Zu Besuch bei Tante Nanni

Janine Mevert von Tante NanniUnweit der Beuth-Hochschule, mitten im Sprengelkiez, findet man seit einiger Zeit das kleine wunderschöne Cafe Tante Nanni. In der Sprengelstraße 40 hat sich die gebürtige Berlinerin und Inhaberin Janine Mevert einen lang gehegten Traum vom eigenen Cafe erfüllt, wo glutenfrei groß geschrieben wird.

Tante Nanni LogoBeim Betreten fühlt man sich gleich wohl und spürt die Liebe zum Detail. Gemütlichkeit trifft auf ein glutenfreies Konzept. Stilsicher laufen verschiedene Holzelemente, schönes Interieur und Farben zusammen. Zudem lassen nicht nur die Einrichtung und der Kaffeeduft das Herz aufgehen, sondern auch die symphatische und herzliche Art von Janine Mevert.  Gerne führt sie neue Gäste fundiert durch das Angebot, wobei sie immer ein Lächeln auf den Lippen hat.

Im Cafe Tante Nanni ist das Angebot reichhaltig, erlesen und macht Lust auf mehr. Der Kaffee der Firma Moema macht da nur den Anfang. Deren Produkte sind alle fair gehandelt, direkt vertrieben und die Nachhaltigkeit steht dabei ganz oben. Das sorgfälltige Einstellen der Kaffeemaschine war da echt ein hartes Stück Arbeit, aber hat sich defintiv gelohnt. Aromen noch und nöcher sind der Lohn der Mühe. Die Tee- und Getränkeviefalt lassen da auch keine Wünsche offen. Die Heißgetränke kann man dann auch im Recup-Becher wunderbar unterwegs genießen. „Die Qualität und Hingabe machen für mich bei den Leckereien keinen Halt“, sagt Janine. Die Wahl zwischen fruchtigen selbstgemachte Kuchen, Muffins mit Marshmellows, selbstgebackenes Brot bis hinzu belegten Stullen oder einer wechselnder Suppe, fällt da schon schwerer. Da hilft nur eines, ausprobieren und wieder kommen.

Ständig etwas Neues

der Tresen im Tante NanniBesonderen Wert legt die gelernte Hotelfachfrau und Betriebswirtin auf die Produkte und deren Herkunft bzw Herstellung. Dabei geht sie voll und ganz in ihrer Passion auf : „Ich liebe es, Neues auszuprobieren und es dann ins Angebot zu nehmen oder zu tauschen. Ich habe noch so viele Ideen für die Zukunft.“ Als Resultat der Emsigkeit können Gäste bald unter anderem tolle Maniok-Pancakes genießen oder sich von einer Kurkuma-Latte, mit leichter Schärfe und Agavensirup, wärmen lassen. Super fruchtig und luftig war auch die Himbeertorte, die von Beginn an zum Klassiker avancierte.

Lektüre im Tante NanniAuf den Sprengelkiez gekommen ist sie durch ihren Bruder, der auf der Ecke viele Jahre wohnte, und durch die Empfehlung von Freunden. Ein Zufall, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, besiegelte den Entschluss und der erste Schritt war getan. In nur einem Monat verwandelte sie, durch Mithilfe von Familie und Freunden, den vorher brachliegenden Laden in ein Wohlfühl-Schlemmer-Cafe. Der Umbau war alles andere als leicht, da sie zu der Zeit noch ihrer normalen Arbeit nachgehen musste und viele Hürden zu bewältigen hatte.

Wie ist Janine auf den Namen gekommen, frage ich sie.  „In meiner Familie wurde ich schon immer Nanni genannt“, sagt sie, „und meine Nichte nennt mich sowieso immer noch Tante Nanni.“  Seit der Eröffnung am 9. Dezember haben schon viele Stammgäste mit dem Cafe einen neuen Anlaufpunkt gefunden und es werden viele weitere neue Gäste folgen.

Janine Mevert ist mit ihrem Cafe Tante Nanni ein sehr guter Mix aus Wohlfühlatmosphäre, hochwertigen Produkten, umwerfenden hausgemachten Speisen und Getränke aller Art gelungen. Ein schönes Fleckchen Herzlichkeit inmitten des Sprengelkiez im Wedding.

Glutenfrei im Tante NanniTante Nanni, Sprengelstraße 40, Mo/Di  und Fr/Sa/So 10-18 Uhr, Facebookseite


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.