se und Ker­ne lose oder in klei­nen Tüten und Säcken ver­kauft wer­den! Unwill­kür­lich bleibt der eili­ge Pas­sant auf der Mül­ler­stra­ße für einen Moment vor dem “Carik Kuruy­e­miş” ste­hen, das über eine schö­ne Innen­ein­rich­tung aus in Holz ein­ge­fass­ten Vitri­nen ver­fügt. Zuerst kommt einem das Inté­ri­eur eines Tan­te-Emma-Ladens oder einer Kaf­fee­rös­te­rei in den Sinn. Das ist auch nicht ganz weit her­ge­holt, denn hier geht es eben­falls um’s Rös­ten: Nüs­se, Ker­ne und getrock­ne­te Früch­te, alles für den ori­en­ta­li­schen Geschmack zum Knab­bern zube­rei­tet. Die Rös­te­rei selbst befin­det sich zwar in Char­lot­ten­burg, aber ver­kauft wer­den die Lecke­rei­en in Neu­kölln und eben im Wed­ding. Im Laden an der Mül­ler­stra­ße fin­den Ken­ner auch tür­ki­sche Süßig­kei­ten in gro­ßer Auswahl.

Kumpir statt Döner

Carik Kuruyemis MüllerstrDoch hat die­ser Nuss­la­den noch ein zwei­tes Gesicht. Im schlauch­ar­ti­gen, hin­ter dem Ver­kaufs­be­reich ange­sie­del­ten hin­te­ren Teil befin­det sich ein klei­nes Restau­rant, in dem als wich­tigs­tes Gericht tür­ki­sche Back­kar­tof­feln, “Kum­pir”, ange­bo­ten wer­den. Die­se sät­ti­gen­den Knol­len wer­den mit den unter­schied­lichs­ten Top­pings wie Safran­sa­lat, Quark, Mais, Oli­ven und Cous­cous befüllt. Es gibt aber auch ande­re Spe­zia­li­tä­ten wie Man­tı-Teig­ta­schen, Börek und die tür­ki­sche Rühr­ei-Vari­an­te. Ein Para­dies für Vege­ta­ri­er! Das Ambi­en­te die­ses klei­nen Restau­rants ist eher dun­kel und gemüt­lich, nur der eben­falls sehr rus­ti­ka­le Ser­vice stößt man­chem Besu­cher unan­ge­nehm auf. Aber egal, der Laden ist eine ech­te kuli­na­ri­sche Berei­che­rung für den Wedding.

Mül­ler­stra­ße 39, nahe U‑Bhf See­stra­ße, 13353 Berlin

täg­lich geöff­net von 9.00 – 22.00 Uhr

Kum­pir gibt es eben­falls im Simit Evi, Mül­ler­str. 147

Joachim Faust

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

4 Comments

  1. für hygie­ne in toi­let­ten sorgt ihr nicht aber eure prei­se habt ihr deut­lich erhöht. aber eine gute küche erkennt man an der sau­be­ren toilette.mfg

  2. Ich habe vor mitt­ler­wei­le etwa drei Jah­ren mal eine Schach­tel Dat­tel­kon­fekt in dem Laden gekauft, die ich ver­schen­ken woll­te. Zuhau­se ist mir auf­ge­fal­len, dass sich eine “Flie­ge” in der ver­schlos­se­nen Packung befand, was doch etwas unape­tit­lich war. Habe die Dat­teln dann doch nicht ver­schenkt, sie lag noch kurz rum und dann habe ich sie ent­sorgt. Eini­ge Wochen spä­ter habe ich an mei­ner Küchen­de­cke klei­ne Würm­chen gefun­den, rich­tig eklig, und spä­ter dann auch sol­che “Flie­gen”, die sich als äus­serst hart­nä­cki­ge Lebens­mit­tel­mot­ten her­aus­ge­stellt haben.
    Fazit: Schaut ganz genau in die Ver­pa­ckung rein, wenn ihr was kauft! Und falls ihr irgend­wo was fin­det – schnell weg damit.
    Seit­her kau­fe ich da lei­der nichts mehr.

    • ver­dammt noch­mal sorgt doch mal für sau­ber­keit in euren toi­let­ten!!! es ist wie­der­lich !!! wir wol­len da nicht mehr essen gehen!! danke

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.