Eintönigkeit auf der Müllerstraße

Nicht nur zwei Naza­reth­kir­chen direkt hin­ter­ein­an­der – nein, auch eini­ge Filia­len an der Wed­din­ger Haupt­ein­kaufs­stra­ße gibt es drei­fach. So rich­tig schafft die Stra­ße den Sprung zu mehr Attrak­ti­vi­tät zwar nicht, aber leer ste­hen die meis­ten auf­ge­ge­be­nen Geschäf­te auch nicht lan­ge. Trotz­dem: Viel­falt will sich den­noch nicht einstellen…

“dm” mal drei

Bolu C&AC&A neben H&M, das war ein­mal im Wed­ding. Der deutsch-nie­der­län­di­sche Tex­til­händ­ler hat sein rie­si­ges Kauf­haus schon vor Jah­ren auf­ge­ge­ben, wäh­rend die schwe­di­sche Kon­kur­renz noch immer tap­fer im Wed­ding aus­harrt. Nach­dem das rot­brau­ne C&A‑Gebäude eini­ge Jah­re leer­stand, zogen zumin­dest im Erd­ge­schoss zwei neue Mie­ter ein. Wer sich nun über zusätz­li­che Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten freu­te, staun­te nicht schlecht: der tür­ki­sche Lebens­mit­tel­fri­schemarkt BOLU eröff­ne­te schräg gegen­über sei­ner inzwi­schen geschlos­se­nen Filia­le eine neue Depen­dance.  Und der zwei­te Mie­ter ist eben­falls ein bekann­ter Name auf der Mül­ler­stra­ße: “dm” eröff­ne­te eine wei­te­re Filia­le, sogar auf der glei­chen Stra­ßen­sei­te und in Sicht­wei­te der bestehen­den Filia­le. Nörd­lich der See­stra­ße gibt es seit der Schle­cker- und der Ihr Platz-Plei­te übri­gens kei­ne ein­zi­ge Dro­ge­rie mehr im Wed­ding, aber das nur am Ran­de. 2015 wur­de sogar eine drit­te dm-Filia­le neben Wool­worth, gegen­über von Kar­stadt, eröff­net. Die Laden­viel­falt nimmt indes wei­ter ab: der Schuh­markt RENO, der Geschen­ke­la­den Nanu-Nana und KAISER’S schlos­sen Ende 2015 bzw. Anfang 2016 ihre Pfor­ten an der Mül­ler­stra­ße. Und im alten RENO ent­stand – auch nicht gera­de eine Berei­che­rung der Viel­falt – eine Filia­le der tür­ki­schen Super­markt­ket­te eurogida.

Große Supermärkte in unmittelbarer Nähe

Die neue MüllerhalleEin paar Meter wei­ter zur obe­ren Mül­ler­stra­ße. Das voll­kom­men über­di­men­sio­nier­te Schil­ler­park­cen­ter mit dem 46 Bah­nen umfas­sen­den Bow­ling­cen­ter wur­de von Anfang an durch die Super­markt­ket­te “real” beherrscht. Die schö­ne neue Ein­kaufs­welt kam der nahe gele­ge­nen, jah­re­lang ver­nach­läs­sig­ten Mül­ler­hal­le nie wirk­lich ins Gehe­ge, zu unter­schied­lich war das Ein­kaufs­er­leb­nis. Doch nach­dem die Abriss­bir­ne der 50er-Jah­re-Markt­hal­le den Gar­aus gemacht hat, befin­det sich an glei­cher Stel­le ein anthra­zit­far­be­ner Kubus, der groß­teils von einer Kauf­land-Filia­le beherrscht wird. Der Kampf der Gigan­ten auf engs­tem Raum, der sogar mit auf die Stra­ße gepin­sel­ten Abwer­be­bot­schaf­ten geführt wur­de, dürf­te auch die benach­bar­ten Rei­chelt-,  Aldi- und Lidl-Filia­len erfas­sen. Dass die Ver­viel­fa­chung der gro­ßen Ver­kaufs­flä­chen auf Dau­er kein Opfer for­dert, darf bezwei­felt wer­den. Schließ­lich kann auch der Wed­din­ger den Euro nur ein­mal ausgeben.

Erst mal nur ein Biomarkt in der Müllerstraße

Cittipoint MüllerstraßeNoch ein zwei­tes Cen­ter fris­tet sein Dasein auf der Mül­ler­stra­ße. An der Stel­le des ehe­ma­li­gen Bil­ka-Kauf­hau­ses wur­de im Jahr 2000 der Cit­ti­point eröff­net. So rich­tig gut war das mit Leer­stand kämp­fen­de Eck­haus zur Brüs­se­ler Stra­ße noch nie aus­ge­las­tet. 2015 eröff­ne­te dort der Öko-Super­markt­fi­lia­list Bio Com­pa­ny an, just hier den ers­ten gro­ßen Bio­su­per­markt im Wed­ding. Offen­sicht­lich war der ehe­ma­li­ge Arbei­ter­be­zirk reif für ein sol­ches Expe­ri­ment – klei­ne Bio­lä­den, Food-Koope­ra­ti­ven und den Öko­markt auf dem Leo­pold­platz gibt es hin­ge­gen bereits seit län­ge­rem. Zwi­schen­zeit­lich hat auch eine Denn’s‑Biomarktfiliale im Bahn­hof Gesund­brun­nen eröff­net, noch dazu die ein­zi­ge Bio­markt­fi­lia­le Ber­lins, die auch sonn­tags geöff­net hat.

Nun gut, bis sich die Bio­su­per­märk­te auf der Mül­ler­stra­ße dop­peln, muss wohl noch viel Was­ser die Pan­ke her­un­ter­flie­ßen. Doch es gibt dafür zwei Mal den “Leo”, wie ich neu­lich erfuhr. Mit die­ser Abkür­zung ist näm­lich nicht nur der gute alte Leo­pold­platz gemeint, son­dern auch der “Lern- und Erin­ne­rung-Ort” Afri­ka­ni­sches Vier­tel, für den es eine Info­s­te­le an – wo sonst? – der Mül­ler­stra­ße gibt…

Aktua­li­siert im Juni 2016


6 Kommentare
  1. “im Jahr 2000 der Cit­ti­point eröff­net. So rich­tig gut war das mit Leer­stand kämp­fen­de Eck­haus zur Brüs­se­ler Stra­ße noch nie ausgelastet.”
    Bis 2010 war der Cit­ti­point voll ver­mie­tet. Und jetzt sind nur noch drei klei­ner Ein­hei­ten leer.

  2. In die ehe­ma­li­ge Wool­worth-Filia­le am Leo kommt jetzt übri­gens auch ein DM…

  3. und viel­leicht soll­te man ein­mal kin­ter die Fas­sa­den schau­en, ob sich die­se Punk­te ver­bes­sert haben:

    http://www.tip-berlin.de/essen-und-trinken/wie-fair-ist-bio-wirklich

  4. Na ja mit dem SUV vor­fah­ren und dann Bio ein­kau­fen 🙂 und die Food­ko­ope­ra­ti­ven wer­den platt gemacht.

  5. yeah, end­lich einen Bio-Super­markt im Wed­ding. LPG wäre auch toll, aber nun ja

  6. Bio­su­per­markt an der Mül­ler­stras­se – echt ne gute Ergän­zung zum Bio­markt am Leo 😉 Ist doch gut, dass auch Wed­din­ge­rIn­nen gesund ein­kau­fen kön­nen … Junk Food gibts ja noch genug an der Müller…

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.