Armdrücken mit dem Clanchef

Uwe Wilhlem Die Frau mit den zwei Gesichtern
Cover des Buches: Die Frau mit den zwei Gesich­tern. Gra­fik: blan­va­let Verlag

04.10.2020 Ein neu­er Wed­din­g­ro­man, par­don Gesund­brun­nen­ro­man, ist da. Uwe Wil­helm hat mit “Die Frau mit den zwei Gesich­tern” einen Roman geschrie­ben, der zu gro­ßen Tei­len in der Bad­stra­ße und teil­wei­se im Gesund­brun­nen­cen­ter spielt. Es ist ein Roman über Clans, über Frau­en, die sich durch­schla­gen (wort­wört­lich gemeint) und über die düs­te­ren Sei­ten des Lebens. Die Geschich­te spielt im kri­mi­nel­len Halb­mi­lieu und ist doch kein Kri­mi. Und wie der Titel ver­mu­ten lässt: die Haupt­rol­le über­nimmt eine Frau. Hier die Buchbesprechung:

“Sie müs­sen mir hel­fen. Mein Vater will mich nach Bei­rut schi­cken. Ich soll da mei­nen Onkel hei­ra­ten. Aber der ist häss­lich. Außer­dem wird er mich ver­ge­wal­ti­gen und mir vier Kin­der machen, mich irgend­wann tot­schla­gen. Und wenn ich nicht nach Bei­rut flie­ge, bringt mein Vater mich um.” Noa, die Haupt­fi­gur, hört die­se Sät­ze von einem vor ihr sit­zen­den und wei­nen­den Teen­ager­mäd­chen. Was soll man da machen? Da muss man hel­fen. Zumal wenn man, wie Noa, ein Unter­neh­men für Per­so­nen­schutz führt. Noch dazu eines, das aus­schließ­lich Frau­en schützt. Man muss hel­fen, auch wenn die­ses Unter­neh­men nur einer ein­zi­gen Frau besteht, aus Noa selbst. Man muss hel­fen selbst dann, wenn der Vater Sami Mous­sa heißt, der tat­säch­lich Men­schen umbringt, weil er Clan­chef ist, oben­drei ein mäch­ti­ger. Und natür­lich wird die gan­ze Sache auf den fol­gen­den 395 Sei­ten nicht bes­ser, eigent­lich läuft gar nichts gut, bis es auf Sei­te 396 dann doch gut ausgeht.

GesundbrunnenCenter
Ort der Hand­lung: Gesundbrunnen.

Der Roman holt weit aus. Er geht weit zurück in die Ver­gan­gen­heit von Noa. Und räum­lich zieht das Buch wei­te Krei­se bis Pots­dam, als Vil­len­vor­ort von Ber­lin, und bis in den Liba­non. Span­nung ent­steht, weil es immer wie­der neue Über­ra­schun­gen gibt. Lesern, die Lokal­ko­lo­rit mögen, bie­tet das Buch ver­trau­te Namen von Stra­ßen und Restau­rants. Aktu­el­le Ber­li­ner Ereig­nis­se flie­ßen eben­falls ein.

Im Mit­tel­punkt steht Noa, die müde und knapp bei Kas­se ist. Und die ein dunk­les Geheim­nis zu bewah­ren hat. Uwe Wil­helm por­trai­tiert mit Noa und den ande­ren weib­li­chen Figu­ren, Frau­en, die sich durch­bei­ßen. Frau­en, “die kei­ne Angst vor Män­nern haben”, wie es im Klap­pen­text heißt. Frau­en in einer har­ten Welt, die vor einem Arm­drü­cken mit einem über­mäch­ti­gen Clan­boss nicht zurückschrecken.

Fazit: “Die Frau mit den zwei Gesich­tern” ist ein unter­hal­ten­des Buch aus dem Hier und Jetzt, mit vie­len über­ra­schen­den Wen­dun­gen und har­ten Sto­rys aus dem Clanmilieu.

Über Uwe Wihelm

Der viel ver­öf­fent­li­chen­de Autor Uwe Wihelm war zunächst Schau­spie­ler, seit 1987 ver­fasst er Dreh­bü­cher und Roma­ne. Er bear­bei­te­te das Dreh­buch für den 2010 aus­ge­strahl­ten Tat­ort Hei­mat­front und schrieb eines für den 2015 aus­ge­strahl­ten Poli­zei­ruf Ika­rus.  Die Zahl sei­ner Dreh­bü­cher beläuft sich bei Wiki­pe­dia auf 24, plus mehr als 100 Fol­gen für Vor­abend­se­ri­en. Ohne “Die Frau mit den zwei Gesich­tern” zählt Wiki­pe­dia fünf Roma­ne von ihm auf. Auf den Buch­co­vern die­ser Roma­ne ist zumeist die Beschrei­bung Thril­ler ver­merkt. Uwe Wil­helm wur­de 1957 in Hanau gebo­ren und lebt im Orts­teil Gesundbrunnen.

Uwe Wilhlem: “Die Frau mit den zwei Gesichtern”
Roman, Taschen­buch, erschie­nen 15. Juni 2020, 10 Euro
Blan­va­let Taschen­buch Verlag
ISBN: 978–3734107016
Erhält­lich beim Buch­händ­ler an der Ecke über geni­al­lo­kal.

Autorenfoto Andrei SchnellAnd­rei Schnell liest einen Gesund­brun­nen­ro­man, der sich wie ein Kri­mi anfühlt. 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.